Starporträt

Timo Werner

Der Mittelstürmer Timo Werner begeistert in der Bundesliga bei RB Leipzig, ist aber auch in der Nationalelf unverzichtbar.

Timo Werner

  • Geboren , Stuttgart
  • VornameTimo
  • Name Werner
  • Jahre23
  • Grösse 1.81 m
  • Partner Paula  (aktuell); Julia  (getrennt)

Biografie von Timo Werner

Abermillionen kleine Jungs träumen von einer Fußballkarriere wie Timo Werner sie hingelegt hat. Aufgewachsen in Stuttgart verbrachte der junge Timo jede freie Minute auf dem Fußballplatz und legte den Grundstein für seine Profilaufbahn seit seiner Jugend beim VfB Stuttgart. Stetig arbeitete er sich mit herausragenden Leistungen im Verein hoch und debütierte am 17. August 2013 mit dem VfB in der Bundesliga, was ihn im Alter von 17 Jahren zum jüngsten Bundesligadebütanten des VfB Stuttgarts machte. Timo Werner wurde zum wichtigen Spieler, überzeugte durch Leistung und unterschrieb schließlich an seinem 18. Geburtstag einen Vierjahresvertrag bei seinem Stuttgarter Heimatverein. 

Wechsel nach Leipzig

Doch so lange hielt es Timo Werner nicht bei den Schwaben. Im Sommer 2016 wechselte er vom zuvor aus der Bundesliga abgestiegenen VfB Stuttgart zu RB Leipzig und erhielt dort einen Vierjahresvertrag. Einen leichten Einstieg hatte er dort allerdings nicht: Im Bundesligaspiel gegen den FC Schalke 04 am 4. Dezember 2016 wurde ihm eine Schwalbe und unfaires Spiel vorgeworfen, was Werner auch zugab. Doch als Fans und Medien bemerkten, was für ein talentierter Stürmer und großer Gewinn für die Mannschaft Timo Werner ist, verziehen sie ihm den kleinen Ausrutscher. Die letzten Zweifler überzeugte der Kicker in der Saison 2016/17, in der er zum erfolgreichsten deutschen Torschützen wurde. 

Timo Werner in der Nationalmannschaft

Kein Wunder, dass inzwischen auch Bundestrainer Jogi Löw ein Auge auf den RasenBallsport Leipzig-Star geworfen hatte. Im Frühjahr 2017 wurde Timo Werner das erste Mal für den Kader der deutschen Nationalmannschaft nominiert und wurde so zum ersten deutschen A-Nationalspieler von RB Leipzig. Am 22. März 2017 gab er beim 1:0-Sieg im Signal Iduna Park in Dortmund gegen England sein Startelfdebüt. Beim Konföderationen-Pokal im Sommer 2017 gewann er den Goldenen Schuh des Torschützenkönigs und durfte natürlich auch im Jahr darauf bei der WM in Russland nicht fehlen. Doch nicht nur unser Bundesjogi, auch seine Kollegen verlieren nur gute Worte über Werner. "Ihm gehört die Zukunft", sagt Mario Gomez, und Marco Reus lobt: "Er kann eine gewaltige Waffe für uns sein".