Starporträt

Udo Jürgens

In der Schule ein "Schwächling", später ein Weltstar: Udo Jürgens hat sein Leben selbst in die Hand genommen. Im Griff hatte er jedoch nicht immer alles …

Udo Jürgens

  • Gestorben
  • Geboren , Klagenfurt, Kärnten / Österreich
  • VornameUdo Jürgen
  • Name Bockelmann
  • Jahre84
  • Grösse 1.72 m
  • Partner Michaela Moritz (Lebengefährtin); Erika Meier (geschieden); Corinna Reinhold (geschieden)
  • Kinder Jenny  (*1967); John  (*1964); Gloria  (*1994); Sonja  (*1966)

Biografie von Udo Jürgens

"Du musst jeden Glücksmoment mit einem traurigen Moment bezahlen", sagte der große Chansonier einmal dem "ZEITmagazin" - und selbst, wenn er es anders gemeint hat, passt es nach seinem Tod gut auf das Jetzt: Nach all den Glücksmomenten, die Udo seinen Fans geschenkt hat, war seine Trauerfeier einer der dunkelsten Augenblicke.

Eine außergewöhnliche Kindheit als Basis für eine außergewöhnliche Karriere

Udo Jürgens war nicht immer ein Weltstar, doch beim Blick in seine Kindheit scheint sich die große Karriere schon abzuzeichnen. Udo wuchs als Udo Jürgen Bockelmann auf Schloss Ottmanach in Kärnten mit Vater Rudolf, Mutter Käthe und den Brüdern John und Manfred († 2006) auf. Seine Kindheit war geprägt von Liebe, auch wegen des sanften Vaters: "Wir drei Jungs haben meinen Vater sehr geliebt und auch sehr respektiert. Er hat uns niemals geschlagen, wie es damals gang und gäbe war", erzählte Udo. Erfolg war Programm in der Familie: Unter den Angehörigen gab es mehrere Bürgermeister, Mineralöl-Industrielle und sogar einen Dadaisten. Udos Bruder Manfred machte sich einen Namen als Maler und Fotograf.

Der spätere Frauenheld hatte andere Pläne: Er träumte von Musik und gewann mit 16 Jahren mit dem Lied 'Je t'aime' bei einem Komponisten-Wettbewerb des Österreichischen Rundfunks. Ein Jahr vor der Matura brach er die Schule ab und studierte Musik am Mozarteum in Salzburg. Die 50er-Jahre verbrachte er als Barpianist, 1961 kam die erste Erfolgswelle: Show-Manager Hans R. Beierlein nahm Udo unter Vertrag, fünf Jahre später gewann er den Grand Prix de la Chanson und eroberte mit Liedern wie 'Griechischer Wein', 'Ein ehrenwertes Haus' und 'Aber bitte mit Sahne' die Charts. 1977 übernahm Freddy Burger das Management und obwohl in den 80ern und 90ern keine Top-10-Hits gelangen, brachte der Star stetig weiter Alben auf den Markt - insgesamt kam Udo in seiner gut 60-jährigen Karriere auf über 50 Studioalben.

Auch die Kids von heute kennen seine Musik: 2007 kam eroberte das Musical 'Ich war noch niemals in New York' die Bühnen, 2009 nahmen die Sportfreunde Stiller seinen Hit neu auf - und plötzlich war der Megastar von damals wieder populär! Seine letzten Alben 'Einfach ich' (2008), 'Der ganz normale Wahnsinn' (2011) und 'Mitten im Leben' (2014) belegten Platz 5 beziehungsweise Platz 3 in den Charts.

"Treue ist keine Frage des Charakters, sondern der Gelegenheiten"

Udo galt Zeit seines Lebens als Frauenheld, bewies in Liebesdingen kein so gutes Händchen wie beim Komponieren. 1964 heiratete er das Model Erika Meier alias Panja, in der fünfjährigen Ehe wurden die Kinder John (1964) und Jenny (1967) geboren. Er hatte außerdem zwei uneheliche Töchter: Sonja (1966) und Gloria (1994). Mit Corinna Reinhold war der Sänger von 1999 bis 2006 verheiratet, zwei Jahre vor der Hochzeit hatte er die Schweiz zu seiner Wahlheimat gemacht und war nach Zumikon gezogen. Bis zu seinem Tod hieß seine Lebensgefährtin Michaela Moritz, Co-Autorin seiner Biografie 'Der Mann mit dem Fagott' (2004). Dem 'Stern' erzählte Jürgens, wie die Liebe zu der 36 Jahre jüngeren Frau entstand: "Michaela fing mit elf Jahren an, mir Briefe zu schreiben - keine Schwärmereien, sondern ungewöhnlich begabte Schilderungen der Bücher, die sie gerade las." Aus dem Kontakt entstand eine Freundschaft, aus der über 30 Jahre später Liebe wurde.

Sein plötzlicher Tod: Trauerfeiern in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Am 21. Dezember brach Udo Jürgens beim Spaziergehen in Gottlieben im Kanton Thurgau zusammen und starb später im Krankenhaus von Münsterlingen an Herzversagen. Einen Tag vor Weihnachten fand die Trauerfeier, eine Feuerbestattung, im familiären Kreis statt. Trauerfeiern für die Öffentlichkeit gab es auch: Im Januar 2015 wurden in Wien, Berlin und Zürich in den Rathäusern Kondolenzbücher ausgelegt, in die unzählige Freunde und Weggefährten schrieben.