VG-Wort Pixel

Starporträt Robert Finster

Robert Finster wäre beinahe Musiker geworden. Dank seiner Ex-Freundin und seinem Biss ist er mittlerweile nicht mehr nur in der Heimat erfolgreicher Darsteller.

Steckbrief

  • Vorname Robert
  • Name Finster
  • geboren 10.03.1984, Bruck an der Mur, Österreich
  • Sternzeichen Fische
  • Jahre 37
  • Grösse 1.82 m

Biografie von Robert Finster

Robert Finster wurde 1984 in der österreichischen Stadt Bruck an der Mur geboren, seine Kindheit verbrachte er jedoch hauptsächlich in Graz. Da seine Eltern beide Musiker waren, genoss auch Robert eine frühe musikalische Ausbildung - und zwar im Gesang und Geigenspiel; später lernte er auch Saxophon.

Erste Bühnenerfahrung

Robert Finster lernte also von klein auf, vor einem Publikum zu performen – sicherlich kein Nachteil für jemanden, der zukünftig auf großen Leinwänden zu sehen sein würde! Er schloss sich außerdem der Kabarettgruppe „Andritzer Treffpünkte“ an und begann, hier und da in kleinen Theaterproduktionen mitzuspielen. Da er damit jedoch noch keine Miete zahlen konnte, arbeitete Robert Finster in der Telekommunikationsbranche – der Traum vom Schauspielen blieb zunächst genau das: ein Traum.

Wenn Träume wahr werden

Es ist ja kein Geheimnis, dass man manchmal einen kleinen Anstoß braucht, oder mehrere Anläufe, um an sein Ziel zu kommen. Bei Robert Finster war beides der Fall: Seine damalige Freundin erinnerte ihn daran, dass sein Traumberuf eigentlich ein anderer war. Also bewarb er sich für ein Schauspielstudium, wurde in seiner Heimat aber mehrere Male abgelehnt. Die frohe Botschaft kam schließlich aus Wien, und so studierte er am Max Reinhardt Seminar von 2007 bis 2011.

Robert Finsters Karriere

Noch vor seinem Abschlussjahr 2011 begann Robert Finster seine Karriere bereits vor der Kamera. 2009 und 2010 spielte er in „Janek“ und „Wie man leben soll“ mit. Seit 2011 ist er regelmäßig sowohl im Film als auch auf der Theaterbühne zu sehen und verwirklicht zum Teil bis zu fünf Projekte im Jahr. Am Vorarlberger Landestheater spielte er in „Tartuffe“, „Mutter Courage“ und „Ronja Räubertochter“. Zu seinen erfolgreichsten Filmen gehören „Hüter meines Bruders“, „Boͤsterreich“ und „Krieg“ sowie Gastrollen in der Serie „SOKO“.

Ohne Fleiß kein Preis! Zu Roberts Bedauern allerdings eher „trotz“ Fleiß kein Preis – zumindest bis jetzt.

Robert Finster wird Freud

2020 betrat Robert auch die internationale Bühne. In der Serie „Freud“, die vom ORF in Kooperation mit Netflix ausgestrahlt wird, ergatterte er die Hauptrolle und ist somit an der Seite von Ella Rumpf als Psychoanalytiker Sigmund Freud zu sehen. Die Zeichen stehen also gut, dass Robert Finster auch außerhalb seiner österreichischen Heimat zukünftige Erfolge feiern darf.