Starporträt

Rachelle Lefèvre

38 Jahre

Rachelle Lefèvre spielte in den ersten beiden Filmen der Twilight-Saga mit und wurde dadurch weltbekannt. Ein Streit am Set stoppte ihren Erfolg - vorläufig

  • Geboren , Montreal
  • VornameRachelle Marie
  • Name Lefèvre
  • Grösse 1.68 m
  • Sternzeichen Wassermann
  • Partner Jamie Thomas  King (aktuell)

Biografie von Rachelle Lefèvre

Wie im Film: Dass Rachelle Lefèvre einmal durch die Verfilmung der "Twilight"-Saga weltweit berühmt wird, erinnert ein wenig an Geschichten, die man sonst in Hollywoodfilmen zu sehen bekommt.

Rückblick: Ende der 90er arbeitet die rothaarige in einer Sushibar im kanadischen Montreal, um sich ihr Studium in Pädagogik und Literatur zu finanzieren. Doch Lefèvre ist unglücklich mit dem gewählten Studium, träumt davon, Schauspielerin zu werden. Und an dieser Stelle kommt ihr eine sonst nicht unbedingt positive Eigenschaft zu Gute. Denn Lefèvre plaudert gerne.

Eines Tages lauscht ein Kunde im Restaurant den ambitionierten Plänen , der der Erzählung nach mit dem Chef einer Castingagentur befreundet gewesen sein soll. Er hört, dass Schauspielerin werden will. Zum Glück für die Studentin: Er besorgt ihre eine Rolle in der kanadischen Fernsehserie „Big Wolf on Campus“. Aller Verlocken zum Trotz schafft es Lefèvre, ihr Studium noch abzuschließen.

Für die am 1. Februar 1979 in Montreal geborene Lefèvre war jene Begegnung im Sushi-Laden das Sprungbrett für ihre Karriere. Die rothaarige Schönheit sah sich kurze Zeit später an der Seite von Megastar wieder, mit dem sie in dem von regiegeführten Kinofilm "Geständnisse – Confessons of a Dangerous Mind" abdrehte. Was folgte, war eine sehr steile Karriere. Nach etlichen Engagements wie beispielsweise in "Head in the Clouds", unter anderem mit , oder einem Gastauftritt in der Serie "Charmed – Zauberhafte Hexen" gelang ihr der endgültige Durchbruch 2008: Als blutrünstige Vampir-Frau Victoria jagte sie in "Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen" Frauenschwarm durch die Lüfte. Auch die Verfilmung des zweiten Buch der Saga, "Bis(s) zur Mittagsstunde" sollte mit Lefèvre ein riesengroßer Erfolg werden. Und es schien fast so, als sei sie wie keine andere für die Rolle der Victoria geschaffen.

Neubesetzung von Twilight

Doch dann gab es Krach. Die Produktionsfirma Summit schmiss Lefèvre aus der Besetzung und ersetzte sie durch . Der Grund: Angeblich habe sich die Schauspielerin nicht an Absprachen gehalten und Summit nicht über andere Filmplanungen mit ihr informiert. Lefèvre war stocksauer. "Ich war der 'Twilight'-Saga und der Darstellung von Victoria absolut verpflichtet. Ich habe verschiedene andere Filmrollen abgelehnt und, meinem Vertrag gemäß, nur Rollen akzeptiert, die sehr kurze Drehpläne haben", sagte sie hinterher.

In ein wirkliches Loch ist die mit dem Schauspieler Thomas King liierte Lefèvre allerdings nicht gefallen. So drehte sie 2012 mit und den Thriller "White House Down" und stand im Actionfilm "Homefron" mit und vor der Kamera. Aber trotzdem: Die "Twilight"-Rollen als Vampir, für die sie zwei "Teen Choice Awards" gewann, war die erfolgreichste Zeit ihres Lebens? Ob sie das noch einmal wiederholen kann?