Starporträt

Paul Giamatti

Paul Giamatti brauchte einen langen Atem, doch mittlerweile hat sich der Schauspieler in Hollywood einen Namen gemacht

Paul Giamatti

  • Geboren , New Haven, Connecticut / USA
  • VornamePaul
  • Name Giamatti
  • Jahre52
  • Grösse 1.74 m
  • Partner Elizabeth Giamatti (verheiratet seit 1997)
  • Kinder Samuel Giamatti (*2006)

Biografie von Paul Giamatti

Die Karriere von Paul Edward Valentine Giamatti brauchte eine Weile bis sie so richtig in Gang kam, doch mittlerweile kann der talentierte Darsteller beachtliche Erfolge feiern. Der Sohn eines Professors und einer Schauspielerin wuchs in behüteten und auch äußerst betuchten Verhältnissen auf und besuchte ein Eliteinternat in Connecticut. Später schaffte er es auf die berühmte Yale-Universität, an der sein Vater zunächst Professor und später Direktor war, und studierte in den ehrwürdigen Gemäuern Englisch. Doch seine wahre Liebe galt nicht der Sprache, sondern dem Theater. Während seiner Uni-Zeit stand Paul Giamatti bereits auf diversen Bühnen und studierte nach seinem Englischstudium an der Yale School of Drama Schauspiel.

Erfolge am Broadway und erste Filmrollen

Mit dieser hervorragenden und angesehenen Ausbildung in der Tasche schaffte es Paul Giamatti in den kommenden Jahren an den Broadway und gab sein Können auf den New Yorker Theaterbühnen zum Besten. In den frühen 90er Jahren wechselte der Darsteller schließlich das Metier und war erstmals in kleinen Fernseh- und Kinorollen zu sehen. Jahrelang musste sich Giamatti mit diesen Nebenrollen zufrieden geben, teilweise hatten seine Figuren nicht mal einen Namen. Doch mit der Zeit entwickelte sich der Schauspieler zum beliebten Charakterdarsteller.

Isabell Horn

"Ich werde nie eine natürliche Geburt erleben"

Isabell Horn
Isabell Horn hatte nach der Geburt ihres zweiten Kindes mit einigen emotionalen Aufs und Abs zu kämpfen.
©Gala

Paul Giamatti startet durch

Nachdem Paul Giamatti 2004 mit dem Überraschungserfolg "Sideways" auf sich aufmerksam machte, wurde er zwei Jahre später für seine Rolle des Joe Gould in "Das Comeback – Für eine zweite Chance ist es nie zu spät" mit einer Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller belohnt. Wiederum zwei Jahre später erhielt Paul Giamatti als bester Hauptdarsteller in der Historien-Serie "John Adams" einen Emmy. Nun war er endlich angekommen, wo er immer hin wollte. Es folgten erfolgreiche Filme wie "Duplicity – Gemeinsame Geheimsache", "12 Years a Slave", "Saving Mr. Banks", "Parkland", "Love & Mercy", "Straight Outta Compton" und "Das Morgan Projekt" – um nur einige seiner Filme zu nennen.

Großer TV-Erfolg mit der Serie "Billions"

2016 stieg Paul Giamatti wie viele Darsteller seiner Generation ins lukrative Geschäft der Serien ein. In "Billions", das in den USA vom Sender Showtime und in Deutschland von Sky Atlantic HD ausgestrahlt wird, spielt Paul Giamatti den United States Attorney Chuck Rhoades, der gegen den erfolgreichen und skrupellosen Hedgefonds-Manager Bobby "Axe" Axelrod (gespielt von Damian Lewis) ermittelt. Die Show kam so gut beim Publikum an, dass Showtime bereits nach der Ausstrahlung der zweiten Folge die zweite Staffel in Auftrag gab. Doch keine Sorge, trotz des Erfolges von "Billions" bleibt Paul Giamatti der großen Leinwand treu. 2017 ist sein neuer Film, das Kriegsdrama "The Catcher Was a Spy", in den Lichtspielhäusern dieser Welt zu sehen.

Erfahren Sie mehr: