Starporträt

Nico Rosberg

Formel-1-Rennfahrer Nico Rosberg hatte ein großes Ziel: Endlich einmal Weltmeister zu werden. 2016 hat es geklappt. Und auch sonst war es sein Glücksjahr.

Nico Rosberg

  • Geboren , Wiesbaden, Hessen / Deutschland
  • VornameNico Erik
  • Name Rosberg
  • Jahre34
  • Grösse 1.78 m
  • Partner Vivian  Sibold (verheiratet)
  • Kinder Naila  (*2017); Alaϊa  (*2015)

Biografie von Nico Rosberg

Er gilt als einer der besten deutschen Rennfahrer der Formel 1 und wurde schon des Öfteren mit Michael Schumacher verglichen. Wie der siebenfache Formel-1-Weltmeister startete auch Nico Rosberg seine Karriere jung: So saß er bereits als sechsjähriges Kind das erste Mal in einem Kart und gab mit 20 sein Formel-1-Debüt für Williams. Da hören die Parallelen aber auch schon auf. Ganz so erfolgreich wie sein Idol wird Nico Rosberg allerdings nie werden. Nach seinem ersten Weltmeistertitel im November 2016 gab er seinen Rücktritt aus dem aktiven Rennsport bekannt.

Im Schatten der Weltmeister

Rückblick: Zumindest in einem Team fuhren Nico Rosberg und sein Idol Michael Schumacher schon, nachdem Nico 2010 einen Vertrag bei Mercedes unterschrieb, als Schumi gerade sein Formel-1-Comeback gab. Damals überholte der Nachwuchsstar den Profi sogar und schnitt insgesamt besser als die Formel-1-Legende ab. "Es war eine sehr interessante Zeit mit Michael. Ich habe viel lernen können, er vielleicht auch von mir", betonte Nico. "Michael war in vielen Bereichen stark. Man konnte sehen, warum er sieben Mal Weltmeister war." Doch nicht nur Vergleiche mit Schumi musste der Mercedes-Pilot immer wieder hinnehmen – auch an seinem Vater Keke Rosberg wurde er gemessen. Der Finne war ebenfalls Formel-1-Rennfahrer und holte sich 1982 den Titel. Einen Weltmeister als Vater zu haben, hatte allerdings sowohl Vor- als auch Nachteile, wie Nico Rosberg gestand. "Alle haben auf einen geguckt und wollten besser sein als der kleine Rosberg. Auf der anderen Seite war es auch eine große Hilfe – bis hin zur Formel 1. Wenn ein Frank Williams auf die Rangliste schaut, und ganz oben steht 'Rosberg' und nicht 'Schmidt', dann ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er mich mit meinem Namen verpflichtet."

Bonnie Strange

Wilde Partynacht auf Bali

Bonnie Strange 
Bonnie Strange weiß, wie man richtig feiert und postet auf Instagram Videos von einer laaaangen Partynacht auf Bali.
©Gala

Auf dem Weg zum Titel

Dabei konnten sich Nicos Erfolge auch unabhängig von seinem Namen sehen lassen. Insgesamt 23 Grand Prix-Siege konnte der Halbfinne während seiner Karriere auf dem Steckbrief verbuchen, 2013 kämpfte er sich in der Gesamtwertung bis auf Platz sechs vor. Seinen bis dato größten Triumph feierte Nico ein Jahr später, als er es zum ersten Mal auf das Siegertreppchen schaffte und Vizeweltmeister wurde. Den Titel holte sich damals der Brite Lewis Hamilton, der im gleichen Rennstall wie Nico Rosberg fährt und trotzdem sein größter Konkurrent ist. Immer wieder geraten die beiden aneinander. So schlitzte Nico im August 2014 Lewis' Hinterreifen bei einem Überholversuch auf, im Frühjahr 2015 beschwerte er sich öffentlich über seinen Teamkollegen: Er sei angeblich ein Bummler. Hamilton selbst sieht den Konkurrenzkampf allerdings gelassen, sagte dazu nur: "Es gibt kein Problem mit Nico, alles ist gut. Es wird immer Vorkommnisse zwischen Teamkollegen geben, aber wir sind erwachsen und haben das hinter uns gelassen." Der Druck auf Nico Rosberg schien groß, wollte er doch endlich seinen Traum verwirklichen, Weltmeister zu werden – wie Papa, wie Schumi, wie Lewis Hamilton.

Der Traum vom Titel und der Rücktritt

In der Saison 2016 war es dann endlich so weit: Nico Rosberg ging als Führender in das letzte Rennen, den Großen Preis von Abu Dhabi, und schaffte es hinter Hamilton auf den zweiten Platz. Mit 385 Punkten wurde er zum Weltmeister! Und auch die Konstrukteursweltmeisterschaft konnte sich der Rennfahrer mit seinem Mercedes-Team sichern. Rosberg ist damit nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel der dritte für Deutschland startende Fahrer, der Formel-1-Weltmeister wurde. Zudem gewann mit ihm zum zweiten Mal (nach Damon Hill 20 Jahre zuvor) ein Sohn eines Formel-1-Weltmeisters ebenfalls diesen Titel. Auf dem Zenit seines Erfolges dann die traurige Nachricht für alle deutschen Formel-1-Fans: Am 2. Dezember 2016 gab Nico Rosberg das Ende seiner Rennfahrerkarriere bekannt. Er habe sein Ziel, einmal Weltmeister zu werden, erreicht – es gebe nichts mehr, wovon er in sportlicher Hinsicht träumt. Außerdem wolle er gerne mehr Zeit mit seiner Familie verbringen.

Die Frau an seiner Seite

Privat hatte der Wiesbadener auch schon vor seinem riesigen Erfolg als Weltmeister allen Grund zum Feiern, schließlich hat er eine tolle Frau, die ihm immer den Rücken freihält und ihn tatkräftig unterstützt: Im Sommer 2014 heiratete er seine Langzeitfreundin Vivian Sibold. Nico und seine Frau kennen sich von klein auf, waren jahrelang befreundet, bis es dann 2003 im Urlaub auf Ibiza funkte. Zusammen leben die beiden in Monaco, wo der Formel-1-Profi nun nach seinem Rücktritt viel Zeit mit seiner kleinen Familie verbringt. Schon früher war ihm sein Privatleben als Ausgleich zum Leben auf der Überholspur äußerst wichtig, um im Rennauto immer wieder alles geben zu können: "Ich will die Gegenwart, den Moment, die Kleinigkeiten genießen. Das gelingt mir schon, wenn ich mit meiner Frau in unserem Gemüsegarten Möhren oder Broccoli ernte." Seit dem 30. August 2015 macht Töchterchen Alaia das Familienglück der in Monaco lebenden Familie komplett - zumindest vorerst. Am 12. September 2017 erblickte die zweite Tochter des Paares, Naila, in Monaco das Licht der Welt. Via Social Media lassen Nico und Vivian Rosberg die Fans auch immer wieder an Bildern vom Familienleben teilhaben. Schon auf der Strecke hat das private Idyll Nico Rosberg noch schneller gemacht und wir dürfen gespannt sein, wohin er es mit der Unterstützung seiner geliebten Familie noch so schaffen wird. 

Erfahren Sie mehr: