Starporträt

Til Schweiger

53 Jahre

Til Schweiger hat es weit gebracht: Von "Manta, Manta" und "Lindenstraße" bis nach Hollywood - und immerhin auch schon mal an die Seite von Angelina Jolie. 

  • Geboren , Freiburg im Breisgau / Deutschland
  • VornameTilman Valentin
  • Name Schweiger
  • Grösse 1.78 m
  • Sternzeichen Schütze
  • Partner Marlene Shirley (2015-2016); Anne Wilk (2013-2014); Svenja Holtmann (2011-2013); Dana Schweiger (geschieden)
  • Kinder Valentin Florian Schweiger (*1995); Luna Schweiger (*1997); Lilli Schweiger (*1998); Emma Schweiger (*2002)

Biografie von Til Schweiger

Nach seiner Zeit bei der "Lindenstraße" röhrte Anfang der 90er erstmals mit der benzinhaltigen Ruhrpottklamotte "Manta, Manta" über die Kinoleinwand. Drei Jahre später folgte "Der bewegte Mann" und Schweiger wurde zu einem der gefragtesten deutschen Mimen und später auch Regisseur und Produzent – bis heute.

Ab nach Hollywood

Seit Jahren zählt der gebürtige Freiburger zur ersten Riege der nationalen Schauspielzunft. Einer, der es innerhalb weniger Jahre von der "Lindenstraße" bis nach Hollywood geschafft hat. Dort sah man ihn in durchaus erfolgreichen und gelobten Filmen – allerdings nur in Nebenrollen. Der amerikanische Markt ist eben hart. So spielte Schweiger etwa den Widerpart von in "Tomb Raider II", an der Seite von in "King Arthur", im starbesetzten Episodenfilm "Happy New Year", sowie einen Feldwebel in Kultfilm "Inglourious Basterds". In Deutschland ist das anders, hier würde er sich nie mit einer Nebenrolle zufrieden geben. Am liebsten spielt Schweiger seine Paraderolle des ruppigen Machos mit Herz. So jemanden, wie den Draufgänger "Axel", mit dem er 1994 im "Bewegten Mann", nackt auf einem Wohnzimmertisch kauernd, seinen Durchbruch schaffte.

Schweiger kann nicht nur Macho

Schweiger ist oft sein Hang zum Seichten vorgeworfen worden: Nicht sein Talent, sondern sein knackiger Hintern sei der Grund für seinen Erfolg. So etwas ärgert den ehrgeizigen Schweiger (Abiturnote: 1,7) und er verweist dann auf gefühlvoll erzählte Filme wie "Knockin' on Heavens Door" oder "Barfuß", seinen "wichtigsten Film", den er kurz nach seiner Rückkehr nach Hamburg drehte. Dass es dennoch seine romantischen Komödien sind, die an den Kinokassen am besten ankommen, ist nicht weiter verwerflich. Der Regisseur Til Schweiger hat mit "Keinohrhasen", "Zweiohrküken" und "Kokowääh" Filme für die ganze Familie geschaffen - und seinen eigenen Nachwuchs medienwirksam mit vor die Kameras geholt. Aber auch vor ernsten Themen schreckt Schweiger nicht zurück: Mit seiner zehnten Regiearbeit "Honig im Kopf" und in der Hauptrolle eines an Alzheimer erkrankten ehemaligen Arztes inszeniert er ein sensibles und gefühlvoll erzähltes Stück Kino.

Til Schweiger und die Frauen

Die Karriere von Til Schweiger geht ohne Frage kontinuierlich bergauf, von seinem Privatleben kann man das allerdings nicht behaupten. Nach der Scheidung von der Mutter seiner vier Kinder Dana machte der Schauspieler und Regisseur mit Kurzzeitaffären auf sich aufmerksam. Insbesondere hatte er offenbar immer wieder ein Auge auf junge, hübsche, blonde Models geworfen. Doch auch mit dunkelhaarig hatte er kein Glück: Die Beziehung zur brünetten Regieassistentin war auch nicht von Dauer.

Schweiger eckt gerne mal an

Doch nicht nur wegen seiner Frauengeschichten ist Schweiger ganz und gar nicht Everybody's Darling. Die einen belächeln ihn für sein Mainstream-Kino, die anderen lieben gerade sein Verständnis von gutem Filmstoff. Aber auch fernab der Leinwand hat Schweiger es drauf, gerne mal anzuecken. Als 2011 bekannt wurde, dass er zukünftig im Hamburger "Tatort" den Kommissar verkörpern wird, ließ er die Gelegenheit nicht aus, gleich mal über den Vorspann des deutschen Klassikers herzuziehen. Diesen bezeichnete er nämlich als "outdated" und "irgendwie dämlich" und bekam für seine Äußerungen ordentlich auf die Mütze. Bei seinem liebsten Fernsehformat versteht der Deutsche keinen Spaß. Nicht die einzige Kontroverse, die Schweiger ins Rollen brachte. Noch im selben Jahr forderte er in der Talkshow von eine Meldepflicht für Sexualstraftäter. In den USA, wo Schweiger einige Jahre mit seiner Ex-Frau Dana gelebt hatte, sei dies ganz üblich und er wüsste nicht, "was daran verwerflich sein soll".

Er tut Gutes

Aber immerhin tut Schweiger mit seiner Prominenz auch Gutes. So engagiert er sich gegen Kinderarmut in Deutschland und arbeitete mit diversen Stiftungen zusammen, um die Kinderarmut in Deutschland zu reduzieren. Im Sommer 2015 gründete der Schauspieler, Regisseur und Produzent die "Til Schweiger Foundation", die mit gebündelter Kraft die Chancengleichheit unter Kindern und die Teilhabe an Bildung fördern soll. Auch in Sachen Flüchtlingspolitik meldete er sich zu Wort und griff Demonstranten, die gegen Flüchtlinge auf die Straße gehen, hart an. Allerdings konnte seine eigens konzipierte Vorzeigeunterkunft für Geflüchtete nicht realisiert werden. Also, was auch immer man vom Multitalent Schweiger halten mag, der auch gerne mal auf Facebook seinen Unmut sehr deutlich und mit übertrieben vielen Ausrufezeichen zum Ausdruck bringt – immerhin mischt er sich ein! 

Testen Sie Ihr Star-Wissen

1

Wen spielte Til Schweiger in "(T)raumschiff Surprise"?

Leider falsch!
Richtig!

Social Media von Til Schweiger

So, jetzt bin ich überflutet worden mit Nachrichten, die mir vorwerfen, dass ich immer nur die Spackos veröffentliche und nicht die lieben Nachrichten, die ja eindeutig in der Überzahl sind...! Hier ist ein Brief - 5 Minuten alt- von einem Soldaten, der nicht nur arbeitet, sondern bereit ist im Kriegsfall sein Leben zu geben, auch für die, die lieber irgendwelche Autos abfackeln und dabei denken, wie schoen links sie sind und das sie mit ihrer Zerstörungswut die Welt verbessern könnten. Aber auch die, die den ganzen Tag vor Facebook sitzen und anstatt zu arbeiten, Hass verbreiten und irgendwelche Naziparolen skandieren....nehmt Euch ein Beispiel! Leistet einen Beitrag! Danke an alle Soldaten!!!

10.12.2017

10.12.2017

Montag ist es soweit!😀

09.12.2017

Auf dem Weg nach Kölle, dann Frankfurt und am Montag 13 Uhr 20 Rathaus Saarbrücken! Endlich!🎉🎉🎉

08.12.2017

Das ist genau was ich meine! ❤️

02.12.2017

😀

01.12.2017

Sehr lesenswerter Artikel! Lustig und wahr! 😀👍🏻👌🏻

29.11.2017

Congratulations! Manuel Charr holt den Weltmeistertitel im Schwergewicht nach Deutschland!!!👻👻👻Gut gemacht! 7 Monate nach seiner Hüft-OP! Da kann sich so mancher hier eine Scheibe abschneiden!😂😂😂

25.11.2017

Merkt Ihr Dorfnelken eigentlich wie krank Ihr seid? Spendet etwas, anstatt Euer Selbstmitleid in die Welt zu haten! Ich verspreche Euch: Es wird Euch besser gehen! Ehrlich gesagt, tut Ihr mir einfach nur leid! Ihr müsst anscheinend so viel Schmerz in Euch haben - ich würde Euch so gern helfen...😢😢😢probiert es aus - 5 Euro würden schon reichen!😘😘😘 Helfen ist schön!😀

25.11.2017

Los, Berliner! Alle mitmachen! Jeder Euro hilft!🙏🏻

25.11.2017

Today is a good day😀❤️! Anfang Dezember, liebes Saarland, komm’ ich und lös’ mein Versprechen ein! 🎈Til

23.11.2017

Inklusionspreis vom Sozialverband Deutschland! Danke!❤️

21.11.2017

ENDLICH! Endlich hat das erste Leitmedium geschrieben, dass es keinerlei Quelle gibt, die meine angebliche Absicht mein geliebtes Heimatland zu verlassen, belegt!!!!!(5 Ausrufezeichen scheinen mir in diesem Falle angemessen😀) Denn ALLE anderen haben geschrieben ich BEHAUPTE, ich hätte das niemals gesagt und das obwohl ihnen die gleichen Suchmaschinen, wie ihren Kollegen von der FAS(💋💋💋) zur freien Verfügung stehen. Warum eigentlich, möchte man sich fragen?😘😘😘 SONNTAG, 19.11.2017 F.A.S. - LEBEN Nur wir beide – und die Welt Eine Facebook-Fehde Til Schweigers vor Gericht. Von Timo Frasch Til Schweiger ist eigentlich als Schauspieler und Regisseur bekannt. Doch spätestens seit er massiv Stellung bezog gegen Kritiker von Angela Merkels Flüchtlingspolitik, ist er auch zur Projektionsfläche und Hassfigur für Hetzer und womöglich den einen oder anderen normalen Bürger geworden. Wie liegt nun der Fall bei der 58 Jahre alten Frau aus dem saarländischen Sulzbach, die versucht, vor dem Landgericht Saarbrücken eine einstweilige Verfügung gegen Schweiger zu erwirken? Die frühere Fremdsprachensekretärin, inzwischen in Pension, war ihn auf Facebook im öffentlich nicht einsehbaren Bereich angegangen. Über Messenger hatte sie ihm nach der Wahl der AfD in den Bundestag geschrieben: „Sie wollten doch Deutschland verlassen. Warum lösen Sie Ihr Versprechen nicht endlich ein. Ihr Demokratieverständnis und Ihr Wortschatz widern mich an. Mfg.“ Schweiger, der mit Kritikern wie Pöblern offensiv bis krawallig umzugehen pflegt, postete danach die Nachricht der Frau einschließlich Foto und Klarnamen auf seinem eigenen, öffentlichen Facebook-Profil. Er fügte noch einen Kommentar hinzu, den der Richter in der Verhandlung am Freitag als „anzüglich“ bezeichnete. O-Ton Schweiger: „hey schnuffi...! date!? nur wir beide?!“ Der Post ist bis heute auf Schweigers Facebook-Seite nachlesbar, wurde vielfach geliked. Die Frau ist deshalb nach ihren eigenen Angaben zum Gegenstand von Spott und Häme geworden. Am Rand der Verhandlung sagte sie, sie habe sogar eine Morddrohung erhalten, ebenfalls über Messenger, danach habe sie Panik bekommen, nächtelang nicht geschlafen. Ihr gehe es nicht um Schmerzensgeld, so ihr Anwalt, wohl aber um die Löschung von Schweigers Post. Der Vorsitzende Richter fragte sie, woher sie überhaupt die Information habe, dass Schweiger im Fall des Einzugs der AfD in den Bundestag das Land verlassen wolle; der Schauspieler bestreitet das nämlich. Die Frau sagte: Sie habe das irgendwo in der Presse gelesen. Wo genau, wisse sie nicht mehr, das sei schon so lange her. In „Bunte“ vielleicht oder im „Stern“. Eine Archivrecherche ergab: In diesen Medien kann es nicht gewesen sein – und auch sonst gelingt kein Nachweis. Was sie denn mit ihrer Nachricht beabsichtigt habe, wollte der Richter wissen. Die Frau: Sie habe „vielleicht ein bisschen provozieren“ wollen. „Der Herr Schweiger würde das als Satire verkaufen.“ Sie habe sich darüber geärgert, dass er „Andersdenkende“ verunglimpft, etwa als „Deppen“ bezeichnet habe. Sie selbst sei weder AfD-Mitglied noch -Sympathisantin, aber es handele sich hierbei um eine demokratisch gewählte Partei, die man zu akzeptieren habe. Auf die Frage des Richters, ob sie erzieherisch habe tätig werden wollen, sagte sie: „So in etwa.“ Am Rande der Verhandlung wurde aber auch deutlich, dass die Frau überrascht war, dass ihre Nachricht vom leibhaftigen Til Schweiger gelesen und dann auch noch kommentiert wurde. Sie habe geglaubt, dass er dafür Assistenten beschäftige. Schweiger steht auf dem Standpunkt, dass sein Post ein zulässiges Vorgehen gegen Hetze sei. Er ließ sich am Freitag durch eine Anwältin vertreten, der er eine Vollmacht erteilt hatte – ein Ordnungsgeld wegen seiner Absenz wurde nicht fällig. Kommenden Donnerstag soll gegebenenfalls ein Urteil gesprochen werden. Bis dahin wollen beide Seiten versuchen, sich gütlich zu einigen. Der Richter gab den Parteien mit ins Wochenende, dass wohl keiner das Recht eindeutig auf seiner Seite habe. Er wies auf ein Oberlandesgerichtsurteil hin, nach dem eine ungenehmigte Veröffentlichung einer persönlichen Nachricht das allgemeine Persönlichkeitsrecht verletze, wenn der Inhalt oder die Person nicht von besonderem öffentlichen Interesse seien. Das spricht eher gegen Schweiger. Andererseits, so der Richter, sei Schweiger „durchaus erheblich angegangen“ worden. Im Übrigen habe die Frau den Schweiger-Post Tage danach in einer Facebook-Gruppe selbst gepostet und sich damit „geoutet“. Die Frau, darauf angesprochen, sagte, sie habe sich auf diesem Weg Hilfe suchen wollen gegen das Mobbing im Netz. Es habe sich im Übrigen um eine geschlossene Gruppe gehandelt. Schweigers Anwältin entgegnete: Die Gruppe umfasse mehr als 25000 Leute und sei zudem eindeutig dem rechten Spektrum zuzurechnen. Es geht dabei nach Auskunft der Klägerin um die Gruppe des libanesisch-deutschen Regisseurs Imad Karim, den sie am Rande der Verhandlung als „relativ bekannten Politologen“ bezeichnete, tatsächlich erlangte er relative Bekanntheit als umstrittener Kritiker des Islams. Die Klägerin, im Umgang mit Medien sichtlich unerfahren, scheint sich ihrer Rolle noch nicht ganz sicher zu sein. Einerseits verlangt sie Unterlassung, andererseits soll sie, so die Schweiger-Seite, an der Veröffentlichung des Vorgangs in der „Bild“-Zeitung mitgewirkt haben. Dass Schweiger am Freitag nicht erschien, nannte die Klägerin, unter Bezugnahme auf angebliche Kommentare anderer, „feige“. Schweiger wiederum meldete sich am Freitag via Facebook aus der Toskana: „Ich grüße meine Fans aus Saarbrücken! Sorry, dass ich es nich’ geschafft habe heute vorbeizuschneien!!! Ich werde es nachholen! Großes Ehrenwort!“

19.11.2017

Ich grüße meine Fans aus Saarbrücken! Sorry, dass ich es nich’ geschafft habe heute vorbeizuschneien!!! Ich werde es nachholen! Großes Ehrenwort!😀😀😀 Danke für Eure zahlreichen, lieben und vor allen Dingen lustigen Nachrichten!🎈🎈🎈Euer Til

17.11.2017

Tuscany❤️Life is beautiful!🎈🎈🎈

17.11.2017

🚀🚀🚀

13.11.2017

Grad in Rom gelandet und gleich den netten Herren hier kennengelernt🎈.Barefood Restaurant!👍🏻

13.11.2017

Diesen fundierten sensationell recherchierten Artikel habe ich eben zufällig entdeckt.😀 Liebe Focus.de Redaktion: Ich weiß ja, dass ihr bei jedem „Beitrag“ messen könnt wieviel Klicks ihr generiert habt- Til Schweiger- Bashing gehen immer besonders gut, das hat mir mal Euer Kollege von Stern.de erzählt und meinte noch ich dürfe das nicht persönlich nehmen.😂😂😂Aber ihr hättet Euch dich die Mühe machen können und bei meiner Pressestelle nachzufragen, wen ich denn mit den zwei Champions nun meinte.😀Luna und Arnold , mit dem wir verabredet waren und den ich- Newsflash - seit 20 Jahren kenne, natürlich. Mein Freund Ralf Möller war auch dabei😂😂😂 . Ganze 600 Kommentare, die ich bekanntlicherweise nicht mehr lese gab es bei 12 000 likes und ich habe mir sagen lassen, die waren noch nicht mal alle Scheisse😂😂😂. Und Ihr macht diese „Geschichte“ draus?😂😂😂😂😅Das ist kein Journalismus, das ist nur armselig und lächerlich. Hopphopp- Ihr habt die nächste „Story“- „Til Schweiger vergeudet seine kostbare Zeit mit Focus Online”😀😀😀

11.11.2017

Bravo Ole!👍🏻

11.11.2017

😂😂😂👌🏻

05.11.2017

😀🎈

05.11.2017

😀😀😀🎈🎈🎈

03.11.2017

What a great lunch and what an insane dinner at Farmhouse 26th Santa Monica/ Brentwood! Thank you Brian.Thank you to the great crew in the kitchen and outside! Only lovely people and taste explosion in our mouths!!! Hope to c u soon in Hamburg! Wer noch nicht da war und nach LA fliegt- unbedingt auschecken!!! ❤️Til

02.11.2017

Breakfast with two champions❤️

31.10.2017

Malibu❤️

24.10.2017

Me & My Friend Mads... I Love You ❤️ #TilSchweiger #MadsMikkelsen #MDJ15 https://t.co/H7wvwUsMDK

12.11.2015

Sven ❤️❤️❤️ my big love...!!!! #TilSchweiger #SvenMartinek http://t.co/VFKA5h3i8s

08.10.2015

Nik and #TilSchweiger 1983 in Heuchelheim 😂😂😂 http://t.co/D9Gu1wE3Wg

06.10.2015

HH-PALMA mit Malte und Kathrin! Air Berlin!!! #TilSchweiger http://t.co/fwQFEhpsAW

21.09.2015

STIFTERVERBAND/ TIL SCHWEIGER FOUNDATION COMMERZBANK AG, ESSEN IBAN: DE41 3604 0039 0126 4142 00 BIC: COBADEFFXXX http://t.co/tQBPX636AV

19.09.2015

🚀🚀🚀 http://t.co/Q5eTJFLEQR #TilSchweiger #HonigimKopf http://t.co/j1Z4HKrj59

18.09.2015

8 Nachtdrehs hintereinander, zero sleep, aber der Kino-Tatort ist im Kasten! FEBRUAR 2016 im Kino!! ❤️ #TilSchweiger http://t.co/nTtiMwxYSc

16.09.2015

this is what life is about...meet new people and realize with whom you wanna hang out in the future: welcome andrew! http://t.co/BgDarmsfPW

16.09.2015