Starporträt

Pilou Asbæk

Nachdem Pilou Asbæk erfahren hatte, dass Schauspieler ein echter Beruf ist, machte sich der Däne innerhalb kürzester Zeit einen großen Namen

Pilou Asbæk

  • Geboren , Kopenhagen, Dänemark
  • VornameJohan Philip
  • Name Asbæk
  • Jahre37
  • Grösse 1.84 m
  • Partner Anna Bro (verheiratet)
  • Kinder Tochter  (*2012)

Biografie von Pilou Asbæk

Ob an der Seite von Scarlett Johansson und Morgan Freeman im Film "Lucy", als machthungriger und blutrünstiger Euron Graufreud in "Game of Thrones" oder den schillernden "Eurovision Song Contest" moderierend – Pilou Asbæk macht immer eine gute Figur. Doch scheint er auch zu wissen, worum es im Leben eigentlich geht.

Johan Philip, der erst später den Namen "Pilou" zugunsten seiner Schauspielkarriere annehmen sollte, wurde in Kopenhagen geboren. Ungefähr ein Jahrzehnt nach dem seine Eltern als Künstler berühmt wurden und seither eine Galerie in der dänischen Hauptstadt haben. Mit dem sturen und aufmüpfigen Charakter des kleinen Johan Philip geraten beide an ihre Grenzen und schicken ihren Sprössling schließlich auf das autoritäre Internat Herlufsholm.

Johan Philip wird zu Pilou Asbæk

Auf dem Internat beginnt er sich langsam für die Schauspielerei zu interessieren und schreibt und inszeniert seine eigenen Theaterstücke. Nach seinem Schulabschluss trifft Asbæk auf den US-amerikanischen Schauspieler Bill Pullman und begreift erst jetzt richtig, dass Schauspieler durchaus ein Beruf ist. Inspiriert durch die Begegnung mit Pullman, Schauspieler zu werden, geht Johan Philip Asbæk auf die "Statens Teaterskole" in Kopenhagen und absolviert ein Schauspielstudium. Nach seinem Abschluss 2008 ändert er seinen Vornamen in "Pilou", in der Hoffnung auf Vorteile für seine bevorstehende Schauspielkarriere.

Nahtloser Übergang in die Karriere

Und das hat gezogen: Noch im selben Jahr seines Abschlusses erhält Pilou Asbæk seine erste große Rolle in dem Drama "World's Apart". In der dänischen Produktion spielt er Teis, den Freund von Sara, die durch die Liebesbeziehung ihren Glauben als Zeugin Jehovas hinterfragt. Es folgen kleine und größere Rollen – nicht selten in preisgekrönten Produktionen.

Seine Rolle als Rune in dem Gefängnisdrama "R – Gnadenlos hinter Gittern" gilt als Asbæks Durchbruch. So wurde er u.a. als bester Shootingstar auf der Berlinale 2011 ausgezeichnet und erhielt den dänischen Filmpreis "Robert" als bester Hauptdarsteller.

Pilou in der großen weiten Welt

Die Grenzen Europas werden dem Talent Pilou Asbæks irgendwann zu klein und er spielt von nun an auch in amerikanischen Produktionen an der Seite der ganz Großen mit. Die ganz Großen, das sind zum Beispiel Morgan Freeman und Scarlett Johansson mit denen Asbæk 2014 "Lucy" drehte. In dem Science-Fiction-Film von Luc Besson spielt Asbæk Richard, den Freund von Protagonistin Lucy – von keiner geringeren als Scarlett Johansson gespielt – der sie dazu überreden will, eine Droge von Taiwan in die USA zu schmuggeln. Ein Wiedersehen mit Scarlett Johansson gibt es für Pilou Asbæk 2016 am Set von "Ghost in the Shell".

Charakterstärke bei "Game of Thrones"

In einem Interview verriet Pilou Asbæk, dass er sich wundert, dass er als Charakterschauspieler angesehen wird. Seine Rolle als Euron Graufreud hilft jedenfalls nicht, von diesem Image abzusehen. In der umjubelten HBO-Serie "Game of Thrones" spielt er diesen verrückten, skrupellosen Piraten, von dem man nicht weiß, was für Schandtaten er neben dem Bekannten noch getrieben hat. Von der sechsten Staffel an verkörpert Asbæk den verhassten Graufreud-Bruder – und das mit Erfolg. Er selbst ist ganz begeistert, Teil dieser Serie sein zu dürfen. So verriet Pilou Asbæk einmal: "Das aufregendste bei 'Game of Thrones' mitzumachen ist bei 'Game of Thrones' mitzumachen."

Leben abseits der Leinwand

Privat hat er jedoch wenig mit Graufreud gemein. Asbæks Familiensinn ist stark ausgeprägt. "Filme kommen und gehen, Familie bleibt", unterstützt er diese Annahme. Seine Freundin Anna Bro hat Pilou geheiratet, 2012 kam ihre gemeinsame Tochter auf die Welt.

Den Namen Pilou Asbæk kennen ESC-Fans auch woanders her: 2014 moderierte er den "Eurovision Song Contest" in Kopenhagen. "Eurovision ist wie eine Party. Ich habe noch nie nein zu einer Party gesagt, also sage ich auch dazu nicht nein." Mal sehen, wo wir ihn mit dieser Einstellung noch so sehen werden.