Starporträt

Queen Latifah

Angefangen als Rapperin machte sich die talentierte Queen Latifah mit der Zeit auch in Hollywood einen Namen.

Queen Latifah

  • Geboren , Newark, New Jersey / USA
  • VornameDana Elaine
  • Name Owens
  • Jahre49
  • Grösse 1.78 m
  • Partner Eboni Nichols (2012-2015); Sean Moon

Biografie von Queen Latifah

Die Rapperin, Schauspielerin und Musikproduzentin Dana Elaine Owens bekam ihren Künstlernamen, unter dem sie heute weltberühmt ist, als Kind von ihrem muslimischen Cousin verpasst. Latifah, was auf Arabisch feinfühlig und einfühlsam bedeutet, ergänzt um Queen, wurde der Name, der zunächst das Musikbusiness und später auch Hollywood aufmischen sollte.

Erfolge im Hip Hop

Die Musik spielte im Leben von Queen Latifah schon immer eine große Rolle. Sie sang als Kind im Kirchenchor und gab auf der Schultoilette erste Konzerte für ihre Mitschüler. Mit "Ladies Fresh" gründete sie ihre erste eigene Band, mit der sie bei jeder sich bietenden Gelegenheit ihr musikalisches Können zum Besten gab. Durch die Kontakte ihrer Mutter Rita wurde der DJ Mark James auf die talentierte Latifah aufmerksam und schickte ihr Demo zu einigen Plattenfirmen. So ergatterte die aufstrebende Musikerin ihren ersten Plattendeal. In den kommenden Jahren veröffentlichte Queen Latifah mehrere erfolgreiche Singles, inklusive Grammy-Gewinn, und sieben Studioalben.

Aufregung bei Chanel

Frau stürmt Pariser Laufsteg

Fashion Week Chanel Flitzer
In Frankreich gibt es einen Zwischenfall bei der Chanel-Modenschau. Eine Komikerin zieht alle Aufmerksamkeit auf sich, bis Gigi Hadid sie stoppt.
©Gala

Singles von Queen Latifah

  • 1990: Mamma Gave Birth to the Soul Children (feat. De La Soul)
  • 1991: Fly Girl
  • 1993: U.N.I.T.Y.
  • 1994: Just Another Day...
  • 1994: Weekend Love
  • 1997: It's Alright
  • 1998: Paper

Queen Latifah wird Schauspielerin

Doch die Musik ist nicht die einzige Leidenschaft der talentierten Künstlerin. In den 90er Jahren streckte Queen Latifah ihre Fühler erstmals in Richtung Schauspiel aus – der Beginn einer steilen Zweitkarriere. Ihre erste Filmrolle hatte sie 1991 in "Jungle Fever" von Regisseur Spike Lee und konnte ihren Steckbrief in den folgenden Jahren sowohl um komische, als auch ernste Rollen erweitern. Ihren wohl größten Erfolg auf den Leinwand feierte Queen Latifah mit ihrer Rolle im Musicalfilm "Chicago" an der Seite von Renée ZellwegerCatherine Zeta-Jones und Richard Gere, für die sie mit einer Oscar-Nominierung als beste Nebendarstellerin belohnt wurde.

Die erfolgreichsten Filme und Serien von Queen Latifah

  • 1991: Jungle Fever
  • 1991: Der Prinz von Bel-Air
  • 1993–1998: Living Single
  • 1997: Harlem, N.Y.C. – Der Preis der Macht
  • 1998: Wachgeküßt
  • 1999: Der Knochenjäger
  • 2002: Chicago
  • 2003: Scary Movie 3
  • 2003: Haus über Kopf
  • 2004: New York Taxi
  • 2004: Barbershop 2
  • 2005: Beauty Shop
  • 2005: Muppets: Der Zauberer von Oz
  • 2006: Schräger als Fiktion
  • 2007: Hairspray
  • 2008: Love Vegas
  • 2008: Die Bienenhüterin
  • 2010: Valentinstag
  • 2011: Dickste Freunde
  • 2014: 22 Jump Street
  • 2017: Girls Trip

Die dunkelsten Stunden im Leben von Queen Latifah

Doch das Multitalent, das sogar eine eigene TV-Show bekam, musste im Leben einiges einstecken. Anfang der 90er Jahre verstarb ihr Bruder Lancelot bei einem Motorradunfall. Als wäre das allein nicht schon tragisch genug, verunglückte der junge Mann ausgerechnet mit dem Motorrad, das ihm seine Schwester zuvor geschenkt hatte. Nur ein Jahr später musste Queen Latifah Zeugin werden, wie ihr damaliger Freund Sean Moon bei einem Überfall erschossen wurde. Diese schrecklichen Ereignisse trieben sie in Depressionen und Drogenmissbrauch, wie sie in ihrer Autobiografie "Ladies First: Revelations of a Strong Woman" gestand, doch heute steht Queen Latifah wieder mit beiden Beinen fest im Leben. 

Erfahren Sie mehr: