Starporträt

Prinzessin Mette-Marit

Prinzessin Mette-Marit hat nach anfänglichen Turbulenzen einen festen Platz in den Herzen der Norweger - die Kronprinzessin gilt als zupackend, herzlich und naturverbunden

Prinzessin Mette-Marit

  • Geboren , Kristiansand / Norwegen
  • VornameMette-Marit
  • Name von Norwegen
  • Jahre46
  • Grösse -
  • Partner Prinz Haakon (verheiratet seit 2001); Morten  Borg (-)
  • Kinder Marius   (*1997); Ingrid  (* 2004); Sverre Magnus   (*2005)

Biografie von Prinzessin Mette-Marit

Milde Kindheit, wilde Jugend

Ihre Kindheit hätte kaum bürgerlicher sein können: Mette-Marit wuchs als jüngstes von vier Kindern im Kristiansand auf. Sie spielte Volleyball, war bei den Pfadfindern und sang im Chor. Ein Idyll - bis ihre Eltern, der Journalist Sven Höiby und die Bankangestellte Marit Tjessem, sich 1984 scheiden ließen. Da war Mette-Marit gerade elf Jahre alt.

Einige Jahre später machte sie als wilde Studentin das Osloer Nachtleben unsicher - Alkohol und Drogen inklusive. Kompensation eines kleinen Scheidungstraumas? Mittel gegen Langeweile? Möglicherweise etwas von beidem.

Sie traf ihn auf einem Musikfestival

Wahrscheinlich würde ihre bis hierhin eher gewöhnliche Geschichte an dieser Stelle auch im norwegischen Fjordsand verlaufen, hätte Mette-Marit nicht 1999 auf dem Quart-Musikfestival in ihrer Heimatstadt Kristiansand ihren Prinzen getroffen. Und zwar einen ganz und gar echten: Prinz Haakon von Norwegen. Er verliebte sich in die Blondine und war fest entschlossen, sie zu seiner Königin zu machen. Allerdings gab es da eine Handvoll massiver Probleme: Ihre bürgerliche Herkunft, ihren unehelichen Sohn Magnus (geboren 1997) und besonders Mette-Marits wilde Feier-Vergangenheit. Das Volk war empört! So eine soll mal Königin werden?

In der Tat, das sollte sie. Denn die Norweger hatten nicht mit dem Sturkopf ihres Kronprinzen gerechnet. Haakon wollte Mette-Marit und keine andere. "Wir verliebten uns und wollten den Rest unseres Lebens teilen", so Haakon. 

Norwegens Kronprinzen

Fünf im Patchwork-Glück

4. Oktober 2019  Prinzessin Mette-Marit schickt ihren Followern Grüße aus den Herbstferien. Auf ihrem Instagram-Account postet sie ein Selfie, das sie zusammen mit Ehemann Prinz Haakon dick eingepackt vor einer Schneelandschaft zeigt. "Hmmm. Waren wir eigentlich schon ganz bereit für den Winter?", fragt sich die Kronprinzessin angesichts des Wetters und ergänzt das Posting um den Hashtag "Herbstferien2019".
19. September 2019  Kurze Beine, aber eine starke Zugkraft haben die beiden Ponys, die das Kronprinzenpaar in den Wildpark Glittersjå Fjellgård in Oppland kutschieren. Dort werden die beiden auf jede Menge andere Tiere treffen.
19. September 2019  Von einem Elch geknutscht zu werden, gehört sicherlich zu den besonders schönen Momenten von Prinzessin Mette-Marit.
19. September 2019  Und auch das Knuddeln von kleinen weißen Kuschelwelpen gefällt der Prinzessin offensichtlich gut.

223

Die Familie war überzeugt und stand hinter Haakon und Mette

Seine Eltern, König Harald und Königin Sonja, brachte Mette-Marit recht schnell auf ihre Seite. "Ich finde, du bist eine ungewöhnliche Frau. Ungewöhnlich engagiert, ungewöhnlich mutig", so König Harald über Mette-Marit. Im Dezember 2000 verlobte sich das Paar. Und wenige Wochen vor der Hochzeit im August 2001 ging Mette-Marit in die Offensive.

Auf einer Pressekonferenz sprach sie offen über ihre Vergangenheit. "Es war für mich in dieser Zeit wichtig, die Grenzen des Akzeptierten zu überschreiten. Ich habe sehr ausschweifend gelebt. Ich kann leider das Leben nicht noch mal von vorn anfangen und habe meine Erfahrungen teuer bezahlt. Ich distanziere mich von Drogen", so Mette-Marit mit tränenfeuchten Augen. Das rührte nicht nur Prinz Haakon ("Ist es ein Wunder, dass ich sie liebe?"), sondern taute auch das frostige norwegische Volk ein wenig auf. Bei der Traumhochzeit sagte ihr Prinz zu ihr: "Ich war noch nie so schwach und so stark. Mette-Marit, ich liebe dich."

Prinzessin Mette-Marit

Mette-Marit - früher und heute

Mette-Marit und Kronprinz Haakon
Die Veränderung von Prinzessin Mette-Marit über die Jahre im GALA-Look-o-Mat (Bilder von DANA Press)
©Gala

Flugangst und Problemvater

Ende gut, alles gut? Nicht ganz. Denn wo Märchen aufhören, beginnt die Realität. Und die war nicht immer schön. Zum einen machte Mette-Marits Flugangst ihre repräsentativen Pflichten oft zur Qual. Zum anderen gab es Erpressungsgerüchte, Krankheiten und Verletzungen, ihren trinkenden Vater, der seine Hochzeit mit einer Stripperin vermarktete, die Flucht nach London von 2002 bis 2003, die Gesichts- und Hornhaut-Verbrennungen durch Sonnenstrahlung und Scheinwerfer 2002 bei der TV-Sendung von Sandra Maischberger sowie einen familiären Erbschaftsstreit. Und statt Palastfanfaren tönte als Begleitmusik stets lautes Mediengetrommel.

Die Prinzessin hat dazugelernt

Doch damit geht Mette-Marit inzwischen gelassener um. Die bürgerliche Prinzessin hat sich an das Leben auf der Erbse gewöhnt und macht das Beste draus: Sie engagiert sich gegen Aids in Entwicklungsländern und studierte noch einmal an der "Norwegian School of Management" das Fach "Management, Macht und Meinung" - wie geschaffen für angehende Königinnen.

Ihre drei Kinder Magnus, Prinzessin Ingrid Alexandra (* 21. Januar 2004) und Prinz Sverre Magnus (* 3. Dezember 2005) wachsen heran und machen Mette-Marit sehr glücklich. Von ihrem Traumprinzen Haakon ganz zu schweigen. Sie sagt über ihn: "Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich ihn gefunden habe". 

Norwegens Kronprinzen

Das Gesangs-Trio

Mette-Marits Umgang mit der Krankheit

Im Herbst 2018 gab der norwegische Hof offiziell bekannt, dass die Kronprinzessin an einer chronischen Lungenfibrose leidet, die sie in ihrem Alltag wie in ihren öffentlichen Terminen immer wieder einschränken wird. Zuvor hatte sie einige Termine kurzfristig absagen müssen - dadurch kam der Hof in Erklärungsnot. Mette, Haakon und ein Arzt traten darauf gemeinsam vor die Kamera und schilderten die Lage der künftigen Königin der Norweger. Sie taten das mit Ruhe, Zuversicht und einem Lächeln - ihre positive Aura will Mette-Marit sich von der progressiv verlaufenden Krankheit nicht verderben lassen. Auch Outdoor-Aktivitäten wie Wandern und Skifahren stehen weiter auf dem Plan. Merkbar aber: Prinz Haakon muss nun häufiger als früher alleine auf Terminen lächeln.

Erfahren Sie mehr: