Kurt Krömer

Kurt Krömer – Lachen ist garantiert

Kurt Krömer ist eine Kunstfigur, erdacht und verkörpert von Alexander Bojcan – einem deutschen Komiker, den die Zuschauer durch seine Late-Night-Shows kennen und lieben gelernt haben. Heute bringt Alexander Bojcan alias Kurt Krömer das Publikum mit seinen einzigartigen Kabarettprogrammen auf der Bühne zum Lachen.
Mehr anzeigen

Kurt Krömer

Kurt Krömer begeistert mit Humor und Ehrlichkeit


Kurt Krömer ist eine Kunstfigur, die das Publikum mit amüsanten Gesprächen mit prominenten Gästen und satirischen Witzen in den Bann zieht. Heute steht Kurt Krömer mit seinen Kabarettprogrammen auf der Bühne – und die Zuschauer kriegen sich vor Lachen nicht mehr ein.


Die Anfänge: "Die Kurt Krömer Show"


2004 bis 2005 moderierte Kurt Krömer unter dem Titel "Die Kurt Krömer Show" seine erste Late-Night-Show, die vom rbb produziert wurde. Hier diskutierte Kurt Krömer über das aktuelle Weltgeschehen oder philosophierte über das Leben und interviewte prominente Gäste. Bis heute unvergessen sind nicht nur die amüsanten Dialoge, sondern auch seine extravaganten Outfits, die sich aus einem altmodischen Anzug mit Hosenträgern und schrillen Brillen zusammensetzten.


"Krömer – die internationale Show" und die "Late Night Show"


Nach der "Kurt Krömer Show" moderierte Kurt Krömer von 2007 bis 2011 "Krömer – die internationale Show", die im Nachtprogramm der ARD ausgestrahlt wurde, und von 2012 bis 2014 ''Krömer – Late Night Show". Auch hier interviewte er prominente Gäste wie Helge Schneider, Carolin Kebekus oder Julia Dietz und nimmt diese gern mal aufs Korn, wobei die Bühne einer Wohnung im Retro-Stil glich.


"Chez Krömer"


Seit 2019 begrüßt Kurt Krömer in seiner Talkshow "Chez Krömer" bekannte Gäste, die er über ihr Leben und ihre Erfahrungen befragt. Zu Beginn jeder Folge sitzt der jeweilige Gast in einem separaten Raum, der durch eine abschließbare Türe von der restlichen Bühne getrennt ist und einem Verhörraum gleicht. Dabei lädt Kurt Krömer in seinen Verhörraum nur "Arschlöcher oder Freunde" ein, wobei nicht immer klar ist, in welche Schublade der jeweilige Gast gesteckt werden kann. Nachdem Kurt Krömer seinen Gast von seinem Büro aus über den Anlass für das Verhör informiert hat, begibt er sich in das Verhörzimmer und startet die Befragung. So spricht Kurt Krömer mit Nikeata Thompson über kulturelle Aneignung oder er diskutiert mit Karl Lauterbach über dessen Beliebtheitsgrad.


Leben mit Depression


In der Folge vom 22. März 2021 hat Kurt Krömer in einem Gespräch mit Thorsten Sträter erstmals öffentlich von seiner Depression erzählt. Er berichtete, nach 30 Jahren der Erkrankung eingesehen zu haben, depressiv zu sein und im Herbst 2020 sechs Wochen lang in einer Klinik gewesen zu sein, da er unter der Krankheit zusammengebrochen ist. Mit seiner Depression gingen Panikattacken und eine Alkoholsucht einher, die er im Rahmen einer Therapie bewältigte. Im März 2022 veröffentlichte Kurt Krömer sein Buch "Du darfst nicht alles glauben, was du denkst: Meine Depression", in dem er offen über seine Erfahrungen spricht.


Kurt Krömer live


Seit 2005 hat Kurt Krömer sieben Kabarettprogramme entwickelt, die Elemente der Satire und Polemik miteinander verbinden. Im Herbst 2022 geht er mit seinem Programm "Die Gönnung steigt" in ganz Deutschland auf Tour. Wer sich die Show nicht entgehen lassen möchte, kann Kurt Krömer für 30 bis 40 Euro live auf der Bühne erleben. Tickets für die Show gibt es bei Eventim, Ticketmaster und anderen Verkaufsunternehmen.