Starporträt

Naomie Harris

Von Regisseur Danny Boyle zum Star gemacht, ging Naomie Harris nach "28 Days Later" ihren eigenen Weg und räumt seit dem eine Traumrolle nach der anderen ab.

Naomie Harris

  • Geboren , London, Greater London / Großbritannien
  • VornameNaomie Melanie
  • Name Harris
  • Jahre42
  • Grösse 1.73 m

Biografie von Naomie Harris

Schon früh waren die Weichen für Naomie gestellt: Bereits als neunjähriges Mädchen stand sie für das britische Fernsehen vor der Kamera. Nach der Schule begann sie jedoch zunächst ein Studium der Sozial- und Politikwissenschaft. Obwohl für sie immer klar war, dass die Schauspielerei ihr Weg sein wird und sie keinen besonderen Spaß am Studieren fand, zog sie es durch und verließ das College 1998 mit einem Abschluss in der Tasche.

Erst die Pflicht, dann die Kür

Nun konnte sie sich endlich ihrer Leidenschaft widmen und begann, Schauspielunterricht zu nehmen. Der Fleiß zahlte sich rasch aus. Der damals durch "Trainspotting" bekannt gewordene Regisseur Danny Boyle setzte große Hoffnungen in die unbekannte und unerfahrene junge Naomie und besetzte sie in seinem Endzeit-Horrorfilm "28 Days Later" für eine Hauptrolle. Über diese Entscheidung sagt Naomie heute: "Danny nahm das Risiko auf sich, mir die Rolle der Selena in '28 Days Later' zu geben. Er hat meine Karriere begonnen, ich bin ihm sehr dankbar."

Naomie in "Fluch der Karibik"

Die ersten Schritte hatte sie gemeistert, nun musste Naomie sich bewähren. Nach einigen kleineren Film- und Fernsehrollen und Engagements am Theater folgten die nächsten Blockbuster. An der Seite von Johnny Depp spielte sie in den erfolgreichen Filmen "Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2" (2006) und "Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt" (2007) das zahnarme und wuschelhaarige Medium Tia Dalma.

"James Bond 007: Skyfall" – Naomie auf der Überholspur

Und es sollte noch weiter bergauf gehen: Seit 2012 ist Naomie Teil der " James Bond"-Reihe. In "James Bond 007: Skyfall" trat sie in große Fußstapfen und übernahm die Rolle der Miss Moneypenny. Um genau zu sein: Eve Moneypenny. Die Rolle erhielt nämlich zum ersten Mal in der Bond-Geschichte einen Vornamen. Und damit nicht genug Neuerungen: Zum ersten Mal wurde die Rolle mit einer schwarzen Frau besetzt. Auch im folgenden Bond-Film "James Bond 007: Spectre" ist Naomie zu sehen. Und das obwohl sie eigentlich nur zum Spaß zu dem Vorsprechen gegangen ist: "Ich dachte, ich habe im Leben keine Chance." Tja, liebe Naomie, da hast du dich zum Glück getäuscht.

Mutige Worte zur Rolle von Frauen im Filmgeschäft

Trotz all ihrer Erfolge und der großen Dankbarkeit äußert sich Naomie nicht nur positiv über das Hollywood-Business. Sie ärgert sich über die männliche Dominanz im Geschäft und damit den Mangel weiblicher Perspektiven. "Alles fängt mit dem Schreiben an. Wenn wir mehr Perspektiven von Frauen in die Drehbücher bekämen, hätte das einen Einfluss auf die Qualität der Filme. Im Moment kann ich mich als Frau nicht immer mit den Rollen identifizieren, weil eben nur Männer Frauenrollen schreiben. Ich habe schon viele Drehbücher gelesen und dachte: 'Keine Frau würde so etwas jemals sagen. Keine Frau würde sich jemals so verhalten.' Frauen werden in die Kategorien Schlampe, Mutter oder Sexsymbol gepresst. Wenn wir mehr weibliche Perspektiven im Filmgeschäft hätten, hätten wir ein viel realistischeres Abbild der Lebenswelt von Frauen." Naomie würde sich wohler fühlen in einem Umfeld, das nicht so sehr männlich-dominiert ist, denn immer noch muss sie als Frau mehr kämpfen – mehr kämpfen, um Rollen zu bekommen, um anerkannt, um ernst genommen und um gehört zu werden.

Großer Oscar-Erfolg mit "Moonlight"

Nichtsdestotrotz kämpft sich Naomie durch und das mit einschlagendem Erfolg! Für ihre Nebenrolle in dem oscarprämierten Filmdrama "Moonlight" (2016) erhielt sie Applaus von allen Seiten, sowie eine Oscar- und Golden Globe-Nominierung. Eine weitere große Ehrung wurde der Schauspielerin 2017 zu Teil: Im Zuge der New Year Honours wurde Naomie von der britischen Königin mit dem OBE-Ritter-Orden geehrt.

Die bekanntesten und erfolgreichsten Filme mit Naomie Harris

  • 2002: 28 Days Later
  • 2006: Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2
  • 2006: Miami Vice
  • 2007: Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt
  • 2013: Mandela – Der lange Weg zur Freiheit
  • 2015: Southpaw
  • 2015: James Bond 007: Spectre
  • 2016: Verräter wie wir
  • 2016: Moonlight
  • 2016: Verborgene Schönheit
  • 2018: Rampage