Starporträt

Sam Shepard

Sam Shepard war einer der ganz Großen in Hollywood. Sein Erfolg beruht aber nicht nur auf der Schauspielerei — denn er war auch Dramatiker und Autor.

Sam Shepard

  • Gestorben
  • Geboren , Fort Sheridan, Illinois, USA
  • VornameSamuel
  • Name Shepard Rogers
  • Jahre76
  • Grösse 1.88 m
  • Partner Jessica Lange (1982-2009); O-Lan Jones (verh. 1969–1984)
  • Kinder Samuel Walker  (*1987); Hannah Jane  (*1986); Jesse Mojo  (*1970)

Biografie von Sam Shepard

Man kennt ihn aus diversen Hollywood-Produktionen, der ein oder andere kennt ihn vielleicht sogar aus dem Theater: Sam Shepard, geboren 1943 als Samuel Shepard Rogers.

Sein Filmdebüt machte er 1978 in "Renaldo and Clara", doch seine Karriere begann genau genommen schon in der High School. Dort sammelte er erste Erfahrungen im Schauspiel und im Schreiben, während er auf einer Ranch in Chino arbeitete.

Adele

Adele singt für Brüssel

©Gala

Auf Tour über New York bis London

Noch bevor er es ins Filmgeschäft schaffte, tourte er mit einer Theatergruppe zwei Jahre lang durch die USA. In New York beendete er jedoch die Tour, um sich aufs Drehbuchschreiben zu konzentrieren und sich am Broadway zu etablieren. Zeitgleich verfiel er der Rock-Musik, spielte Schlagzeug und knüpfte Freundschaften mit Bob Dylan, Mick Jagger, The Who und den Rolling Stones.

Der große Erfolg ließ jedoch auf sich warten, und so ging er Anfang der 70er nach London, wo er weitere Theaterstücke schrieb.

Der Erfolg wartete zu Hause

Auch in London wollte es einfach nicht so richtig klappen, also hieß es: zurück nach Hause. Er bekam eine Stelle am Theater in San Francisco, ging zusätzlich noch auf eine Tournee mit Bob Dylan. Mit dem Drehbuch zu "Zabriskie Point" (1970) und einer Rolle in "Frances" (1982) tastete er sich an Hollywood heran, bis ihm 1983 mit "Der Stoff, aus dem die Helden sind" endlich der Durchbruch gelang. Für seine Darstellung des Piloten Chuck Yeager erhielt er ein Jahr später eine Oscar-Nominierung.

In den nächsten Jahren reihte sich ein Projekt an das nächste. Zu seinen bekanntesten Filmen zählen unter anderem "Black Hawk Down" (2001) und "Wie ein einziger Tag" (2004). Doch auch dem Theater blieb er weiterhin treu; er schrieb insgesamt über 20 Drehbücher bis 2005, darunter "Vergrabenes Kind" oder "True West".

Sam Shepard privat

Am Filmset zu "Frances" lernte er die Schauspielerin Jessica Lange kennen — die beiden waren über 20 Jahre lang ein Paar und haben zwei Kinder: Hannah Jane und Samuel Walker Shepard. Aus der früheren Ehe mit O-Lan Jones stammt Sohn Jesse Mojo Shepard.

Das tragische Ende des Dramatikers

Sam Shepard erkrankte an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS (kurz für amyotrophe Lateralsklerose). Es ist dieselbe Krankheit, die auch Stephen Hawking erleiden musste. Sam Shepard starb am 27. Juli 2017 im Alter von 73 Jahren, in seinem Zuhause in Kentucky.