Yeliz Koc

Yeliz Koc: Reality-TV-Sternchen

Yeliz Koc mischte die achte Staffel von "Der Bachelor" auf. Als Daniel Völz ihr die Rose verwehrte, gab sie ihm eine Ohrfeige. Die Bachelor-Ohrfeige war nach Ausstrahlung der Sendung noch lange ein Thema in den sozialen Medien und Yeliz Koc nutze die Aufruhr gekonnt für ihre anschließende TV-Karriere.
Mehr anzeigen

Yeliz Koc

Yeliz Koc ist ein gern gesehener Gast im Reality-TV


Das gab's noch nie! Yeliz Koc bekam 2018 keine Rose von Bachelor Daniel Völz – und verpasste dem Rosenkavalier daraufhin eine Ohrfeige! Nicht nur der Protagonist selbst, auch ihre Mitstreiterinnen und die Zuschauer vor dem Fernseher waren schockiert über diese Aktion. Einige Fans konnten die Reaktion von Yeliz Koc aber auch nachvollziehen. Obwohl sich Yeliz und Daniel beim Einzeldate näher kamen und sich sogar küssten, entschied sich der 34-Jährige gegen die Bachelor-Kandidatin. Yeliz war enttäuscht und wütend und legte daraufhin ihre verletzten Gefühle in eine Backpfeife. "Das war ein ganz, ganz mieses Gefühl. Ich hab mich auch ein bisschen verarscht gefühlt, muss ich dazu sagen. Ich fand es überhaupt nicht fair, wie er das gemacht hat", erklärte sie später in einem Interview.


Yeliz Koc bei "Bachelor in Paradise"


Doch nicht nur die Backpfeife sorgte für reichlich Gesprächsstoff. Nachdem es beim "Bachelor" mit der großen Liebe nicht klappen wollte, startete die 25-Jährige einen neuen Versuch. Beim Ableger "Bachelor in Paradise" lernte sie Johannes Haller kennen. Und nach anfänglichen Schwierigkeiten und etlichen Gerüchten bestätigten die beiden ihre Beziehung nach dem Ende der Kuppel-Show.


Yelic Koc und Johannes Haller – die große Liebe?


Was nach dem großen Glück aussah, entwickelte sich schnell zu einer Beziehung mit Höhen und Tiefen. Während Johannes Haller nach seiner Teilnahme bei "Promi Big Brother" Yeliz noch seine große Liebe gestanden hatte, konnte das Paar dem Druck in der Öffentlichkeit einige Monate darauf nicht mehr standhalten. Nach Krisengerüchten und dem Umzug in eine gemeinsame Wohnung gaben die beiden offiziell ihre Trennung bekannt.


Yelic Koc und Johannes Haller kämpfen um den Sieg in "Das Sommerhaus der Stars"


Dass sie nicht ohneeinander können, merkten Yelic Koc und Ex-Bachelorette-Kandidat Johannes Haller aber relativ schnell. Nur wenige Wochen nach der Trennung folgte das große Liebes-Comeback. Jetzt wollten beide ihre Liebe unter Beweis stellen. Gemeinsam mit sieben anderen Paaren zogen sie im Sommer 2019 in "Das Sommerhaus der Stars" und stellten sich dem "Kampf der Promipaare".


Trennung, neue Liebe und Rosenkrieg


Letztlich aber scheiterte die Liebe der beiden. Der nächste Mann an Yeliz' Seite war ebenfalls kein Unbekannter. Im August 2020 bestätigte sie ihre Beziehung zum Schauspieler Jimi Blue Ochsenknecht und rasch wurde bekannt, dass Yeliz Koc schwanger ist. Doch aus dem Familienglück wurde nichts: Noch vor der Geburt von Tochter Snow Elanie (*2021) trennten sich die beiden – inklusive Schlammschlacht. In ihrem Podcast "Bad Boss Moms" warf Yeliz Koc Jimi Blue Ochsenknecht vor, er würde sich nicht um die gemeinsame Tochter kümmern und habe während ihrer Beziehung auf ihre Kosten gelebt.


Die TV-Karriere von Yeliz Koc geht weiter


Ihrer Karriere hat der öffentlich ausgetragene Rosenkrieg nicht geschadet. Yeliz Koc nahm 2022 an der dritten Staffel von "Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand" teil und bandelte dort mit dem ehemaligen "Love Island"-Kandidaten Paco Herb an.
Die Romanze war nur von kurzer Dauer, aber vielleicht findet Yeliz Koc in ihrem neusten TV-Format endlich die große Liebe. RTL+ zeigt im Winter 2022 die Show "Make Love, Fake Love" mit Yeliz Koc als Single-Frau auf Männerfang. Der Haken: Einige der Männer, mit denen Yeliz eine Villa auf Mallorca teilt, sind in Wahrheit vergeben. Eine gute Idee? Yeliz Koc jedenfalls ist optimistisch: "Ich finde, dass das Format für mich perfekt ist […]. Dadurch, dass ich schon so viele schlechte Erfahrungen gemacht habe, bin ich guter Hoffnung und bin gespannt, ob mich die letzten Jahre gelehrt haben."