Starporträt

Xavier Naidoo

Xavier Naidoo zwischen Soul und Sendezeiten: Der wohl bekannteste Sohn Mannheims ist längst nicht mehr nur in den deutschen Charts unterwegs.

Xavier Naidoo

  • Geboren , Mannheim/ Baden-Württemberg
  • VornameXavier Kurt
  • Name Naidoo
  • Jahre47
  • Grösse 1.76 m
  • Partner Verheiratet 
  • Kinder Sohn  (*2013)

Biografie von Xavier Naidoo

Xavier Naidoo ist schon seit den 90er Jahren dick im Geschäft und auch heute noch auf Erfolgskurs. Ob Musik oder TV - was er anpackt, wurde lange Zeit quasi zwangsläufig zum Erfolg. Doch dieser Tage bröckelt das Image des Musikers gewaltig.

Vom Außenseiter zum Star

"Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer", heißt es in Hit "Dieser Weg" aus dem Jahr 2005, der sich mehrere Wochen auf Platz eins der deutschen Single-Charts hielt. Ob er bei diesen Liedzeilen auch an seinen eigenen Werdegang gedacht hat? Denn ganz einfach hatte es der gebürtige Mannheimer zunächst nicht: Da seine Mutter Eugene südafrikanische und irische Wurzeln hat und sein Vater Rausammy ebenfalls Südafrikaner ist, war Xavier als Kind aufgrund seiner Hautfarbe vielen Hänseleien und Vorurteilen ausgesetzt. Was ihm schon damals half: die Musik. Besonders in Kirchenchören konnte er sich beweisen – und das kommt nicht von irgendwo. Seine Eltern erzogen ihn von klein an streng religiös, und auch heute noch ist er bekennender Katholik. Was auch in seinen Liedern zu spüren ist: Oft singt er von christlichen Werten und Nächstenliebe.

Der Sohn Mannheims wird erwachsen

Bis er aber seine ganz eigenen Songs rausbringen konnte, dauerte es noch einige Zeit. Die ersten musikalischen Erfolge außerhalb der Chorwelt hatte er 1994 zunächst gemeinsam mit und der Single "Freisein". Mit der deutschen Rapperin war er außerdem einige Zeit liiert. Ende der 90er Jahre nahm Xaviers Karriere dann so richtig Fahrt auf: Zunächst veröffentlichte er mit den "Söhnen Mannheims" erste Singles, wirklich populär machte ihn aber sein erstes Soloalbum "Nicht von dieser Welt", das er 1998 herausbrachte. Für dieses bekam er auch prompt 1999 einen Echo und einen "Cometen" verliehen. Das Album ist, mit über einer Million verkauften Exemplaren, sein erfolgreichstes Soloalbum. Von da an war Xavier Naidoo nicht mehr zu stoppen und ist heute mit seiner Soul-Stimme aus dem Radio nicht mehr wegzudenken. Aber auch vor neuen Aufgaben schreckt er nicht zurück: 2012 schloss er sich mit Rapper zum Duo "Xavas" zusammen – und gewann mal eben den "Bundesvision Song Contest". Das Geheimrezept für Erfolg im Musikbusiness war für Xavier also kein Geheimnis mehr.

TV is calling

Was gibt es da als logischen nächsten Schritt? Natürlich, ab ins Fernsehen! Seit 2011 ist er – stets mit Sonnenbrille ausgestattet – auch immer öfter im deutschen TV zu sehen. Zunächst drehte er fleißig als Juror in der ersten und zweiten Staffel der Castingshow "The Voice of Germany" auf den roten Stühlen seine Runden, 2014 bis 2016 sorgte er als Gastgeber der Sendung "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" für ordentlich Nostalgiegefühle und tolle Quoten.

Und dann das: Ein Skandal jagt den nächsten!

Doch wer hoch fliegt, kann auch schnell fallen: 2014 trat Xavier Naidoo bei einer Demonstration der "Reichsbürger" auf und bezeichnete Deutschland als "besetztes Land". Für seine Verschwörungstheorien rund um den 11. September und Veränderungen in Deutschland wurde Naidoo oft kritisiert und belächelt. Zudem wurden Vorwürfe laut, Naidoo und Kool Savas hätten in einem gemeinsamen Song satanistische Rituale, Kindesmissbrauch, Pädophilie und Homosexualität gleichgesetzt. Immer häufiger muss sich Naidoo inzwischen wegen seiner teils antisemitischen und rechtspopulistischen Texte mit Kritik auseinandersetzen. 2015 erreichte die kontroverse Diskussion um Xavier Naidoo ihren bisherigen Höhepunkt. Der NDR gab bekannt, der Musiker würde Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten, die Zuschauer könnten lediglich über den Song abstimmen. Das passte vielen Menschen allerdings gar nicht in den Kram. Wegen der umstrittenen Äußerungen und der merkwürdig anmutenden politischen Einstellung Naidoos wurde die Entscheidung des Norddeutschen Rundfunks heftig von allen Seiten, sogar aus den eigenen Reihen, kritisiert. Letztlich verabschiedete sich der NDR aufgrund des wachsenden Drucks von seiner Idee. Das wiederum löste ebenso eine Welle der Empörung aus, Prominente wie , , Jan , und zeugten sich solidarisch mit Xavier Naidoo. 

Privates hält Xavier Naidoo lieber privat

Vielleicht sollte Xavier Naidoo bei seinen politischen Aussagen lieber so schweigsam sein wie bei seinem Privatleben, denn da ist kaum etwas über den Sänger bekannt. Dass er seit Anfang 2012 verheiratet ist, verriet er der Öffentlichkeit erst im September 2012. Und dass er, mal so nebenbei erwähnt, auch schon seit 2013 Vater ist, verkündete er erst zwei Jahre später, im Mai 2015.

Alben von Xavier Naidoo

  • Nicht von dieser Welt (1998)
  • Zwischenspiel – Alles für den Herrn (2002)
  • Telegramm für X (2005)
  • Alles kann besser werden (2009)
  • Gespaltene Persönlichkeit (2012)
  • Bei meiner Seele (2013)
  • Nicht von dieser Welt 2 (2016)
  • Für dich. (2017)

Die erfolgreichsten Songs von Xavier Naidoo

  • Sie sieht mich nicht (1999)
  • Wo willst du hin? (2002)
  • Bevor du gehst (2002)
  • Abschied nehmen (2002)
  • Ich kenne nichts (das so schön ist wie du) (2003)
  • Dieser Weg (2005)
  • Danke (2006)
  • Was wir alleine nicht schaffen (2006)
  • Das hat die Welt noch nicht gesehen (2008)
  • Alles kann besser werden (2009)
  • Schau nicht mehr zurück (2012)
  • Bei meiner Seele (2013)
  • Hört, hört (2014)
  • Frei (2016)