Starporträt

Naomi Scott

Sie fing bei Disney an, nun ist sie durch Disney weltberühmt: Naomi Scott ist die Frau, die in "Aladdin" Prinzessin Jasmin spielt

Naomi Scott

  • Geboren , London/England
  • VornameNaomi
  • Name Scott
  • Jahre26
  • Grösse 1.67 m
  • Partner Jordan Spence (verheiratet seit 2014)

Biografie von Naomi Scott

Sie fing klein an, als sie noch im Schulchor sang. Doch wenige Jahre später kennt die ganze Welt Naomi Scott, entweder als Mohini "Mo" Banjaree aus dem Film "Lemonade Mouth – die Geschichte einer Band" oder natürlich als Prinzessin Jasmin aus der Realverfilmung von "Aladdin". Und das ist noch nicht alles: Die Britin kann nicht nur schauspielern, sondern auch singen.

Disney als Karrieresprungbrett

Was bei Ryan Gosling, Miley Cyrus oder Selena Gomez geklappt hat, sollte auch bei Naomi Scott klappen, als sie bei Disney anfing. Den Mickey-Mouse-Club gibt es zwar schon lange nicht mehr, aber viele vom Disney Channel produzierte Serien, wie zum Beispiel "Life Bites", in der Naomi Watts 2009 ihren ersten Fernsehauftritt feiern konnte. Zwei Jahre später folgte der, ebenfalls vom Disney Channel produzierte Film "Lemonade Mouth – die Geschichte einer Band", nachdem Naomi per Videokonferenz ihr Casting abhalten musste.

Naomi Scott betritt neue Erde

Im selben Jahr kam die Science-Fiction-Serie "Terra Nova" heraus, in der auch Naomi Scott eine Rolle ergattern konnte. Die Serie kam von keinem geringeren als Steven Spielberg. Ein Werbetrailer zu der Serie lief sogar auf den großen Leinwänden des Superbowl, so wurde Naomi von vielen Millionen Leuten gesehen. "Terra Nova" floppte leider und wurde nach der ersten Staffel eingestellt. Aber kein Problem für Naomi, denn sie hat da noch ein ganz anderes Talent.

Der Beginn ihrer Musikkarriere

Als "Terra Nova" eingestellt wurde, widmete sich Naomi Scott ihrer Musikkarriere. Die noch früher begann, als ihre Schauspielkarriere. Naomi sang nämlich im Schulchor und in der Kirchenband der Bridge Church, in der ihre Eltern Pastoren sind. Sie wurde von Kéllé Bryan aus der Girlgroup "Eternal" entdeckt, die große Stücke auf sie hielt. Mittlerweile arbeitet Naomi mit dem Produktionsteam "Xenomania" zusammen, das auch schon einige Hits für die Sugababes schrieb. So konnte Naomi 2014 ihr Debütalbum "Invisible Divisions" herausbringen, 2016 folgte ihr zweites Album "Promises".

Die richtigen Leute

Vom Schauspiel konnte sie sich aber nicht lange trennen und stand bereits wieder 2015 vor der Kamera. So war sie in "Der Marsianer – Rettet Mark Watney" und "69 Tage Hoffnung" zu sehen. Matt Damon, Antonio Banderas oder Juliette Binoche zählten zu ihren direkten Kollegen. 2017 spielte sie Kimberly, im pinken Suit, in "Power Rangers". Und sie bleibt bei den großen Filmen: In Guy Richies Realverfilmung von "Aladdin" wird ihr eine Ehre zuteil, von der jede Dame ihrer Generation nur träumen kann: Sie spielt die Prinzessin Jasmin, die von Aladdin verehrt wird. Elizabeth Banks sieht Naomi für ihr "Drei Engel für Charlie"-Remake für eine der Hauptrollen, u.a. an der Seite von Kristen Stewart vor.

Naomi Scott ist Spielerfrau

Sie ist also nicht nur eine gefragte Schauspielerin, talentierte Sängerin und Fashion-Ikone, die einen Stammplatz in der ersten Reihe der Fashion-Shows hat, Naomi Scott ist auch Spielerfrau. 2014 heiratete sie ihren Jordan Spence, der sogar in der U21 der englischen Nationalmannschaft spielte. Nach vier Jahren Beziehung gaben sich die die beiden das Ja-Wort.

Erfahren Sie mehr: