Slash

Slash

Laut dem Musikmagazin "Rolling Stone" befindet sich Saul Hudson, besser bekannt als Slash, auf Rang 65 der 100 besten Gitarristen aller Zeiten. Und der Erfolg gibt ihm zusätzlich Recht. Der britisch-US-amerikanischer Musiker wurde mit seiner Band "Guns N' Roses" zum Megastar der Rockmusikszene, feierte aber auch solo und mit anderen Bands große Erfolge.

Mehr...

Slash feiert mit "Guns N' Roses" und auch solo große Erfolge

Schon die Kindheit von Slash war gespickt mit Begegnungen, wenn auch teilweise nur indirekt, mit Showgrößen. Seine Mutter war Schneiderin und stattete unter anderem den legendären David Bowie aus. Slashs Vater entwarf Cover für Musiker wie Neil Young. Nachdem sich seine Eltern trennten, verließen Mutter und Sohn ihre englische Heimat und zogen über den großen Teich nach Los Angeles. Dort drückte Slash die Schulbank mit Lenny Kravitz und Nicolas Cage, die ebenso wie Slash eines Tages zu Stars werden sollten.


Slash schmeißt die Schule hin und will Rockstar werden


In seiner Jugend fing Slash mit dem Gitarre spielen an. Nachdem er mit 15 seine erste Akustikgitarre bekam, beschäftigte er sich jede freie Minute mit seinem neuen Hobby. Ohne Rücksicht auf Verluste, worunter seine schulischen Leistungen natürlich stark litten. Doch kein Problem, wer braucht schon die Schule, wenn er Rockstar werden will? Also verabschiedete sich Slash in der elften Klasse von der Schulbank, gründet seine erste Band und tingelt durch die hiesigen Clubs und Bars, um Musik zu machen.


Der Traum wird wahr


Mit den Jahren lernte Slash etliche Musiker kennen, spielte in verschiedenen Bands, ehe sich Mitte der 1980er Jahre "Guns N' Roses" formierte. Gemeinsam mit Axl Rose und den anderen, teils wechselnden, Bandmitgliedern lebte er den Traum von Sex, Drugs and Rock'n'Roll. Die Hard-Rock-Band konnte immense Erfolge feiern, Millionen von Platten verkaufen und eine wilde Tour nach der anderen spielen.    


Die unerwartete Reunion nach 20 Jahren


Doch 1996 hatte sich der Traum ausgeträumt. Wegen Streitigkeiten und kreativen Differenzen verließ Slash "Guns N' Roses" schließlich. In den kommenden Jahren spielte er in anderen Bands wie "Velvet Revolver" und "Slash's Snakepit", brachte aber auch die vier Soloalben "Slash" (2010), "Apocalyptic Love" (2012), "World on Fire" (2014) und "Living the Dream" (2018) heraus.


20 Jahre nach seinem Abschied von "Guns N' Roses" und etlichen Beteuerungen, er würde niemals mehr zurückkehren, fand 2016 endlich wieder zusammen, was zusammen gehört: Slash kehrte zu "Guns N' Roses" zurück!


Slash privat


Doch die wilden Zeiten mit Drogen, Alkohol, Groupies und verwüsteten Hotelzimmern gehören heute vermutlich der Vergangenheit an. Seine zweite Frau Perla Ferrar erinnerte ihn bereits 2007 daran, dass er nicht nur eine Frau, sondern auch zwei Kinder hat, und brachte ihn dazu, eine Entziehungskur zu machen. Mittlerweile sind die beiden geschieden. Heute lebt Slash mit Meegan Hodges friedlich in der Nähe von Los Angeles.