VG-Wort Pixel

Paul Walker Sein rasantes Vermächtnis


Im neuen Trailer zu "Fast & Furious 7" wird der verstorbene Schauspieler Paul Walker noch einmal zum Leben erweckt

Schnelle Autos und gewagte Stunts machten Paul Walker bekannt. Fast genau vor einem Jahr der unglaubliche Schock: Am 30. November 2013, verunglückte der 40-Jährige bei einem Autounfall tödlich.

Der Dreh des siebten Teils der berühmten "Fast & Furious"-Reihe war zu dieser Zeit in vollem Gange: Vier Monate lang wurden die Dreharbeiten unterbrochen, dann entschied sich die Filmcrew um RegisseurJames Wan "Fast & Furious 7" in Gedenken an Paul zu Ende zu drehen. Die beiden jüngeren Brüder des Verstorbenen, Caleb und Cody, wurden angestellt um ihren verstorbenen Bruder in noch nicht fertiggestellten Szenen zu doublen.

Der Trailer zum siebten Teil unterscheidet sich nicht großartig von den bisherigen: Schnelle Autos, schöne Frauen und brutale Gegner. Doch spätestens als Vin Diesel sagt, "Eine letzte Fahrt", und Paul Walker als "Brian" erwartungsvoll anguckt, wird klar: Der siebte Teil ist ganz anders als alle bisherigen "Fast & Furious"- Filme.

Schon im September schrieb Vin Diesel unter ein erstes Filmposter, das er auf seiner Facebookseite veröffentlichte: "Ich muss sagen, dass es emotional und bittersüß war… Wir sind alle an unsere Grenzen gegangen um Pablo stolz zu machen, aber Mann, ich wünschte er könnte sehen, was wir geschaffen haben, und wie weit wir es geschafft haben!"

Viele Fans warteten sehnsüchtig darauf, wie "Universal Pictures" Paul Walker ein letztes Mal ins Auto steigen lässt. In den deutschen Kinos wird Paul Walkers letzte Fahrt ab dem 2. April 2015 zu sehen sein. Den offiziellen Trailer zu "Fast & Furious 7" gibt es schon jetzt:

lho Gala


Mehr zum Thema