Starporträt

Roger Moore

90 Jahre

Kein Zweifel, Roger Moore schrieb Filmgeschichte. Nicht nur als James-Bond-Darsteller mit einer Abneigung gegen Waffen, sondern auch in vielen weiteren Rollen. Nach seiner Karriere als Schauspieler nutzte er seine Bekanntheit für wohltätige Zwecke. Im Mai 2017 starb Moore mit 89 Jahren an Krebs

  • Gestorben , Schweiz
  • Geboren , London, England / Vereinigtes Königreich
  • VornameRoger George
  • Name Moore
  • Grösse 1.85 m
  • Sternzeichen Waage
  • Partner Kristina Tholstrup (verheiratet); Dorothy Squires (gescheiden); Luisa Mattioli (geschieden); Doorn van Steyn (geschieden)
  • Kinder Deborah  (*1963); Geoffrey  (*1966); Christian  (*1973)

Biografie von Roger Moore

Heute kennen wir als Prototyp des britischen Gentlemans, doch um ein Haar hätte er einen ganz anderen Karriereweg als die Schauspielerei eingeschlagen. Eigentlich wollte der Sohn eines Polizisten und einer Kassiererin nämlich Zeichner werden und ließ sich dafür an der Londoner Kunstschule ausbilden. Nach seinem Abschluss arbeitete er für ein Trickfilmstudio. Vermutlich wäre für immer Zeichner geblieben und sein schauspielerisches, bis dato unentdecktes, Talent verkommen, hätte der Zweite Weltkrieg nicht stattgefunden.

Ausgerechnet die Armee brachte ihn zur Schauspielerei

Roger Moore wurde in den 40er Jahren von der britischen Armee eingezogen und diente im besetzten Deutschland. Sicherlich hatte er sich sein Leben anders vorgestellt, doch genau diese Zeit sollte sein ganzes Leben verändern. In der Armee entdeckte Moore seine Liebe zum Schauspiel, nachdem er sich der Theatergruppe anschloss. Noch heute beteuert er, dass er ohne diese Erfahrung nie Schauspieler geworden wäre.

Der Brite wird zum Hollywoodstar

Zurück in seiner britischen Heimat verfolgte Moore die Schauspielerei weiter und konnte erste Komparsenrollen ergattern. Doch er wollte sein Handwerk von der Pike auf lernen und besuchte dazu die renommierte Royal Academy of Dramatic Art. Nach seinem Abschluss aber war ihm klar, dass ihm die USA in Sachen Filme die besten Karrierechancen bieten würde und so wanderte er 1953 über den großen Teich aus. Sein Plan ging auf: 1954 spielte er an der Seite von in "Damals in Paris", im kommenden Jahr sah man ihn in einer Nebenrolle im oscarprämierten Film "Unterbrochene Melodie". US-Kassenschlager wie "Des Königs Dieb" und "Diane – Kurtisane von Frankreich" machten den Briten in Hollywood endgültig zum Star.

Roger Moore wird James Bond

Doch Ende der 60er Jahre überkam Moore das Heimweh und er ging zurück in seine Heimat. Was zunächst wie ein Karriererückschritt aussah, entpuppte sich im Nachhinein als die beste Entscheidung, die er je hätte treffen können. Er ging zum Casting für die " "-Reihe und überzeugte. Von "James Bond 007 – Leben und sterben lassen" (1973) bis "James Bond 007 – Im Angesicht des Todes" (1985) mimte Moore den britischen Geheimagenten im Auftrag ihrer Majestät.

Was machte Roger Moore im Alter?

Auch das Privatleben von Roger Moore war recht turbulent. Insgesamt war der Brite vier Mal verheiratet und hat drei Kinder. Moore lebte mit seiner vierten Ehefrau, der dänischen Millionärin Kristina Tholstrup, die er 2002 heiratete, abwechselnd in der Schweiz und in Monaco. Nur selten konnte man den Gentleman seitdem noch auf der Leinwand oder im TV bewundern. Sein Hauptengagement im Alter galt dem Kinderhilfswerk der UNICEF, für das er als Sonderbotschafter aktiv war. Sauberes Trinkwasser war ihm ein Anliegen, zuletzt setzte er sich auch für die Flüchtlinge des Bürgerkriegs in Syrien ein.

Für sein großes soziales Engagement wurde er 1999 zum "Commander of the British Empire" ernannt und erhielt 2012 den "St. Georges Orden" des Dresdner Opernballs sowie 2013 das "Goldene Herz" bei der "Ein Herz für Kinder"-Gala in Deutschland.

Sein Tod

Am 23. Mai 2017 stirbt Roger Moore mit 89 Jahren nach einer kurzen Krankheitsphase an Krebs. Das geben seine drei Kinder Deborah, Geoffrey und Christian via Twitter mit einem offiziellen Statement bekannt. Seine letzten Tage verbrachte der "James Bond"-Star demnach in der Schweiz im Kreise seiner Liebsten.