Micky Beisenherz
© Getty Images

Micky Beisenherz

Nach vielen Jobs in diversen Radioredaktionen feierte Micky Beisenherz seine ersten großen Erfolge als bissiger Autor hinter den Kulissen von populären TV-Produktionen. Inzwischen ist der gebürtige Nordrhein-Westfale auch vor der Kamera als Moderator und hinter dem Mikro als Podcaster eine große Nummer im deutschen Unterhaltungsgeschäft.
Mehr anzeigen

Micky Beisenherz

"Ich bin ein multimedialer (Ein-)gemischtwarenladen. Autor, Moderator, Podcast-Host, Gelegenheitskarikaturist. Es gibt Dinge, die mir auffallen. Mich teilweise sogar aufregen. Und da ständig die Impulskontrolle klemmt, müssen sie wohl raus. Mein religiöses Symbol ist das Fadenkreuz. Die Rasierklinge ist mein Dancefloor", schrieb Micky Beisenherz einst in seiner Stern-Kolumne.

Karrierestart beim Radio


Kein Wunder also, dass ein Studium der Sozialwissenschaften nicht das richtige für Micky Beisenherz war. Nach dem Abitur blieb er nur ein Semester an der Uni, ehe er seine Fühler Richtung Hörfunk ausstreckte. Zunächst ergatterte der talentierte junge Mann ein Praktikum beim Radio und arbeitete sich bei verschiedenen Radiostationen zum Redakteur und Moderator hoch.

Micky Beisenherz wird Comedy-Autor


Schließlich verschlug es Beisenherz zum Fernsehen und dort machte er sich rasch einen Namen als Comedy-Autor. So verhalf er prominenten Comedians wie Dieter Nuhr, Atze Schröder und Matze Knop zu lustigen Punchlines, wurde zum Gagschreiber für die "Heute-Show" und (gemeinsam mit Monika Gruber) für die kurzlebige ZDF-Satiresendung "Leute, Leute".
Doch die meiste Aufmerksamkeit als Autor zog Micky Beisenherz sicherlich mit seinen bissigen und pointierten Gags für den RTL-Dauerbrenner "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auf sich. Während er bereits in der Vergangenheit hin und wieder als Moderator im TV auftauchte, war der Dschungel-Job ein Karrierebooster. Inzwischen ist Beisenherz ein Meister darin, in verschiedenen Medien zwischen Quatsch und Ernsthaftigkeit zu changieren.

Micky Beisenherz, der Tausendsassa


Gemeinsam mit Susan Link moderiert Micky Beisenherz als Vertretung für Bettina Böttinger die Talkshow "Kölner Treff" im WDR. Seit Anfang 2020 führt er zudem auf n-tv durch seine eigene Talkshow "#timeline". Auch in Sachen Podcast ist Beisenherz dieser Tage eine große Nummer: "Juwelen im Morast der Langeweile" (zusammen mit Oliver Polak) und "Apokalypse und Filterkaffee" erfreuen sich großer Beliebtheit. Und als wäre das noch nicht genug, hat der Autor und Moderator auch noch drei äußerst unterhaltsame Bücher veröffentlicht.