Starporträt

Miriam Neureuther

Biathlon-Star Miriam Neureuther hat in ihrer jungen Karriere bereits einige Höhen und Tiefen erlebt

Miriam Neureuther

  • Geboren , Garmisch-Patemkirchen, Bayern / Deutschland
  • VornameMiriam
  • Name Neureuther , geboren als Miriam Gössner
  • Jahre29
  • Grösse 1.67 m

Biografie von Miriam Neureuther

Miriam Neureuthers Karriere verlief alles andere als gradlinig. Sportliche Erfolge, Verletzungen, Abstieg in die zweite Liga und die Rückkehr in den Weltcup. Die Biathletin weiß, dass Triumph und Niederlage dicht beieinander liegen.

Erster schlimmer Unfall

Schon als Kind entdeckte Miriam Neureuther, die bis vor kurzem noch Gössner hieß, ihre Leidenschaft für den Ski-Sport und wollte als alpine Skiläuferin Karriere machen. Doch im Alter von 14 Jahren schien die ambitionierte Sportlerin bereits am Ende des Profi-Sports zu sein, bevor sie überhaupt richtig durchstarten konnte: Eine Slalomstange wurde ihr während des Trainings zum Verhängnis, sie fuhr mit voller Wucht dagegen, schlug sich mehrere Zähne aus und brach sich sogar einige Knochen im Gesicht. Miriam durfte danach für eine Weile nicht mehr auf die Piste und wandte sich dem Skilanglauf zu.

Wechsel zum Skilanglauf

Obwohl unfreiwillig in dieser Disziplin gestrandet, stellte sich bald heraus, dass Miriam im Langlauf gar nicht so schlecht aufgehoben war. Sie lief schnell, entdeckte das Schießen für sich und versuchte sich schließlich als Biathletin.

Sportliche Erfolge

Bei den Junioren konnte Miriam Neureuther schnell glänzen. Sie wurde schon zwei Jahre nach dem Wechsel der sportlichen Disziplin Deutsche Nachwuchsmeisterin im Biathlon. Ihre größten Erfolge feierte sie 2011 und 2012: Mit der deutschen Biathlon-Staffel strich sie bei der WM zweimal die Goldmedaille ein.

Skilanglauf oder Biathlon?

Auch im Skilanglauf war sie äußerst erfolgreich und konnte bei ihren ersten Olympischen Spielen mit ihren Teamkolleginnen gleich eine Silbermedaille gewinnen. Aber trotz des Erfolges als Skilangläuferin schlug ihr Herz für den Biathlon und sie fokussierte sich darauf, ihre Fähigkeiten im Schießen zu verbessern.

Zweiter schlimmer Unfall

Im Mai 2013 wurde Miriams Karriere allerdings erneut durch einen schlimmen Unfall gestoppt: Beim Sturz von ihrem Mountainbike brach sie sich vier Lendenwirbel und musste daraufhin ein ganzes Jahr pausieren, um in Ruhe genesen zu können.

Nach der sportlichen Zwangspause fand Miriam Neureuther zunächst nicht zu ihrer alten Form zurück und rutschte in die zweite Liga ab. Seit 2015 war "Miri", wie ihre Fans sie nennen, zwar wieder in der ersten Biathlon-Liga dabei – aber es blieb mühselig, am Ende der Saison standen für sie nur drei Top-Ten-Platzierungen. Die Saison 2016/2017 brachte sie auch nicht weiter voran und sie konnte nicht einmal die Kriterien für die WM der Biathleten erfüllen – sie beendete die Saison im Januar 2017 frühzeitig aufgrund einer Stirnhöhlenentzündung.

Privates Glück mit Felix Neureuther

Auch wenn sie viele Rückschläge im Sport einstecken musste, privat hat Miriam ihr ganz großes Glück gefunden. Seit 2013 ist sie mit Skirennfahrer Felix Neureuther zusammen, den sie im Dezember 2017 geheiratet hat. Bereits zwei Monate vorher machte die Geburt der gemeinsamen Tochter Matilda das junge Glück perfekt.

Erfahren Sie mehr: