Starporträt

Will Ferrell

Von Impro-Comedy nach Hollywood - Will Ferrell hat es dank seinem komödiantischen und schauspielerischen Talent weit gebracht

Will Ferrell

  • Geboren , Irvine, Kalifornien / USA
  • VornameJohn William
  • Name Ferrell
  • Jahre52
  • Grösse 19.91 m
  • Partner Viveca Paulin (verheiratet seit 2000)
  • Kinder Magnus Paulin Ferrell (*2004); Mattias Paulin Ferrell (*2006); Axel Paulin Ferrell (*2010)

Biografie von Will Ferrell

Sein schauspielerisches und komödiantisches Talent entdeckte Will Ferrell schon zu Schulzeiten, allerdings eher auf ungewöhnliche Weise: Sein Job war es, jeden Tag die Morgenansagen über die Lautsprecher des gesamten Schulgebäudes zu machen. Doch einfach nur "Guten Morgen" zu sagen war dem quirligen Will zu langweilig, stattdessen unterhielt er seine Mitschüler mit verstellten Stimmen und lustigen Wortwitzen. Der Grundstein für Will Ferrells heutige Karriere wurde also schon früh gelegt. Nachdem er merkte, dass andere über seine Witze lachen und er die Menschen unterhalten konnte, schloss er sich als Jugendlicher der Comedy- und Improvisationsgruppe "The Groundlings" an, in der er in den kommenden Jahren sein Handwerk erlernte.

Karrierestart bei "Saturday Night Live"

Nächster Karriereschritt – und was für einer! – war dann Mitte der 90er Jahre sein Beitritt zum Ensemble der erfolgreichen Comedy-Show "Saturday Night Live". Zunächst lief es dort aber nicht so rund, Will wurde in der ersten Staffel das unbeliebteste Mitglied. Doch sein Talent zum Prominente Imitieren brachte ihm mit der Zeit nicht nur steigende Beliebtheitswerte, sondern auch eine Emmy-Nominierung ein. Für sein Nachäffen des damaligen Präsidentschaftskandidaten George W. Bush erhielt er als eines von ganz wenigen "Saturday Night Live"-Ensemblemitgliedern die begehrte Nominierung für den Fernseh-"Oscar".

Alphonso Williams (†)

Diese prominenten Wegbegleiter trauern um den "DSDS"-Gewinner

Johannes Haller und Alphonso Williams
Alphonso Williams und Johannes Haller lernen sich 2017 bei "Promi Big Brother" kennen und freunden sich im Haus an.
©Gala

Vom TV ins Kino

2002 hatte Will Ferrell dann die Nase voll von "SNL" – er verließ die Show, um seine Schauspielkarriere voranzutreiben und es von der Mattscheibe auf die große Leinwand zu schaffen. Zunächst allerdings musste er sich mit etlichen Nebenrollen zufrieden geben, ehe er 2003 mit der Fantasy-Komödie "Buddy – Der Weihnachtself" erstmals auch als Schauspieler große Erfolge feiern konnte.

Filme mit Will Ferrell (Auswahl)

1997: Austin Powers – Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat 1999: Austin Powers – Spion in geheimer Missionarsstellung 2001: Zoolander 2001: Jay und Silent Bob schlagen zurück 2003: Buddy – Der Weihnachtself 2003: Old School – Wir lassen absolut nichts anbrennen 2004: Anchorman – Die Legende von Ron Burgundy 2004: Starsky & Hutch 2005: Die Hochzeits-Crasher 2005: The Producers 2005: Verliebt in eine Hexe 2006: Schräger als Fiktion 2007: Die Eisprinzen 2008: Stiefbrüder 2013: Anchorman – Die Legende kehrt zurück 2016: Zoolander 2

Auch privat läuft's rund

Der Plan von der Kinokarriere, inklusive zwei Golden-Globe-Nominierungen für "The Producers" und "Schräger als Fiktion", ging also ganz offensichtlich auf und auch privat hat Will Ferrell allen Grund zu Lachen. Seit 2000 ist er mit seiner Frau, der schwedischen Schauspielerin Viveca Paulin, verheiratet. Die beiden lernten sich bereits Mitte der 90er Jahre in einem Schauspielkurs kennen und sind seither unzertrennlich. Gemeinsam mit ihren drei Kindern, Magnus (*2004), Mattias (*2006) und Axel (*2010), leben sie abwechselnd in New York und im kalifornischen Orange County. 

Erfahren Sie mehr: