Starporträt

Roy Black

Auf der Bühne feierte Roy Black Erfolge, doch der Schlagerstar kannte auch die Schattenseiten des Lebens nur zu gut

Roy Black

  • Gestorben , Heldenstein, Bayern
  • Geboren , Bobingen, Bayern
  • VornameGerhard
  • Name Höllerich
  • Jahre76
  • Grösse 1.74 m
  • Partner Carmen Böhning; Silke Vagts (geschieden, 1974-1985)
  • Kinder Torsten  (*1976); Nathalie  (*1991)

Biografie von Roy Black

Gerhard Höllerich wuchs als Sohn eines Kaufmannes in der bayerischen Idylle auf und führte das normale Leben eines Jugendlichen. Nach dem Abitur wollte der spätere Schlagerstar zunächst Biologie studieren, entschied sich dann aber doch für Betriebswirtschaftslehre, weil man damit mehr Geld machen kann.

Plattendeal und große Erfolge

Doch einen Abschluss machte Roy Black nie, die Musik kam ihm dazwischen. Als 20-jähriger hatte er mit seiner Band "The Honky Tonks" seinen ersten öffentlichen Auftritt, später war er mit der Rock'n'Roll-Combo "Roy Black and his Cannons" unterwegs. Als die Band an einem Wettbewerb teilnahm, wurde sie von einem Produzenten entdeckt, der allerdings nur dem Frontmann Roy Black einen Plattenvertrag beschaffte – unter der Bedingung sich vom Rock'n'Roll zu verabschieden und Schlager zu singen.

Der Rest ist Musikgeschichte. 1965 stieg Roy Blacks Single "Du bist nicht allein" auf Platz vier der Charts, nur wenige Monate später folgte mit "Ganz in Weiß" der erste Nummer-1-Hit des Schlagersängers.

Die größten Hits von Roy Black

  • 1965: Du bist nicht allein           
  • 1965: Ganz in Weiß
  • 1966: Leg Dein Herz in meine Hände    
  • 1966: Frag nur Dein Herz           
  • 1966: Goodnight My Love         
  • 1967: Meine Liebe zu Dir           
  • 1967: Schenk' mir ein Souvenir
  • 1968: Bleib' bei mir       
  • 1968: Wunderbar ist die Welt  
  • 1968: Ich denk' an Dich
  • 1969: Das Mädchen Carina       
  • 1969: Dein schönstes Geschenk             
  • 1969: An einem Tag      
  • 1970: Für dich allein (Du kannst nicht alles haben)        
  • 1971: Schön ist es auf der Welt zu sein
  • 1977: Sand in deinen Augen
  • 1991: Ich träume mich zu Dir    

Roy Black wird Schauspieler

Ende der 1960er Jahre kam auch die Schauspielkarriere von Roy Black in Gang. Er flimmerte in dem Musikfilm "Das Paradies der flotten Sünder" (1968) über die deutsche Kinoleinwände, ehe er wenige Monate später seine erste Hauptrolle an der Seite von Uschi Glas in "Immer Ärger mit den Paukern" ergattern konnte. 

Die turbulenten 70er Jahre

In den 1970er Jahren allerdings wurde es ruhiger um den Schlagerstar. Von finanziellen Nöten war die Rede. Angeblich hatte Roy Black immense Steuerschulden angehäuft, das Finanzamt war ihm auf den Fersen. Zudem hatte er, glaubt man seiner Ex-Frau Silke, sein Vermögen den falschen Menschen anvertraut, die in ihre eigene Tasche wirtschafteten. Roy Black soll zu viel getrunken haben, depressiv geworden sein und konnte wohl nie ganz verkraften, dass die ganz großen musikalischen Erfolge der Vergangenheit angehörten.

Tod einer Legende

Im kommenden Jahrzehnt ging es für Roy Black allerdings wieder aufwärts. Er wechselte sein Management, die finanziellen Sorgen schienen der Vergangenheit anzugehören und die Rolle als Hotel-Chef Lennie Berger in der beliebten Fernsehserie "Ein Schloß am Wörthersee" brachte Stabilität in sein Leben.

Doch dem war nicht so. Am 9. Oktober 1991 verstarb Roy Black an Herzversagen in seiner Fischerhütte. Zeitungsberichten zu Folge sei ein Blutalkoholwert von drei Promille festgestellt worden sein, doch offiziell bestätigt wurde dies nie. In seinem Geburtsort Straßberg bei Augsburg wurde Gerhard Höllerich beigesetzt.