Starporträt

Moritz Fürste

33 Jahre

Moritz Fürste – Spitzensportler, Marketing-Chef, Ehemann und Vater. Dank eines guten Zeitmanagements bekommt er all das unter einen Hut

  • Geboren , Hamburg / Deutschland
  • VornameMoritz
  • Name Fürste
  • Grösse 1.9 m
  • Sternzeichen Skorpion
  • Partner Stephanie Fürste (verheiratet)
  • Kinder Emma  (*2015)

Biografie von Moritz Fürste

Der Hamburger Hockeyspieler Moritz Fürste ist in seinem Sport ein Superstar. Schon seit seiner Kindheit spielt er, mit ein paar kleinen Unterbrechungen, im Hamburger Verein Uhlenhorster HC. Mit seinem Verein hat er schon zahlreiche internationale Titel eingeheimst, ist seit 2005 Nationalspieler und Kapitän, trainiert den Hockey-Nachwuchs und zieht im Internationalen Hockey-Verband die Fäden mit.

Zweitkarriere im Sportmarketing

Ganz schön viel für einen Menschen, doch das ist ja längst nicht alles. Der Hockey-Nationalspieler feilt zusätzlich zu seinem harten Sportpensum noch an seiner Karriere fernab des Sports. Schließlich währt eine Sportlerkarriere nicht ewig, da muss vorgesorgt werden. An der Hamburg School of Business Administration (HSBA) hat Moritz Fürste Media Management studiert und nebenbei in einer Hamburger Werbeagentur gearbeitet. Genau diese Agentur war es auch, die ihn im Sommer 2015 als Sportmarketing-Chef mit ins Boot holte.

Ehemann und Vater

Doch auch damit nicht genug: Moritz Fürste ist nicht nur Spitzensportler und Marketing-Chef, sondern auch noch Ehemann und Vater. Anfang Mai 2015 heiratete der zweimalige Olympiasieger seine langjährige Freundin Stephanie. Kurze Zeit später machte Töchterchen Emma das junge Familienglück perfekt. Fürstes Geheimrezept, um alles unter einen Hut zu bekommen? Gutes Zeitmanagement und sich nicht stressen lassen.

Große internationale Erfolge im Hockey

Den Sport lässt Moritz Fürste aber trotz seiner vielen anderen, sicherlich spannenden, Verpflichtungen und privaten Vergnügungen nicht aus den Augen. Immerhin stehen die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro an, bei denen er die deutsche Nationalmannschaft als Kapitän zum Sieg führen will. Immerhin kann er bereits auf eine lange Liste von Erfolgen zurückblicken: Mit dem DHB-Team gewann er bereits zweimal Olympia-Gold (2008 in Peking und 2012 in London) und wurde Welt- (2006) sowie Europameister (2011 und 2013).

Auf nach Indien

Seine großen Erfolge, und sicherlich auch die Wahl zum Welthockeyspieler 2012, zogen die Aufmerksamkeit der indischen Hockey-Liga auf seine Person. Die Inder sind nämlich eine total hockeyverrückte Nation und kaufen gerne mal den ein oder anderen ausländischen Spitzensportler für gutes Geld ein. So auch Moritz Fürste, der für vier Wochen, inklusive Meisterschaftstitel, 84.000 Dollar bekam. Auch 2016 ist er wieder in Indien auf dem Hockeyfeld aktiv – dieses Mal allerdings für gute 100.000 Dollar.