Starporträt

Ozzy Osbourne

Ein normales Leben ist bei Ozzy Osbourne ausgeschlossen. Skandale und Ausfälle begleiten sein Leben, ebenso wie seine Familie, die ihn stark machte.

Ozzy Osbourne

  • Geboren , Birmingham/England
  • VornameJohn Michael
  • Name Osbourne
  • Jahre70
  • Grösse 1.78 m
  • Partner Sharon Osbourne (verheiratet seit 1981)
  • Kinder Aimee Rachel  (*1983); Kelly  (*1984); Jack  (*1985)

Biografie von Ozzy Osbourne

Ein normales Leben hat der als John Michael geborene "Ozzy" nie geführt. Bereits als Kind galt er als schwer erziehbar, rutschte schnell in die Kriminalität und als er in der Öffentlichkeit ankam, kannten ihn die Leute überwiegend wegen seiner Skandale. Dennoch ist Ozzy Osbourne seit Jahrzehnten weltberühmt, Begründer und Ikone des Heavy Metal zugleich und außerdem zusammen mit seiner Familie ein Reality-TV-Star.

Vom kleinen Jungen zu Ozzy

John Michael Osbourne wurde als viertes von sechs Kindern im englischen Birmingham geboren und wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Mit 14 erhielt John Michael seinen Spitznamen "Ozzy", der ihn ab dann prägen sollte. Im selben Alter gründete er die fiktive Band "The Black Panthers". Mit 15 Jahren verließ er die Schule und geriet schnell in die Kriminalität, die ihn sogar für sechs Wochen ins Gefängnis brachte.

Mit einem alten Schulfreund und zwei anderen Musikern wurden gründete er nach einem Hin und Her "Black Sabbath".

Zehn Jahre war er Mitglied bei Black Sabbath, bis Ozzy Osbourne wegen seiner Drogenprobleme rausgeworfen wurde. Der Rauswurf setzte ihm zu und er kehrte der Musik den Rücken. Sein Drogenkonsum stieg und er verschanzte sich in einem Hotel in Los Angeles, Kalifornien.

Sharon ist seine Rettung

Sharon Arden, Tochter des Black-Sabbath-Managers Don Arden, schlug Ozzy vor, eine Solokarriere zu starten. Sie war die erste, die einen positiven Einfluss auf ihn ausübte und von da begann in Windeseile Ozzy Osbournes Solokarriere. Gemeinsam gründeten sie 1996 das "Ozzfest".

Im Rahmen von Verhandlungen über einen Plattenvertrieb bei der US-amerikanischen Firma schockierte Ozzy Osbourne die Öffentlichkeit: Während einer Pressekonferenz biss er einer Taube den Kopf ab.

Die Geburt des Madman

Das ist nicht das erste und nicht das letzte Mal, dass er Aggressivität gegenüber Tieren zeigt. Schon als Kind soll er die Katze seiner Tante erdolcht haben. Später gab er zu, in den 1980er Jahren 17 seiner eigenen Katzen absichtlich erschossen zu haben. Nicht zuletzt der Skandal, mit denen er in die Geschichte eingegangen ist: 1982 biss er während eines Auftritts einer Fledermaus den Kopf ab.

Dieses Verhalten löste eine Welle der Empörung aus. Tierschützer und Glaubensgemeinschaften boykottierten seine Auftritte. Einige verbrannten sogar öffentlich seine Platten. Sein Image war gesetzt: Ozzy Osbourne ist ein Wahnsinniger. Dieses Image machte er sich nutze und trat regelmäßig als solcher, oder auf Englisch als "Madman", auf. Auch ein Album von ihm trägt den Titel "A Madman".

Die kleine Wandlung des Ozzy Osbourne

Jedoch brachten ihn seine Drogen- und Alkoholeskapaden immer wieder in Schwierigkeiten, mehrmals versuchte er vergeblich einen Entzug. Der absolute Tiefpunkt: 1988 versuchte Ozzy im betrunkenen Zustand seine Frau Sharon zu erwürgen. Daraufhin wurde er inhaftiert und unter der Auflage, einen geschlossenen Entzug zu machen, entlassen.

Die Neunzigerjahre bedeuteten einen Lebenswandel für Ozzy Osbourne. Er schwor Alkohol und Drogen ab und folgte einem Fitnessplan mit gesunder Ernährung. Zudem startete er eine neue Welttournee als Solokünstler. Trotz des gesunden Lebenswandels litt Ozzy immer wieder unter starken Zitteranfällen und Sprachstörungen. Daraufhin wurde bei ihm eine vererbte Nervenkrankheit festgestellt.

Ein geregeltes Familienleben

4. Juli 1981 heiratete Ozzy Osbourne seine Retterin und Managerin Sharon auf Hawaii, kurz nachdem er sich von seiner ersten Frau Thelma scheiden ließ. 1983 wurde das erste gemeinsame Kind, Aimee Rachel, geboren. Es sollten noch zwei weitere, Kelly und Jack, folgen.

Im März 2002 strahlte MTV erstmals die Reality-Show "The Osbournes" aus, in der Ozzy, Sharon, Jack und Kelly tiefe Einblicke in das Leben der Familie gaben. Die Sendung wurde ein riesen Erfolg, es wurden insgesamt drei Staffeln produziert. Noch immer steht Ozzy Osbourne auf der Bühne und begeistert seine Fans. Trotz seiner Ausfälle, die ihn angreifbar machen, hat er Kontinuität bewiesen. Das ist nicht zuletzt auch seiner Frau Sharon zu verdanken.

Diskografie von Ozzy Osbourne

  • 1970: Black Sabbath (mit Black Sabbath)
  • 1970: Paranoid (mit Black Sabbath)
  • 1971: Master of Reality (mit Black Sabbath)
  • 1972: Black Sabbath Vol. 4 (mit Black Sabbath)
  • 1973: Sabbath Bloody Sabbath (mit Black Sabbath)
  • 1975: Sabotage (mit Black Sabbath)
  • 1976: Technical Ecstasy (mit Black Sabbath)
  • 1978: Never Say Die! (mit Black Sabbath)
  • 1980: Blizzard of Ozz (erstes Solo-Album als Ozzy Osbourne)
  • 1981: Diary of a Madman (als Ozzy Osbourne)
  • 1983: Bark at the Moon (als Ozzy Osbourne)
  • 1986: The Ultimate Sin (als Ozzy Osbourne)
  • 1988: No Rest for the Wicked (als Ozzy Osbourne)
  • 1991: No More Tears (als Ozzy Osbourne)
  • 1995: Ozzmosis (als Ozzy Osbourne)
  • 2001: Down to Earth (als Ozzy Osbourne; mit dem Song "Dreamer", der zum Weltruhm führte)
  • 2005: Under Cover (Cover-Album)
  • 2007: Black Rain (als Ozzy Osbourne)
  • 2010: Scream (als Ozzy Osbourne)
  • 2013: 13 (mit Black Sabbath)

Erfahren Sie mehr: