Starporträt

Olivia Cooke

Jung, schön, talentiert und erfolgreich – die britische Schauspielerin Olivia Cooke vereint alles, was es im Filmgeschäft braucht.

Olivia Cooke

  • Geboren , Oldham / Vereinigtes Königreich
  • VornameOlivia Kate
  • Name Cooke
  • Jahre25
  • Grösse 1.66 m
  • Partner Christopher Abbot (seit 2016)

Biografie von Olivia Cooke

Obwohl die Britin Olivia Cooke von Kindesbeinen an auf der Bühne stand, begann ihre professionelle Schauspielkarriere mit einem herben Rückschlag. Als kleines Mädchen schon trainierte sie fleißig Ballett und begann im Alter von acht Jahren mit dem Theaterspielen. Schnell wird sie festes Ensemblemitglied der hiesigen Theatertruppe und beweist auch im Schultheater ihr schauspielerisches Können. Doch all diese jahrelangen Erfahrungen schienen nicht auszureichen als sich Olivia Cooke an der renommierten Royal Academy of Dramatic Art bewarb, sie kassierte eine Absage.

Olivia Cookes erste TV-Rollen

Doch davon ließ sich Olivia Cooke nicht beirren, hatte sie doch ein klares Ziel vor Augen: Sie wollte Schauspielerin werden. Nach einigen Jahren und weiteren wertvollen Erfahrungen am Theater schaffte es die Jungschauspielerin schließlich vor die Kamera. Nachdem sie bereits in einem Video der beliebten Boyband "One Direction" von Mädchenschwarm Harry Styles Huckepack genommen wurde, ergatterte Olivia 2012 ihre ersten TV-Rollen. In den BBC-Miniserien "Blackout" und "The Secret of Crickley Hall" hatte sie jeweils einen kleinen Auftritt.

Luna Schweiger als "Madonna"

Hier zeigt sich Til Schweigers Tochter als "Femme fatale"

Luna Schweiger
So haben wir sie noch nicht gesehen: Luna Schweiger präsentiert sich im Musikvideo "Madonna" als sexy "Femme fatale".
©Gala

Großer Erfolg mit "Bates Motel"

Während ihre ersten Rollen im Fernsehen von der internationalen Schauspielszene nicht sonderlich wahrgenommen wurden, sollte ihr Umzug von Großbritannien in die USA einen großen Karrieresprung bringen. Olivia Cooke sicherte sich die Rolle der Emma Decody in Thriller-Serie "Bates Motel", die sie von 2013 bis 2017 in fünf Staffeln verkörperte und ihr endlich die Aufmerksamkeit brachte, die sie sich immer gewünscht hatte.

Olivia Cooke sichert sich einen festen Platz in Hollywood

Nun stand auch ihrem Kinodebüt nichts mehr im Wege. Erstmals auf der großen Leinwand war Olivia in dem Science-Fiction-Film "The Signal" zu sehen, gefolgt von den Horrorfilmen "The Quiet Ones" und "Ouija – Spiel nicht mit dem Teufel". Etwas seriöser wurde es dann im Jahr 2015 als Olivia Cooke in dem Drama "Ich und Earl und das Mädchen" ein an Leukämie erkranktes Mädchen spielte. Der Film wurde auf dem Sundance Film Festival mit dem Grand Jury Award ausgezeichnet, was die Karriere der Schauspielerin nochmals ankurbelte. 2018 kommt sie gleich mit zwei großen Blockbustern in die Lichtspielhäuser: mit Steven Spielbergs Science-Fiction-Thriller "Ready Player One" und an der Seite von Hollywoodgrößen wie Oscar Isaac, Olivia Wilde, Antonio BanderasAnnette Bening und Samuel L. Jackson mit dem Drama "Life Itself". Heute dürfte sich Olivia also nicht mehr ärgern, dass sie es damals nicht auf die Royal Academy of Dramatic Art geschafft hat. 

Erfahren Sie mehr: