Starporträt

Nelly Furtado

Mit ihren experimentellen Sounds lässt sich Sängerin Nelly Furtado partout in keine Schublade stecken. So viel Mut wird mit noch mehr Erfolg belohnt

Nelly Furtado

  • Geboren , Victoria, British Columbia / Kanada
  • VornameNelly Kim
  • Name Furtado
  • Jahre41
  • Grösse 1.58 m
  • Partner Demacio Castellon (verheiratet)
  • Kinder Nevis  (*2003)

Biografie von Nelly Furtado

Wer an die kanadische Sängerin Nelly Furtado denkt, der denkt unweigerlich auch an ihre großen Erfolge und unvergessenen Songs wie die Durchbruch-Single "I'm like a bird", die EM-Hymne "Força" sowie die Ohrwürmer "Maneater", "All Good Things (Come to an End)" und "Say It Right". Dabei musste sich die Tochter portugiesischer Einwanderer beharrlich durchbeißen, bis sie es nach ganz oben geschafft hat.

Schwierige Familienverhältnisse

Aufgewachsen ist Nelly Furtado mit ihren Eltern, einem Steinmetz und einem Zimmermädchen, sowie den beiden Geschwistern Lisa Anne und Michael Anthony im kanadischen Victoria. Viel Geld hatten ihre Eltern, die Ende der 60er Jahre vor dem Salazar-Regime aus ihrer Heimat auf den Azoren geflohen waren, nie und so mussten auch die Kinder helfen, die Familienkasse aufzubessern. Als Zwölfjährige begann Nelly im Sommer zusammen mit ihrer Mutter als Zimmermädchen zu arbeiten – ein Job, den sie weitere acht Jahre machte.

GNTM-Simone Kowalski

Die Fans sind enttäuscht von ihren Posts

Simone Kowalski
Werbung, Werbung, Werbung: Die Fans von GNTM-Simone Kowalski sind genervt von ihren Posts auf Instagram. Wie sie ihr das zeigen, erfahren Sie im Video.
©Gala

Musik als Flucht vor der bitteren Realität

Vielleicht lag es an der schwierigen finanziellen Situation der Familie, an der Fluchtgeschichte der Eltern, an Nellys Depression oder an allem, jedenfalls hatte die angehende Sängerin in ihrer Jugend ein schwieriges Verhältnis zu ihren Eltern. Nur die Musik verschaffte Nelly ein wenig Aufmunterung und gab ihr Halt. Früh lernte sie Instrumente zu spielen, unter anderem Ukulele, Gitarre und Keyboard, ehe sie mit zwölf Jahren anfing, ihre ersten Songs zu schreiben.

Musikkarriere statt College

Sobald Nelly Furtado alt genug war, ihren Highschoolabschluss in der Tasche hatte, verließ sie Hals über Kopf ihr Elternhaus und zog zu ihrer großen Schwester nach Toronto. Dort schlug sich die junge Frau mit Gelegenheitsjobs durch, kehrte jedoch kurze Zeit später wieder in ihre Heimat zurück, um ein Studium aufzunehmen. Doch die Liebe zur Musik war größer, das Studium schmiss Nelly hin, um sich voll und ganz ihrer Leidenschaft zu widmen.

Ein Traum wird wahr

Der Plan ging auf. Nach einigen erfolglosen Kooperationen mit diversen Musikern wurde die Band "Philosopher Kings" dank einer Talentshow auf Nelly aufmerksam und spielte ein Demoband mit ihr ein. Dieses verschaffte ihr 1999 ihren ersten Plattendeal. Nur ein Jahr später erschien das Debütalbum "Whoa, Nelly!", das sich beinahe ein Jahr in den deutschen Albumcharts hielt. Es folgten in den kommenden Jahren vier weitere Studioalben, darunter "Folklore" und "Loose" mit Starproduzent Timbaland, der der einst poppingen Sängerin einen Imagewandel bescherte. Mehr HipHop, R'n'B, Sex-Appeal und ein mutigerer Sound katapultierten Nelly Furtado in die oberste Künstlerriege. Dabei experimentiert sie mit Sounds, Klängen und Instrumenten und lässt sich auf kein Genre festlegen – sicherlich auch nachzuhören auf ihrem sechsten Studioalbum "The Ride", das nach vierjähriger Familien- und Schaffenspause 2017 erscheint.

Nelly Furtado vor der Kamera

Doch die Musik ist nicht Nellys einzige große Leidenschaft. Neben ihrer Familie, bestehend aus Tochter Nevis und Ehemann Demacio Castellón, widmet sie sich liebend gerne der Schauspielerei. Schon mit Erscheinen ihres allersten Albums "Whoa, Nelly!" im Jahr 2000 äußerte sie den Wunsch, gerne auch vor der Kamera stehen zu wollen. Inzwischen kann sie Schauspieljobs in portugiesischen und amerikanischen Serien wie "CSI: NY" sowie im Kinofilm "Max Payne" in ihrem Steckbrief verbuchen.

Erfahren Sie mehr: