Starporträt

Maria Dragus

Schon mit 16 Jahren erhielt Maria Dragus den Deutschen Filmpreis - was für ein Erfolg für die junge Schauspielerin!

Maria Dragus

  • Geboren , Galați / Rumänien
  • VornameMaria-Victoria
  • Name Dragus
  • Jahre26
  • Grösse 1.7 m

Biografie von Maria Dragus

So jung und schon so erfolgreich! Maria-Victoria Dragus hat geschafft, wovon andere Frauen in ihrem Alter nur träumen können. Kein Wunder, denn sie wurde in eine Künstlerfamilie hineingeboren. 1994 erblickte sie im rumänischen Galați als Tochter einer deutschen Tänzerin und eines rumänischen Cellisten das Licht der Welt. Aufgewachsen ist Maria-Victoria Dragus in Dresden, wo sie schließlich in die Fußstapfen ihrer Mutter trat und ab der fünften Klasse die Palucca-Schule besuchte, wo sie Tanz studierte.

Vom Tanz zum Schauspiel

Es sah also alles danach aus, als würde Maria-Victoria Dragus als Tänzerin Karriere machen. Wäre da nicht eine Freundin gewesen, die ihr geraten hat, sich als Schauspielerin zu versuchen. Gesagt, getan. Neben ihrer Tanzausbildung bewarb sich Maria-Victoria bei einer Schauspielagentur, die Kinder und Jugendliche vermittelte – mit Erfolg! Ihren ersten Fernsehauftritt hatte Maria-Victoria Dragus 2007 in der Rolle des Immigrantenkindes Jola in der Kinderserie "Ein Engel für alle". Es folgten die Tragikomödie "Du bist nicht allein" an der Seite von Katharina Thalbach, die Krimiserie "SOKO Leipzig" und die australische Ballettserie "Dance Academy – Tanz deinen Traum!".

Angelina Heger + Sebastian Pannek

Ihr Baby macht sich endlich bemerkbar

Sebastian Pannek, Angelina Heger
Sebastian Pannek und Angelina Heger können es kaum erwarten, Eltern zu werden. Den ersten Kontakt hat das Kleine mit Mama Angelina bereits aufgenommen.
©Gala

Großer Erfolg mit "Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte"

2009, da war Maria Dragus gerade einmal 15 Jahre alt, sorgte sie mit ihrer Darstellung in Michael Hanekes Historiendrama "Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte" für Aufsehen und erntete großen Applaus. Für den bis dato größten Erfolg ihrer noch jungen Karriere erhielt die aufstrebende Jungschauspielerin den Deutschen Filmpreis 2010. Spätestens nun war klar, dass die Schauspielerei den Tanz vom obersten Rang ihrer Leidenschaft verdrängt hatte. "Michael Haneke hat mir gezeigt, was ich für den Rest meines Lebens machen möchte: Schauspielern", so Maria-Victoria in ihrer Dankesrede beim Deutschen Filmpreis.

Maria Dragus beweist schauspielerische Vielseitigkeit

Nun hatte es Maria Dragus geschafft und konnte die ganz großen Rollen an Land ziehen. 2011 war sie im Kinofilm "Wer wenn nicht wir" zu sehen, in dem sie die Schwester der RAF-Terroristin Gudrun Ensslin spielte. Vor sperrigen Stoffen und schauspielerischen Herausforderungen schreckt Dragus nicht zurück. Im Roadmovie "Töte mich" sucht sie den Tod und Unterstützung von einem flüchtigen Häftling, im Drama "Bacalaureat" spielt sie ihre Hauptrolle auf Rumänisch und ist im auf realen Ereignissen basierenden Fernsehfilm "Tod einer Kadettin" (2017) als Sanitätsoffizier-Anwärterin der Deutschen Marine zu sehen, die auf einem Segelschulschiff über Bord geht und in der Nordsee ertrinkt.

Bei den Erfolgen, die sie schon in jungen Jahren feiern konnte, werden wir von Maria Dragus sicherlich auch in Zukunft noch viel hören.