Starporträt

Philip Köster

Von klein auf hatte Philip Köster nicht anderes im Sinn als im oder auf dem Wasser zu sein. Heute ist er vierfacher Weltmeister im Windsurfen.

Philip Köster

  • Geboren , Las Palmas de Gran Canaria / Spanien
  • VornamePhilip
  • Name Köster
  • Jahre24
  • Grösse 1.93 m
  • Partner Manca Notar (aktuell)

Biografie von Philip Köster

Der vierfache Weltmeister im Windsurfen Philip Köster ist mehr auf dem Wasser als auf dem Land groß geworden. Jahre vor seiner Geburt haben seine Eltern das trübe Hamburg hinter sich gelassen, sind nach Gran Canaria ausgewandert und eröffneten dort eine Surf-Schule. Das Haus seiner Eltern in Playa de Vargas war gerade einmal 90 Meter vom Meer entfernt und so verbrachte der sportliche Junge jede freie Minute im und auf dem Wasser.

Philip Köster wird zum gefeierten Windsurf-Wunderkind

Angefangen hat er allerdings nicht mit dem Surfen, sondern mit dem Schwimmen. Später wurde er sogar zweimal Kanaren-Meister über 50 Meter Schmetterling, ehe er sich voll und ganz dem Surfen widmete – und das mit immensem Erfolg! 2011 wurde Philip Köster im zarten Alter von 17 Jahren Windsurf-Weltmeister in der Disziplin Waveriding, damit nach Robby Naish der zweitjüngste Champion aller Zeiten und noch dazu der erste Deutsche überhaupt. Im kommenden Jahr konnte er seinen Titel beim PWA Wave World Cup Klitmøller verteidigen.

Philip Köster, Überflieger und Stehaufmännchen

Die kommenden Jahre allerdings musste Philip Köster einige Rückschläge einstecken. Verletzungsbedingt musste er pausieren, konnte nicht aufs Brett und sich in seinem Erfolg sonnen. Erst 2015 meldete er sich in der obersten Liga der Windsurfer zurück und konnte sich seinen dritten Weltmeistertitel sichern. Doch dann die nächste Hiobsbotschaft: Ein Kreuzbandriss sowie ein Meniskusschaden im rechten Knie machten dem Surfer einen Strich durch die Rechnung. Kaum einer hatte mit einem solch raschen Comeback gerechnet, doch 2017 zeigte er allen, was in ihm steckt. Nur zwölf Monate nach seiner schweren Verletzung kämpfte er sich beim Windsurf World Cup auf Sylt wieder an die Spitze zurück und sicherte sich seinen vierten WM-Titel.

Die Liebe zum Wasser und seiner Freundin

Und was ist das Erfolgsgeheimnis des Windsurf-Wunderkindes? Ganz sicher die Liebe zum Wasser! "Ich brauche keine Motivation von außen. Ich bin motiviert, sobald ich das Meer und die Wellen sehe", so Philip Köster über sein liebstes Hobby und seinen Traumberuf. Und selbst, wenn er mal nicht trainiert, ist er auf dem Wasser zu finden, am liebsten beim Stand Up Paddling. Infiziert mit dem Stehpaddel-Virus hat ihn seine Freundin, die slowenische SUP-Profi Manca Notar