Starporträt

Morgan Freeman

Was für eine Karriere! Oscarpreisträger Morgan Freeman zählt zur Hollywoodelite, dabei musste er lange auf den ganz großen Erfolg warten.

Morgan Freeman

  • Geboren , Memphis, Tennessee / USA
  • VornameMorgan
  • Name Freeman
  • Jahre81
  • Grösse 1.88 m
  • Partner Myrna  Colley-Lee ( verh. 1984–2010); Jeanette Adair  Bradshaw (verh. 1967-1979)
  • Kinder Alfonso   (*1959); Saifoulaye   (*1960); Morgana  ; Deena 

Biografie von Morgan Freeman

Morgan Freeman gehört eindeutig zur Elite Hollywoods, ist einer der glaubwürdigsten Charakterdarsteller und ist heute aus der Filmlandschaft nicht mehr wegzudenken. Kaum zu glauben, dass ihm sein internationaler Durchbruch erst im hohen Alter von 50 Jahren gelang.

Von der Armee auf die Theaterbühne

Doch von Anfang an: Für Schauspiel begeisterte sich Morgan Freeman schon seit seiner frühen Kindheit. Er spielte in Schulaufführungen und gewann mit zwölf Jahren einen überregionalen Schauspielwettbewerb. Doch statt nach der Schule ein ihm zugesagtes Schauspielstipendium anzunehmen, ging er zur US-Luftwaffe und arbeitete dort vier Jahre lang als Mechaniker. Doch dann packte ihn die Liebe zum Schauspiel wieder und er war entschlossen, sie zu seinem Beruf zu machen. Also zog er in die Stadt, in die es alle angehenden Schauspieler zieht: Los Angeles. Dort nahm er Schauspielunterricht und ergatterte rasch erste Rollen am Theater. Mit dem Wunsch, in Broadway-Stücken zu spielen, siedelte der junge, talentierte Schauspieler nach New York um. Und tatsächlich, auch im Big Apple konnte er schnell Fußfassen. Nach etlichen Theaterengagements etablierte er sich als gefragter Bühnenmime und sahnte zahlreiche Theaterauszeichnungen ab.

Auf nach Hollywood

Schließlich war es dann aber doch das Filmgeschäft, das ihn reizte und so versuchte Morgan Freeman sich, ganz zaghaft, Hollywood anzunähern. Langsam nahm seine Karriere Fahrt auf. Er konnte einige kleinere Nebenrollen in Hollywood-Produktionen an Land ziehen ehe er 1987 mit dem Thriller "Glitzernder Asphalt" erstmals größere Aufmerksamkeit auf sich zog. Seine Darstellung eines düsteren Zuhälters bescherte ihm eine Oscar- und eine Golden Globe-Nominierung. Zwei Jahre später gelang ihm dann endlich auch der internationale Durchbruch. In "Miss Daisy und ihr Chauffeur" sehen wir Morgan Freeman als den Chauffeur einer älteren Dame, lauschen den Gesprächen der beiden und beobachten den Beginn einer Freundschaft. Völlig zu Recht kann Morgan Freeman sich dank dieses Films über seine zweite Oscar- und Golden Globe-Nominierung freuen.

Vom Erfolg verwöhnt

Von nun an ist Morgan Freeman ein gefragter Schauspieler in Hollywood, wird mit Rollenangeboten überschüttet und kann sich dank seiner klugen Auswahl als Charakterdarsteller etablieren. Unermüdlich dreht er einen Film nach dem anderen, arbeitet mit Hollywoodgrößen zusammen und wird von Meisterregisseuren wie David Fincher, Steven Spielberg, Luc Besson, Christopher Nolan und Clint Eastwood verpflichtet. Das Sahnehäubchen seiner Ausnahmekarriere war sicherlich – nach etlichen Nominierungen – der Oscar-Gewinn 2005 als bester Nebendarsteller für "Million Dollar Baby".

Ruhestand? Nicht mit Morgan Freeman!

Und obwohl Morgan Freeman längst das Rentenalter überschritten hat, denkt er noch lange nicht ans Aufhören. "Ich würde meinen Job sogar machen, wenn ich im Rollstuhl sitzen würde. Und wenn ich deshalb keine Rollen bekommen würde, dann würde ich Regie führen oder produzieren. Ruhestand ist für mich unvorstellbar", so der unermüdliche Schauspieler in einem Interview. Zum einen braucht Freeman die Gagen, denn er lebt auf großem Fuß, wie er selber zugibt. Er spart das viele Geld nicht, sondern erfüllt sich lieber seine Wünsche. Und zwölf Enkel freuen sich ebenso über Geschenke und Finanzspritzen vom Großvater. Zudem hält ihn der Job jung. "Wenn du Körper und Verstand in Bewegung hältst, dann tust du was Gutes für deine Gesundheit", so Freemans Devise. Doch nicht nur sein Beruf hält ihn jung und fit, auch seine deutlich jüngere Freundin hält ihn nach zwei gescheiterten Ehen auf Trab. 

Filme mit Morgan Freeman

  • 1990: "Fegefeuer der Eitelkeiten"
  • 1991: "Robin Hood – König der Diebe"
  • 1992: "Erbarmungslos"
  • 1994: "Die Verurteilten"
  • 1995: "Outbreak – Lautlose Killer"
  • 1995: "Sieben"
  • 1996: "Außer Kontrolle"
  • 1998: "Deep Impact"
  • 2000: "Under Suspicion – Mörderisches Spiel"
  • 2001: "Im Netz der Spinne"
  • 2002: "High Crimes – Im Netz der Lügen"
  • 2002: "Der Anschlag"
  • 2003: "Dreamcatcher"
  • 2003: "Bruce Allmächtig"
  • 2004: "Million Dollar Baby"
  • 2005: "Unleashed – Entfesselt"
  • 2005: "Batman Begins"
  • 2005: "Krieg der Welten"
  • 2006: "Lucky Number Slevin"
  • 2007: "Evan Allmächtig"
  • 2007: "Das Beste kommt zum Schluss"
  • 2008: "The Dark Knight"
  • 2008: "Invictus – Unbezwungen"
  • 2010: "R.E.D. – Älter, Härter, Besser"
  • 2012: "The Dark Knight Rises"
  • 2012: "Oblivion"
  • 2013: "Die Unfassbaren – Now You See Me"
  • 2014: "Transcendence"
  • 2014: "Lucy"
  • 2015: "Momentum"
  • 2015: "Last Knights – Die Ritter des 7. Ordens"
  • 2015: "Ted 2"
  • 2016: "London Has Fallen"
  • 2016: "Die Unfassbaren 2"
  • 2016: "Ben Hur"
  • 2017: "Abgang mit Stil"
  • 2017: "Villa Capri"
  • 2018: "Der Nussknacker und die vier Reiche"
  • 2018: "Angel Has Fallen"