Starporträt

Nick Carter

In den 90ern war Nick Carter der Teenieschwarm schlechthin und brach unzählige Mädchenherzen. Doch was treibt der blonde Schönling heute so?

Nick Carter

  • Geboren , Jamestown, New York / USA
  • VornameNickolas Gene
  • Name Carter
  • Jahre39
  • Grösse 1.83 m
  • Partner Lauren Kitt (verheiratet); Paris Hilton (2003-2004)
  • Kinder Odin Reign  (*2016)

Biografie von Nick Carter

Nickolas Gene "Nick" Carter war der Mädchenschwarm der 90er schlechthin. Mit seiner Boyband "Backstreet Boys" brach er sämtlich Rekorde, füllte regelmäßig große Hallen voller Fans, hing als Poster an den Wänden etlicher Kinderzimmer und brachte die Herzen von Mädchen auf der ganzen Welt zum Schmelzen.

Unfassbare Rekorde mit den "Backstreet Boys"

Schon als Kind tingelte der kleine Nick von Casting zu Casting und ergatterte sogar eine kleine Rolle im Film "Edward mit den Scherenhänden". Egal ob Kino, TV oder am Mikrofon – der Junge wollte ins Rampenlicht. Als Nick 13 Jahre alt war, ging er zu dem Casting, das sein Leben verändern sollte. Boyband-Macher und damals große Nummer im Pop-Geschäft Lou Perlman suchte Frischfleisch für sein neues Projekt. Nick Carter überzeugte auf ganzer Linie und wurde neben Howie, AJ, Brian und Kevin Mitglied der Retortenband "Backstreet Boys". Der Rest ist Geschichte: 1995 feierte die Truppe ihren großen Durchbruch, Nick wurde als jüngstes Mitglied zum beliebtesten Boy der Band und bis heute sind die "Backstreet Boys" mit mehr als 130 Millionen verkauften Tonträgern die erfolgreichste Boygroup aller Zeiten.

Helene Fischer

Sie meldet sich endlich wieder zu Wort

Helene Fischer
Nach ihrem 35. Geburtstag bricht Schlagersängerin Helene Fischer auf Instagram ihr Schweigen.
©Gala

Die Drogenbeichte

Doch es scheint, als sei Nick der frühe Ruhm nicht gut bekommen. 2008 gab er in einem Interview zu, jahrelang Drogen- und Alkoholprobleme gehabt zu haben. Erst als sein Arzt ihn auf seinen alarmierenden Gesundheitszustand aufmerksam machte, krempelte Nick sein Leben um. Nach wie vor beteuert er, den Exzessen abgeschworen zu haben, doch im Januar 2016 geriet er mit einer Schlägerei in die Schlagzeilen. Wegen einer Bar-Prügelei in Key West wurde er verhaftet und zu 25 Sozialstunden verurteilt. Dies war bereits Verhaftung Nummer drei. 2002 wurde der pöbelnde Nick wegen Verweigerung von polizeilichen Anweisungen und drei Jahre später wegen Trunkenheit am Steuer verhaftet.

Nick im Vaterglück

Nun scheint Nick aber nach eigenen Aussagen geläutert zu sein. "Leider entwickeln sich die Dinge nicht immer so, wie man es plant. Ich versuche mich nun auf das Positive in meinem Leben zu konzentrieren, um wieder auf den richtigen Pfad zurückzufinden. Wir sind alle menschlich und verhalten uns manchmal so. Aber ich werde aus diesem Fehler lernen." Diese Einstellung hat er sicherlich auch seinen jungen Vaterfreuden zu verdanken. Am 19. April 2016 kam sein kleiner Sohn Odin Reign, zur Welt, für den Nick natürlich ein verantwortungsbewusster Vater sein möchte. Die Mutter seines Kindes ist die Schauspielerin Lauren Kitt, mit der Nick seit 2014 verheiratet ist. Seine Frau schwärmt bei jeder Gelegenheit von Nicks Vaterqualitäten und wurde auch schon während der Schwangerschaft vorbildlich von ihrem Liebsten versorgt. Er hat ihr sogar die Beine rasiert. "Das ist zwar nicht sexy, aber wie süß ist das bitte schön? Ich komme nicht runter, also übernimmt er das." Nick soll angeblich sogar ein privates Album voller Kinderlieder für seinen Sprössling aufgenommen haben, so dass er die Stimme seines Daddys immer hören kann, auch wenn dieser unterwegs ist.

Schreckliche Nachricht im Hause Carter

So sehr wie Nick Carter in seiner Vaterrolle aufgeht, mag man sich gar nicht vorstellen, was in ihm vorging, als seine Frau 2018 eine Fehlgeburt erlitt. Auf Twitter schrieb der Sänger über den schockierenden Verlust seiner ungeborenen Tochter: "Möge Gott uns Friede in dieser Zeit geben. Ich habe mich nach drei Monaten wirklich darauf gefreut, sie kennen zu lernen. Mein Herz ist gebrochen".

Wie geht es weiter mit Nick Carter?

Immerhin läuft es beruflich inzwischen wieder ganz gut für Nick Carter. Nach dem vorläufigen Aus der "Backstreet Boys" hatte er fünf Soloalben rausgebracht, doch so richtig klappen wollte es mit dem großen Solo-Erfolg nicht. Doch dann die lang ersehnte Reunion: Die "Backstreet Boys" sind back! Die Alben der Band verkaufen sich wie geschnitten Brot, das jüngste Werk "DNA" (2019) stieg sogar bis auf Platz 1 der US-Charts, gefolgt von einer großen Welttournee. Alle, die Nick Carter bereits abgeschrieben hatten, haben sich also geirrt und wir dürfen gespannt sein, mit was der "Backstreet Boy" in Zukunft noch so aufwarten wird.

Erfahren Sie mehr: