Starporträt

Tom Hiddleston

Humor, Intelligenz, Kassenschlager-Rollen und eine allzeit schwärmerische veranlagte Fanbase in den sozialen Netzwerken - es scheint, als hätte "Loki"-Darsteller Tom Hiddleston einfach einen besonderen Segen von oben

Tom Hiddleston

  • Geboren , London, England / Großbritannien
  • VornameThomas William
  • Name Hiddleston
  • Jahre37
  • Grösse 1.88 m
  • Partner Taylor Swift (2016); Jane Arthy (2013); Kat Dennings (2010); Susannah  Fielding (2009-2011)

Biografie von Tom Hiddleston

"Tom Hiddleston dancing"

"Tom Hiddleston singing"

"Tom Hiddleston speaks German"

"Tom Hiddleston kiss"

Die automatischen Suchergänzungen bei Youtube sprechen eine deutliche Sprache, wenn es um einen der begehrtesten Briten unserer Zeiten geht: Tom Hiddleston ist hot! Und das ist auch seiner Vielseitigkeit geschuldet. 

Mehr News zu Tom Hiddleston

Comic-Con 2013

Cut. Es ist ein legendärer Auftritt, den Hiddleston bei der Comic-Con 2013 hinlegt. Und das will etwas heißen, denn die Comic- und Fantasy-Fanmesse "Comic-Con" in San Diego ist DER Ort für schräge Geschehnisse. Wenn verkleidete Ultra-Fans auf ihre vergötterten Idole treffen, ist immer was los. Doch Tom Hiddleston aka Trickstergott Loki aus den Marvel-Werken "Thor" und "The Avengers" war noch eine Spur göttlicher:
Pressekonferenz. "Thor: The Dark World" wird anmoderiert. Plötzlich fällt das Mikro des Sprechers aus, das Licht erlischt und aus dem Dunkel donnert eine wohlbekannte Stimme: "Humanity. Look how far you've fallen ... Huddling together in the dark. Like beasts." Bäm, Licht an, Auftritt Loki, die Menge dreht durch. "Loki"-Sprechchöre, die er zum Schweigen bringt. Die Gestalt in schwarzem und grünem Leder begrüßt die Fans in dieser "Megapalace of Midgard" mit dem Namen "Hall H". Er hat sichtbar Spaß an diesen vier Minuten. Lästert: "Where are your Avengers now?" Und fordert dann Loyalität und: "Say my name." Bis der ganze Saal kreischt. Und er mit einem Grinsen die Bühne verlässt. Das war auch für Comic-Con-Verhältnisse ein denkwürdiges Spektakel. 

Casting für "Thor" 2010

Cut. Marvel castet für seinen neuen Superheldenfilm, rund um den Donnergott Thor aus der nordischen Mythologie, wenn auch mit mehr Weltraum. Hiddleston trainiert wie verrückt, hält Diät, legt kiloweise Muskelmasse zu und spricht für die Hauptrolle vor. Doch Regisseur Kenneth Brannagh winkt ab. Doch dann die Idee: Wie wäre es mit Thors bösem Halbbruder, Loki? A match made in heaven. Tom passt so perfekt in diese Rolle, dass sie nur für ihn wächst und wächst und wächst, mehr noch als zuvor seine Muskelmasse. Mit jeder anderen Besetzung wäre Loki ein Nebendarsteller in all dem Asgard-Trubel geblieben. So wurde er ein Phänomen.

Tom Hiddleston + die Fans

18 Gründe, Tom Hiddleston zu lieben (und schöne Bilder)

Grund 1: Tom Hiddleston war schon immer süß. (2008 tauchte er als lockiger Newcomer bei den Lawrence-Oliver-Awards auf und gewann für seine Rolle in "Cymbeline".)
Grund 2: Tom sticht einfach heraus. Scheinwerfer, bitte!
Grund 3: Sogar seine (Film-)Feinde lieben ihn - und werden Freunde. (mit Kollege Chris Hemsworth aka "Thor" beim "Avengers"-Photocall 2012)
Grund 4: Er kann gut im Team arbeiten.

19

Eton College 1994

Cut. Toms Wurzeln sind bürgerlich: Seine Mutter war Bühnenchefin beim Theater, sein Vater Naturwissenschaftler und Angestellter einer Pharmafirma. Als er 13 war, ließen seine Eltern sich scheiden. Tom hat zwei Schwestern, die jüngere Emma und die ältere Sarah - er ist also ein klassisches Sandwich-Kind. Ob das seinen heutigen Ruf als Frauenversteher verursacht hat?

Seine Schulausbildung war allerdings sehr britisch und klassisch: Eton College for Boys im royalen Windsor, gegründet von König Henry VI.. Und dort hatte der junge Tom nicht nur einen, sondern gleich zwei heute ebenfalls berühmte Klassenkameraden: - und . Im Gegensatz zu dem hat sich Tom wenigstens bis heute seine Haarpracht - die typischen dunkelblonden Locken - bewahren können.

Tom Hiddleston

Fankult auf Youtube

© Gala

Der nächste Bond?

Und wird vielleicht am ehesten von den dreien als echtes Sexsymbol gefeiert. So sexy, dass man ihm 2016, in den aktuellen Diskussionen um einen James-Bond-Nachfolger für den unwilligen , sogar einen Top Spot in den Wer-wird's-denn-Gerüchten einräumt. Auch dass es ein Treffen zwischen Hiddleston und den Bond-Produzenten gab, ist unwidersprochen.

Eine fast drei Millionen Follower starke Twitter-Fanbase würde bei der Meldung sicherlich in ekstatisches Kreischen ausbrechen. Dies Geräusch, das für die kommenden Jahre offenbar den Weg des , Filmstar, Kumpeltyp, Frauentraum säumen soll. Ganz ehrlich: Wir können's verstehen.

In seinen eigenen Worten klingt das gleich nochmal besser: "Die allergrößten Schauspieler haben sich selbst erlaubt, über sich hinauszuwachsen. Ich weiß noch nicht, wohin der Wind mich trägt. Aber ich bin jedenfalls bereit für die Reise."

Die kurze, aber medienwirksame Beziehung mit Taylor Swift

Im Sommer 2016 sorgte Tom dann ausnahmsweise nciht mit einem neuen Job, sondern mit einer Frau an seiner Seite, in seinem Arm, auf seinem Schoß für Wirbel in den medien und bei den Fans: Er traf sich regelmäßig mit Amerikas Popliebling . Taylor mit den vielen berühmten Modelfreundinnen und einem Hang zu älteren Schauspielern. Taylor mit der blonden Mähne und dem Goldkehlchen. Drei Monate lang dominierten die gemeinsamen Ausflüge der beiden, die sich im Mai 2016 bei einer Party nach der MET-Gala erstmals angetanzt hatten, die Presse. Dann war der Spuk vorbei. Ob Taylor ihre Hiddleston-Liebe in einem Song verwandelt?

Die wichtigsten Rollen von Tom Hiddleston :

2008: Miss Austen Regrets

2008–2010: Kommissar Wallander (Wallander, Fernsehserie)

2011: Thor

2011: Midnight in Paris

2011: Gefährten (War Horse)

2012: Marvel’s The Avengers (The Avengers)

2012: Henry IV (Fernsehmehrteiler)

2012: Henry V (Fernsehfilm)

2013: Thor – The Dark Kingdom (Thor: The Dark World)

2013: Only Lovers Left Alive

2015: High-Rise

2015: Crimson Peak

2016: The Night Manager (Fernsehserie)

2016: I Saw the Light

2017: Kong: Skull Island

2017: Thor: Ragnarök

2018: Avengers: Infinity War