VG-Wort Pixel

Starporträt Michelle

Mit ihren Songs sang sich Michelle in die Herzen ihrer Fans. Und obwohl es das Schicksal nicht immer gut mit ihr meinte, lässt sie sich bis heute nicht von ihrer Leidenschaft abbringen.

Steckbrief

  • Vorname Tanja Gisela
  • Name Hewer
  • geboren 15.02.1972, Villingen-Schwenningen, Baden-Württemberg
  • Sternzeichen Wassermann
  • Jahre 50
  • Grösse 1.56 m
  • Partner Josef Shitawey (geschieden, 2007-2010) Matthias Reim (1999-2001) Albert Oberloher (geschieden, 1995-1999)
  • Kinder Celine (*1997) Marie (*2000) Mia-Carolin (*2008)

Biografie von Michelle

Michelle ist eine der größten Schlagersängerinnen unseres Landes. In ihrer Kindheit hatte sie es allerdings nicht leicht, was ihre Karriere umso beeindruckender macht. Als Michelle neun Jahre alt war, kam sie zu Pflegeeltern und lebte dort ohne ihre Geschwister. Schon damals liebte sie die Musik, und es dauerte nicht allzu lang, bis sie ihr Glück als Sängerin versuchte.

Vom Dorffest ins Studio

Mit 14 Jahren war Michelle alles andere als ein schüchterner Teenager. Sie begann, nach Auftritten Ausschau zu halten und sang zunächst in ihrer Heimat mit einer Band auf verschiedenen Events. Bei einem dieser Events stand Sängerin Kristina Bach im Publikum, die so von der jungen Michelle überzeugt war, dass sie sie Leuten aus dem Business vorstellte. 1993 wurde für Michelle ihre erste Single "Und heut’ Nacht will ich tanzen" produziert, die prompt die Charts stürmte und ihr einen Auftritt in der "ZDF-Hitparade" zusicherte.

Michelle wird zum Schlagerstar

Ab 1994 bemühte sich Michelle um das Voranschreiten ihrer Karriere – und sie ließ kaum eine Chance aus, sich zu beweisen. Sie bewarb sich bei den "Deutschen Schlager-Festspielen" in Baden-Baden, die zugunsten deutscher Schlagerkultur ins Leben gerufen wurden und belegte dort den 12. Platz. 1997 nahm sie erneut an dem Wettbewerb teil, diesmal konnte sie mit "Flammen im Wind" den Preis "Goldene Muse" mit nach Hause nehmen.

Ebenfalls 1997 stieg sie für Deutschland zum ersten Mal beim Eurovision Song Contest ins Rennen; ihr Lied "Im Auge des Orkans" wurde bei der Vorentscheidung mit Platz 3 belohnt, am Ende war Bianca Shomburg die Siegerin. Doppelt hält auch beim ESC besser, also ging Michelle erneut zum Vorentscheid 2001. Auch hier konnte sie im zweiten Anlauf gewinnen und sang sich im Mai in Kopenhagen mit "Wer Liebe lebt" auf Platz 8.

Seit 1993 brachte Michelle fast jedes Jahr ein neues Album heraus, womit sie vor allem in Deutschland und Österreich teils große Erfolge feierte. 1998 holte sie im Nachbarland mit "Nenn es Liebe oder Wahnsinn" zum ersten Mal Gold. Die beiden Alben "Rouge" und "Leben!" belegten hierzulande sowie in Österreich die Plätze 2 bis 5 und erhielten ebenfalls doppelt Goldstatus. Zuletzt bekam Michelle 2018 für "Tabu" eine Goldene Schallplatte.

Michelle hat zu kämpfen

Während sie künstlerisch fast alles erreicht hat, was man als Schlagersängerin erreichen kann, muss Michelle privat immer wieder einstecken. Seit Jahren plagen sie gesundheitliche Probleme. 2003 erlitt sie einen Schlaganfall – Minuten bevor sie auf die Bühne gehen wollte. Kurze Zeit darauf sorgte sie mit einem Suizidversuch für Schlagzeilen, für den ihre Depressionen verantwortlich waren. Wieder kurze Zeit später fiel sie aufgrund von Dehydrierung in Ohnmacht. Sie musste einen Schlussstrich ziehen – zumindest für eine Weile. Ihre Erholung dauerte dann aber doch nicht so lange wie notwendig, denn 2007 hatte sie einen Schwächeanfall – wieder bei einem Konzert, woraufhin ihre gesamte Tour abgesagt werden musste. Der Schlagerstar kündigte an, die Karriere zu beenden. Zur Freude ihrer Fans nahm sie aber schon ab 2009 wieder Songs und Alben auf.

Die Musik ist und bleibt einfach Michelles Leidenschaft in guten wie in schlechten Tagen. Bis heute hat sie es mit ihren 18 Alben in die Charts geschafft und ganze 13 Mal Gold sowie 2 Mal Platin erhalten.