Starporträt

Pitbull

Pitbull ist einer der erfolgreichsten Rapper aus den USA, der sich durchgebissen hat. Seine Songs schafften es sogar weltweit auf die Spitze der Charts.

Pitbull

  • Geboren , Miami, Florida / USA
  • VornameArmando Christian
  • Name Pérez
  • Jahre38
  • Grösse 1.7 m
  • Partner Barbara Alba (getrennt)
  • Kinder Bryce ; Destiny 

Biografie von Pitbull

Der Rapper Pitbull wurde als Armando Christian Pérez als Sohn kubanischer Eltern in Florida geboren. Schon früh beschäftigte er sich mit Gedichten und Texten. Doch als sich seine Eltern trennten geriet er auf die schiefe Bahn: Er rutsche ins Drogen-Milieu ab, weshalb er ins Kinderheim geschickt wurde und bei einer Pflegefamilie aufwuchs. Nach der High-School wollte er sich ausschließlich auf seine Rapper-Karriere konzentrieren. Sein erster Schritt Richtung Erfolg

Der Beginn einer großen Musikkarriere

Seine ersten Erfahrungen als Rapper machte Armando aka Pitbull 1999, als er sein erstes Album "Don't Push Me" veröffentliche. Der Erfolg ließ allerdings auf sich warten. Denn niemand schien ihn wahrzunehmen. 2001 wurde das Independent-Label "Famous Artist & Music Management" unter Robert Fernandez auf den Rapper aufmerksam. Fernandez gelang es, dem jungen Pitbull ein Feature auf der CD "Kings of Crunk" von Lil John zu verschaffen. Damit landete Pitbull seinen ersten Hit "Culo", der es sogar bis auf die Nummer 11 in den US-HipHop-Charts schaffte. 2004 erschien dann das erste Debütalbum des Rappers aus Florida mit dem Namen "M.I.A.M.I.", das komplett von Lil John produziert wurde.

Vaterfreuden für James van der Beek

Mit Ehefrau Kimberly macht er das halbe Dutzend voll

James und Kimberly van der Beek
Der Hollywood Schauspieler James van der Beek wird zum sechsten Mal Vater. Wieso die Nachricht eine ganz besondere Freude in ihm auslöst, sehen Sie im Video.
©Gala

Pitbull schafft den internationalen Durchbruch

Seinen weltweiten Durchbruch hatte der Rapper erst 2009, als sein viertes Studioalbum "Rebelution" erscheint. Das schaffte es nämlich in die Top-10 der US-Album-Charts und erreichte weltweit Platzierungen. Als dann die Single "I Know You Want Me" erscheint, ist das der Durchbruch in seiner Karriere. Der Song überstieg alle Erwartungen und landete auf Platz zwei der US-amerikanischen Billboard Charts und wurde auch in Europa ein absoluter Sommerhit. Das Lied wurde mit mehr als 82 Millionen Klicks das meistgesehene Video 2009 auf YouTube. Seinen ersten Nummer-1-Hit landete Pitbull mit "Give Me Everything" in Großbritannien.

Die Filmbranche liebt Pitbulls Songs

Das Lied "Back in Time" wurde 2012 sogar der Titelsong für den dritten Teil der "Men in Black"-Reihe. Ein neu aufgelegter Remix der Dirty-Dancing-Klassikers "Love is Strange". In Österreich landete der Song sogar auf Platz Eins.

Pitbulls erfolgreiche Kollaborationen

Pitbull hat aber nicht nur sein eigenes Ding gemacht. Unter anderem hat er auch mit vielen großen Künstlern zusammen an Songs gearbeitet. So hat er große Erfolge mit Jennifer Lopez und dem Lied "On the Floor" gefeiert. Gemeinsam mit ihr hat er auch 2014 das Lied "We Are One" veröffentlicht. Dieser Song wurde zur offiziellen WM-Hymne der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Auf seinem achten Studioalbum "Globalization" arbeitete Pibull mit Künstlern wie Chris Brown, Jason Derulo, Sean Paul und vielen weiteren zusammen. Darauf enthalten waren die erfolgreichen Singles "Wild Wild Love" und "Time of Out Lives".

Talentloser Rapper?

Auch seine folgenden Alben "Dale" (2015) und "Climate Change" (2017) kamen gut an und so ist es kein Wunder, dass Pitbull mit über 76 Millionen verkauften Tonträgern einer der weltweit erfolgreichsten Künstler ist – obwohl ihm viele Kritiker vorwerfen, er sei der talentloseste Rapper aller Zeiten.

Die größten Hits von Pitbull

  • 2008: Krazy
  • 2009: I Know You Want Me (Calle Ocho)
  • 2009: Hotel Room Service
  • 2010: Hey Baby (Drop It to the Floor)
  • 2010: I Like It (Enrique Iglesias featuring Pitbull)
  • 2010: DJ Got Us Fallin' in Love (Usher featuring Pitbull)
  • 2011: Give Me Everything
  • 2011: On the Floor (Jennifer Lopez featuring Pitbull)
  • 2012: Back in Time
  • 2012: Dance Again (Jennifer Lopez featuring Pitbull)
  • 2012: There She Goes (Taio Cruz featuring Pitbull)
  • 2013: Feel This Moment
  • 2013: Timber
  • 2014: Time of Our Lives
  • 2018: Dame tu cosita
  • 2018: Amore (feat. Leona Lewis)

Erfahren Sie mehr: