Starporträt

Udo Lindenberg

Deutschlands einziger echter Rockstar Udo Lindenberg hat ein beeindruckendes Leben hinter sich – doch in Rente gehen will er noch lange nicht

Udo Lindenberg

  • Geboren , Gronau / Deutschland
  • VornameUdo Gerhard
  • Name Lindenberg
  • Jahre72
  • Grösse 1.69 m
  • Partner Tine Acke (aktuell)

Biografie von Udo Lindenberg

Rockmusiker, Schriftsteller und Kunstmaler Udo Gerhard Lindenberg ist eine Legende. Angefangen hat alles mit einer Trommel, die sich später zu einem Schlagzeug entwickelte. Aber wir reden hier nicht von einem konventionellen Schlagzeug – das konnten sich Udos Eltern, sein Vater war Klempner, nicht leisten. Stattdessen bekam der Sohnemann ein ganz spezielles Schlagzeug aus Benzinfässern.

Lieber Rock'n'Roll statt Kellner

Neben seiner Leidenschaft für die Musik hielt Udo Lindenberg es für vernünftig – oder waren es eher seine Eltern? – etwas weniger brotloses als Schlagzeug zu lernen, also begann er eine Ausbildung als Kellner in Düsseldorf und tingelte nach Feierabend als Schlagzeuger durch die Altstadtkneipen. Keine Sorge, damals hatte er bereits ein richtiges Schlagzeug, die alten Benzinfässer hatten ausgedient. Doch für einen Musiker und Künstler ist eine Kellnerlehre natürlich nicht das richtige und so schmiss Udo die Ausbildung, als er die Chance bekam, mit einer zusammengewürfelten Band auf Tour zu gehen. Mit gerade einmal 17 Jahren genoss er das Rock'n'Roll-Leben inklusive Alkohol, Frauen und allerhand Unsinn anstellen. Wieder zurück in seiner Heimat musste er erst mal eine Pause einlegen, sich von dem vielen Whiskey erholen und zu neuer Kraft finden.

Aufwind in den 80er Jahren

Als er dann wieder in alter Form war, wollte er es endlich wissen. Udo Lindenberg schloss sich mit anderen Musikern zusammen und produzierte seine eigenen Langspielplatten. Die ersten beiden floppten, doch das dritte Album "Alles klar auf der Andrea Doria" sollte Anfang der 70er sein bisher größter Erfolg werden. Nun ging alles ganz schnell: Deutschlandtour zusammen mit seinem Panikorchester, Hitsingle nach Hitsingle und äußerst produktives Songwriting. Die 80er machten ihn schließlich zu Deutschlands bekanntestem (vielleicht sogar einzigem richtigen) Rockstar.

Das überraschende Comeback

In den 90ern hingegen wurde es ruhiger um Panik-Udo. Zwar war er weiterhin produktiv, schrieb Songs und veröffentlichte Alben, doch der kommerzielle Erfolg stellte sich nicht so richtig ein. Erst 2008 gelang ihm mit "Stark wie zwei" ein fulminantes Überraschungs-Comeback. Und auch sein Lebensstil war ein anderer geworden: Mehrere Flaschen Whiskey und unzählige Zigaretten gehörten der Vergangenheit an. Auch sein Musical "Hinterm Horizont", das Anfang 2011 in Berlin Premiere feierte, schlug ein wie eine Bombe.

Der Mann mit Hut auf der Erfolgswelle

Udo Lindenberg schafft es wie kaum ein anderer, mit der Zeit zu gehen, dabei aber immer er selbst zu bleiben. Kollaborationen mit Künstlern wie Yvonne Catterfeld, Jan Delay, Annette Humpe, Silbermond, Freundeskreis, Helge Schneider und Clueso befruchten gleichermaßen beide Parteien und die musikalischen Ergebnisse können sich immer sehen lassen. Weiter auf der Erfolgswelle schwimmt der Mann mit Hut und Sonnenbrille mit seinem 2016 erschienenen Album "Stärker als die Zeit", das wie das Vorgängeralbum die Spitzenposition der deutschen Charts erreichte. Deutschlandtour in den größten Hallen der Republik natürlich inklusive. Auch seine Live-Alben "MTV Unplugged – Live aus dem Hotel Atlantic (2011)" und "MTV Unplugged 2: Live vom Atlantik" (2018) kamen beim Publikum mehr als gut an und erreichten die Toppositionen der Charts. Und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.

"Ich bin zeitlos"

Denn Udo Lindenberg hat noch viele Pläne. Am liebsten hätte er eine "Lebensverlängerungspille", die ihn mindestens 130 Jahre alt werden lässt. Doch bis die Medizin so weit ist muss sich der Panikrocker selbst fit und gesund halten. "Man nennt mich auch den Elasto-Man. Ich bin grazil wie eine Gazelle. Die Kondition ist exzellent. Ich mache viel Sport, nachts jogge ich um die Alster oder in Berlin im Tiergarten, so sieben Kilometer. (...) Yoga mache ich auch, Liegestütze, autogenes Training. Ich bin ein biologisches Wunder", verrät Udo über sein Sportpensum. Ob der Musiker sogar fit genug für einen Ausflug ins All wäre? Udo Lindenberg jedenfalls liebäugelt damit – ob nun ernst gemeint oder nicht – nachdem er Alexander Gerst getroffen hat. "Er meinte 'Komm' doch mal an Bord'. Bei dem Schleudertest dürfte ich keine Schwierigkeiten haben, ich bin im Leben schon gut rumgeschleudert. Das könnte hinhauen. Wer weiß, vielleicht landet das junge Talent Udo auch mal im All." Eher unwahrscheinlich, aber es sieht zumindest alles danach aus, als würde uns Udo musikalisch noch eine ganze Weile erhalten bleiben. Oder um es mit Udo Lindenbergs Worten zu sagen: "Richtige Rocker gehen nicht in Rente".