Starporträt

Oliver Bierhoff

Mit legendären Kopfbällen und dem "Golden Goal" kickte er Deutschland einst zum EM-Titel. Oliver Bierhoff hat DFB-Geschichte geschrieben.

Oliver Bierhoff

  • Geboren , Karlsruhe/Deutschland
  • VornameOliver
  • Name Bierhoff
  • Jahre51
  • Grösse 1.91 m
  • Partner Klara Szalantzy (verheiratet)
  • Kinder Tochter 

Biografie von Oliver Bierhoff

Aufgewachsen im Rheinland stand der spätere Weltklasse-Stürmer schon früh auf dem Rasen diverser lokaler Jugendvereine. Sein Bundesliga-Debüt gab er 1986 bei Bayer Ürdingen. Nach zwei Jahren beim Hamburger SV und einem kurzen Intermezzo bei Borussia Mönchengladbach zog es ihn 1990 außer Landes zum SV Austria Salzburg.

Gleich in der ersten Saison erzielte Oliver Bierhoff für die Österreicher 23 Tore und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Das rief die Kollegen von Inter Mailand auf den Plan, die ihn für die Folgesaison unter Vertrag nahmen, allerdings sogleich leihweise an den Zweitliga-Verein Ascoli Calcio weiterreichten.

"Pretty Little Liars"-Star Shay Mitchell

Ihr Mutterglück kennt keine Grenzen

Shay Mitchell
Shay Mitchell zeigt erstmals ihr kleines Mädchen und verrät sogar seinen Namen.
©Gala

1995 wechselte Bierhoff in die Serie A, die erste Liga Italiens, zu Udinese Calcio, wo er mit 57 Toren in 86 Spielen gleich richtig durchstarten konnte. Zwei Jahre später schaffte es der kopfballstarke Stürmer gar zum Torschützenkönig der Serie A und wurde dafür in Deutschland als "Fußballer des Jahres" gefeiert.

Noch im selben Jahr zog es Bierhoff weiter zum AC Mailand, mit dem er 1999 die italienische Meisterschaft feierte. Nach nur einem Jahr beim AS Monaco verbrachte er seine letzte Saison als aktiver Spieler von 2002 bis 2003 beim AC Chievo Verona.

Mehr News zu Oliver Bierhoff

Erfolge in der Nationalmannschaft – "Golden Goal" und Hattrick

Weltruhm erlangte der Torjäger zweifellos bei der EM 1996, wo er im Finale das unterlegene deutsche Team zum Meistertitel schoss. Eingewechselt in der 96. Spielminute erzielte er nach nur vier Minuten den Ausgleichstreffer per Kopfball und beendete das Match in der Verlängerung durch sein legendäres "Golden Goal" für Deutschland. Es war das erste "Golden Goal" – das spielentscheidende erste Tor in der Verlängerung – in der Geschichte der EM.

Der nächste Coup auf internationalem Terrain gelang Oliver Bierhoff bereits knappe zwei Jahre später bei der Qualifikation zur WM 1998. Erneut konnte er ein Match durch seine beeindruckende Trefferfrequenz für Deutschland entscheiden. Frisch eingewechselt brachte er es auf drei Tore innerhalb von sechs Minuten, was als schnellster Hattrick in die Annalen der DFB-Geschichte einging.

Insgesamt lief Bierhoff in 70 Länderspielen für Deutschland auf und brachte es dabei auf 37 Tore.

Der "Eventmanager"

Auch nach seiner aktiven Karriere blieb Oliver Bierhoff dem DFB erhalten. Seit Juli 2004 bekleidet er das Amt des Teammanagers der Nationalmannschaft – ein Posten, der eigens für ihn ins Leben gerufen wurde. Im Team macht er sich mit seiner streitbaren Art allerdings nicht nur Freunde. So wird er von manchem Spieler als "Besserwisser" und "Eventmanager" betitelt. Doch das nimmt der Ex-Profi dann auch billigend in Kauf: "Die Position des Managers hat mich auch dazu gebracht, Entscheidungen schneller zu treffen, öfter nein zu sagen, konkreter zu werden, auch mal böse zu werden".

Erfahren Sie mehr: