VG-Wort Pixel

Starporträt Sigourney Weaver

Sigourney Weaver zeigte in der "Alien"-Filmreihe, dass sich Frauen durchaus selbst gegen böse Monster zur Wehr setzen können und wurde so zur Mutter aller Actionfilm-Heldinnen.

Steckbrief

  • Vorname Susan Alexandra
  • Name Weaver
  • geboren 08.10.1949, New York, USA
  • Sternzeichen Waage
  • Jahre 71
  • Grösse 1.82 m
  • Partner Jim Simpson (verheiratet)
  • Kinder Charlotte (*1990)

Biografie von Sigourney Weaver

Sigourney Weaver hat mit ihrer ersten Hauptrolle in einem Kinofilm gleich Geschichte geschrieben: Mit ihrer Darstellung von Offizier Ellen Ripley in "Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" brach sie mit allen Rollenklischees der hilflosen, stets kreischenden Frau, wie sie in Horrorfilmen bis dato zu sehen war. Stattdessen verkörperte sie eine knallharte Action-Heldin, die sich selbst gegen die unheimlichsten Kreaturen zu Wehr setzt. Beim Publikum kam die knallharte Kämpferin so gut an, dass noch vier weitere "Alien-Filme" gedreht wurden. Auch die Kritiker waren von Sigourney Weavers Darstellung begeistert: "Aliens – Die Rückkehr" brachte ihr sogar eine Oscar-Nominierung ein.

Zuhause in allen Genres

Neben den gruseligen "Alien"-Filmen dreht sie jedoch auch Filme ganz anderer Genres: Ihre eindrucksvolle Darbietung in den Dramen "Gorillas im Nebel" und "Die Waffen der Frauen" verhalf ihr zu zwei weiteren Oscar-Nominierungen. Doch der Actionfilm-Star mag ebenso leichte Kost: In den Komödien "Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall" und "Du schon wieder" konnte Sigourney Weaver ihre lustige Seite unter Beweis stellen.

Privatleben

Seit 1984 ist die Schauspielerin mit Regisseur Jim Simpson verheiratet. Im Gegensatz zu den meisten Showbiz-Ehen sind die beiden nach wie vor glücklich liiert. "Es ist ein Geben und Nehmen. Wenn ich hart arbeite, kümmert er sich um mich. Wenn ich Theater spiele, kocht er mir ein schönes Abendessen, damit ich genügend Kraft auf der Bühne habe. Ich muss schon sagen: Ich habe großes Glück mit meinem Mann!", schwärmte Sigourney Weaver 2013 in einem Interview. Und auch zu ihrer Tochter Charlotte, die sie erst mit 41 Jahren zur Welt brachte, hat sie ein gutes Verhältnis.

Sigourney Weaver als Marvel-Fiesling

Sigourney Weaver hat also Erfolg auf der ganzen Linie und schafft es mit ihrer bereits über 40 Jahre andauernden Schauspielkarriere über Generationen hinweg zu begeistern. Während die Eltern der heutigen Teenies Sigourney für die "Alien"-Reihe abgefeiert haben, überzeugt sie besagte Teenies heute als Bösewicht in der Hit-Serie "Marvel's The Defenders". In der Show, die 2017 auf Netflix anlief, kämpfen die vereinten Superhelden Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist gegen die Oberschurkin Alexandra Reid alias Sigourney Weaver. Auch für die Zukunft sind schon diverse Filmprojekte in der Mache. Bei dem fleißigen Arbeitspensum und dem schauspielerischen Talent voller Vielseitigkeit ist es bestimmt nur noch eine Frage der Zeit, bis Sigourney Weaver endlich ihren ersten (hoch verdienten!) Oscar abstaubt.

Die bekanntesten Filme und Serien mit Sigourney Weaver

  • 1977: "Der Stadtneurotiker" ("Annie Hall")
  • 1979: "Alien – Das unheimliche Wesen aus einer fremden Welt" ("Alien")
  • 1984: "Ghostbusters – Die Geisterjäger" ("Ghostbusters")
  • 1986: "Aliens – Die Rückkehr" ("Aliens")
  • 1988: "Die Waffen der Frauen" ("Working Girl")
  • 1988: "Gorillas im Nebel" ("Gorillas in the Mist: The Story of Dian Fossey")
  • 1989: "Ghostbusters II"
  • 1992: "Alien 3" ("Alien³")
  • 1997: "Alien – Die Wiedergeburt" ("Alien: Resurrection")
  • 1999: "Galaxy Quest – Planlos durchs Weltall" ("Galaxy Quest")
  • 2004: "The Village – Das Dorf" ("The Village")
  • 2008: "8 Blickwinkel" ("Vantage Point")
  • 2009: "Avatar – Aufbruch nach Pandora" ("Avatar")
  • 2009: "Prayers for Bobby"
  • 2009: "The Acid Test" (Dokumentarfilm, Sprecherin)
  • 2010: "Kleine Lügen auf Bewährung" ("Crazy on the Outside")
  • 2010: "Du schon wieder" ("You Again")
  • 2011: "Paul – Ein Alien auf der Flucht" ("Paul")
  • 2011: "Willkommen in Cedar Rapids" ("Cedar Rapids")
  • 2011: "Atemlos – Gefährliche Wahrheit" ("Abduction")
  • 2011: "Rampart – Cop außer Kontrolle" ("Rampart")
  • 2012: "The Cabin in the Woods"
  • 2012: "The Cold Light of Day"
  • 2012: "Red Lights"
  • 2012: "Political Animals" (Miniserie)
  • 2014: "Exodus: Götter und Könige" ("Exodus: Gods and Kings")
  • 2015: "Chappie"
  • 2016: "Ghostbusters"
  • 2017: "Marvel's The Defenders" (Fernsehserie)
  • 2020: "My Salinger Year"
  • 2022: "Avatar 2"

Neue Herausforderungen

In Hollywood geht man nicht in Rente. Sigourney Weaver ist eine dieser Frauen, denen man ihr Alter gar nicht anmerkt — während andere sich mit 70 schon ein Weilchen im Ruhestand sind, dreht Sigourney fleißig weiter, und stellt sich sogar noch neuen Herausforderungen. Als fester Bestandteil des "Avatar"-Casts können wir uns auf die Fortsetzungen 2-5 mit Dr. Grace Augustine freuen, dank Sigourneys Disziplin. Sie trainierte hart und nahm Tauchunterricht, um die Unterwasser-Szenen drehen zu können, und lernte, bis zu sehs Minuten lang ihren Atem anzuhalten. Und sie gab zu, ihr Alter spielte doch ein wenig eine Rolle: "Ich wollte nicht, dass die Leute denken, 'Die kann sowas nicht mehr, weil sie schon so alt ist'". Eine Sigourney sollte man eben nie unterschätzen.