Starporträt

Tiger Woods

Trotz "Tigergate" und "Schniedel-Woods" – Golf-Star Tiger Woods hat bis heute eine äußerst steile Karriere hingelegt und ist nicht zu bremsen

Tiger Woods

  • Geboren , Cypress, Kalifornien / USA
  • VornameEldrick Tont
  • Name Woods
  • Jahre42
  • Grösse 1.85 m
  • Partner Elin Nordegren (geschieden)
  • Kinder Sam Alexis   (*2007); Charlie Axel   (*2009)

Biografie von Tiger Woods

Seinen richtigen Namen benutzt Eldrick Tont so gut wie nie – jeder kennt ihn als Tiger. Diesen Spitznamen verpasste ihm ein Freund seines Vaters bereits bei seiner Geburt. Als hätte er es vorhergesehen, denn im Golfsport wird ein besonders guter Spieler traditionell " " genannt.

Wunderkind Tiger Woods

Tigers Vater, ein Oberstleutnant der United States Army,war leidenschaftlicher Golfspieler und Söhnchen Tiger hat diese Leidenschaft förmlich aufgesogen. Schon als Baby ahmte er die Schwünge seines Vaters nach, bevor er als Kleinkind das Golf spielen begann. Amerikas Fernsehpublikum waren von Anfang an Zeugen seiner beginnenden Karriere, als er als Golf spielender Knirps mehrfach in Sendungen auftrat und seine Künste vorführte.

Als er 13 Jahre alt war, hatten bereits alle großen TV-Sender über das Wunderkind berichtet. Doch abgehoben ist Tiger nicht, diszipliniert trainierte er wie ein Verrückter und gewann landesweit jedes Amateurturnier. Zeit für ein zweijähriges Studium der Volkswirtschaftslehre an der Stanford University fand er auch noch. Aber auch hier ging es natürlich nicht ohne den Sport, er spielte für seine Uni und gewann Titel nach Titel.

Tiger wird Golf-Profi

Nach seinem Studium 1996 startete er seine Profi-Karriere, die ganz offensichtlich so aussichtsreich war, dass er von Anfang an dicke Werbedeals mit großen Sportartikelherstellern an Land ziehen konnte. Noch im selben Jahr kürte ihn die Zeitschrift „Sports Illustrated“, die vor allem für ihre heißen Bikini-Cover berühmt ist, zum Sportler des Jahres.

Die kommenden Jahre dominierte Tiger, wie kein anderer zuvor, den Golfsport und gewann alles, was man in diesem Sport gewinnen kann. Immer wieder hatte er jedoch mit Verletzungen zu kämpfen, die er zum Teil jedoch einfach ignorierte und trotzdem spielte. So hatte er die "US Open" trotz eines Kreuzbandrisses und einer Fraktur am Schienbein errungen – unfassbare zehn Monate spielte er mit diesen Verletzungen! Das ist sicherlich nicht sehr vernünftig, untermauerte dafür aber den Mythos um seine Person und brachte ihm viel Anerkennung ein.

Die härteste Zeit seines Lebens

Kaum von den Verletzungen erholt und zurück in den Sport gefunden, begann 2009 die wohl schlimmste Zeit seines Lebens: "Tigergate". Wochenlang waren Eheprobleme und Affären von Tiger Thema in allen Medien. Und es ging richtig ans Eingemachte: Detailliert wurde über die Anzahl seiner Affären und über Details spekuliert. Zahlreiche Frauen, mit denen Tiger geschlafen haben soll, meldeten sich zu Wort. Zahlreiche Werbedeals platzten, Sponsoren zogen sich zurück. Das war alles zu viel für die Familie Woods, Tiger kündigte an sich für unbestimmte Zeit vom Sport zurückzuziehen, um sich um seine Ehe zu kümmern. Er wollte sich darauf fokussieren, "ein besserer Ehemann, Vater und Mensch zu sein" – doch vermutlich war es da bereits zu spät. Seine Ehefrau, das Ex-Model , schien die fiese Schlammschlacht stumm zu ertragen, niemals suchte sie die Aufmerksamkeit der Medien. Trotz Tigers öffentlicher Entschuldigung auf einer Pressekonferenz wollte sie die Scheidung, denn: Welche Frau kann so etwas schon vertragen und verzeihen?

Glück im Spiel, Pech in der Liebe

Nur schwer fand Tiger zu alter Form zurück, seine sportlichen Erfolge blieben aus. Ein Jahr nach der Scheidung begann er sich langsam wieder zu berappen, bis er 2013 wieder an die Spitze des Golfsports zurückkehren konnte. Doch privat läuft es nicht mehr so rund: 2013 gab Tiger auf seiner Facebook-Seite bekannt, dass er mit der Skirennläuferin zusammen ist, doch nur zwei Jahre später schrieb sie auch wiederum auf ihrer Facebook-Seite, dass die beiden sich getrennt haben. Angeblich habe er die blonde Sportlerin betrogen, heißt es aus Insiderkreisen. Ein gemeinsamer Bekannter verriet einer britischen Zeitung: "Er hatte einen Rückfall in der Sex-Abteilung und Lindsey hat das herausgefunden. Immer wenn er unterwegs war. Genauso war es auch mit Elin".

Nach der Trennung von Woods und Vonn machten Gerüchte um neue Liebschaften des Golfers die Runde. Zum einen wäre da die russische Tennisspielerin Maria Sharapova, gefolgt von der Stylistin Kristin Smith. Immerhin passen beide in sein Beuteschema: hübsch, blond und erfolgreich. Nichtsdestotrotz hat sich aus den Liebeleien keine ernsthafte Beziehung entwickelt, offiziell wandelt Woods ohne Freundin durchs Leben. Tja, lieber Tiger, vielleicht sind Frauen bei deiner pikanten Vorgeschichte etwas misstrauisch. Doch ob ihn sein unfassbares Vermögen von geschätzten 800 Millionen US-Dollar über die privaten Pleiten hinwegtröstet, bleibt fraglich. Ein Jahresverdienst von um die 80 Millionen, zehn Jahre lang bestbezahlter Sportler der Welt und die Ehre, als erster Sportler überhaupt mehr als eine Milliarde US-Dollar verdient zu haben – das alles sind unfassbare Erfolge, doch was bringt all das, wenn man abseits der Karriere einfach kein Glück findet?