Starporträt

Paula Kalenberg

31 Jahre

Als Nachwuchsschauspielerin hat sich Paula Kalenberg bereits einen Namen gemacht. Oft mit Kinderbuchverfilmungen. Eine Große kann sie dennoch werden

  • Geboren , Dinslaken, Nordrhein-Westfalen
  • VornamePaula
  • Name Kalenberg
  • Grösse 1.56 m
  • Sternzeichen Skorpion

Biografie von Paula Kalenberg

Sie gehört zu den jungen Hoffnungen im deutschen TV und Kino. Zur Schauspielerei kam , als sie mit 14 Jahren im Radio von einem Casting hörte. Sie meldete sich und wurde auf Anhieb genommen. Für Paula stand bereits im Kindesalter fest, dass sie Schauspielerin werden möchte. Da wurde dann auch schon mal ihre Lieblings-Soap vor dem Spiegel nachgespielt. So sah man die junge Darstellerin bereits 2001 im Psychokrimi "Hanna - wo bist du?". Im Jahr darauf entstand die Kölner Tatort-Episode "Bermuda", in der die nur 1,56 m große Schauspielerin eine junge Millionenerbin mit rotem Kussmund verkörperte, deren Mutter ermordet wurde.

Die Liebe zur Literatur

Durch ihre Rolle der "Luise Miller" in der Theaterverfilmung von Schillers "Kabale und Liebe" kam Paula auf den Geschmack deutscher Literatur und hat sich gleich mit einem Haufen Reclambüchlein eingedeckt. Beim Filmdreh neben Schauspielgrößen wie  und   hat sich die ehemalige Waldorf-Schülerin intensiv mit dem Thema Liebe auseinandergesetzt und ist nun um die Erfahrung reicher, dass Liebe und Leid sehr nah beisammen liegen.

Der große Durchbruch

Vorläufiger Höhepunkt der jungen Karriere war allerdings das Kinodrama "Die Wolke". Hier spielt sie "Hannah", die sich gerade frisch verliebt hat, als es in einem nahe gelegenen Atomkraftwerk zum Super-Gau kommt - mit furchtbaren Folgen. Für ihr herausragendes Spiel der von ihrer Krankheit gezeichneten Hannah erhielt Paula den "New Faces Award 2006" als "Beste Nachwuchsschauspielerin".

Privater Zugang zu ihren Rollen

Bevor die Wahl-Berlinerin für "Krabat" vor der Kamera stand, konnte man sie als schwangere "Carla" in "Was am Ende zählt" bewundern. Sie selbst nennt den Film einen "Schwangerschaftsstreifen", in dem auch "ein unfassbar süßes Baby, Tränen, ein Junkie und ein Kreuzberger Partyhausboot tragende Rollen spielen". Paulas Mutter war mit 21 Jahren selbst sehr jung, als Paula geboren wurde. Der Gedanke daran verhalf Paula, sich optimal in die Rolle einer jungen Mutter hineinzuversetzen.

Generell hilft es der Schauspielerin, die keine Schauspielschule besucht hat, Parallelen zwischen sich und einer Filmfigur zu finden. Dadurch kann sie die Rollen besser verkörpern. In "Systemfehler – Wenn Inge tanzt" bekam sie den Zugang zu der überengagierten Filmfigur, da sie auch selbst schon immer sozial engagiert war: "Ich war Schülersprecherin, in einer Umweltgruppe und ständig auf irgendwelchen Demos".

Soziales Engagement

Paula ist gesellschaftspolitisch noch immer sehr aktiv: Ihr Gesicht erschien in einer Greenpeace-Kampagne und auf ihrer Homepage forderte sie zum Spenden für das letzte Bielefelder Mädchenhaus auf.

Paula Kalenberg macht also mehr, als nur auf dem roten Teppich zu glänzen und weiß, was im Leben wirklich wichtig ist.

Filme und Serien mit Paula Kalenberg (Auswahl)

  • 2005: "Kabale und Liebe"
  • 2006: "Die Wolke"
  • 2008: "Krabat"
  • 2008: "Im Winter ein Jahr"
  • 2010: "Jud Süß – Film ohne Gewissen"
  • 2011: "Countdown – Die Jagd beginnt"
  • 2011: "Adams Endev"
  • 2011: "Wilsberg – Im Namen der Rosi"
  • 2011: "Heiter bis tödlich: Nordisch herb – Alles nur aus Liebe"
  • 2012: "Die Verführerin Adele Spitzeder"
  • 2012: "Tatort – Tote Erde"
  • 2013: "Kokowääh 2"
  • 2013: "Systemfehler – Wenn Inge tanzt"
  • 2014: "Mit Burnout durch den Wald"
  • 2015: "Starfighter – Sie wollten den Himmel erobern"