VG-Wort Pixel

Starporträt Mala Emde

Sie ist schon seit über zehn Jahren im Business und will immer noch mehr lernen: Schauspielerin Mala Emde.

Steckbrief

  • Vorname Mala
  • Name Emde
  • geboren 22.04.1996, Frankfurt am Main / Deutschland
  • Sternzeichen Stier
  • Jahre 24
  • Höhe 1.65 m

Biografie von Mala Emde

Mala Emde wächst mit einer großen Schwester bei ihren Eltern in Frankfurt auf und lässt schon früh erkennen, was sie später einmal machen möchte: Schauspielen. Die Idee kommt ihr mit neun Jahren, als sie im Fernsehen ein Making-Of zum Kinderfilm "Bibi Blocksberg" sieht. Sie war sofort von den Dreharbeiten, den Kulissen und der Kameraarbeit fasziniert. Danach erzählt sie ihren Eltern von ihrem Wunsch und überzeugt die beiden, sie bei einer Agentur anzumelden. Mit nur elf Jahren steht sie dann das erste Mal vor der Kamera.

Malas Karriere beginnt früh

2008 ist Mala Emde zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen: In der Folge "Tod im OP" der RTL-Serie "Post Mortem" gibt sie ihr Debüt. Darauf folgen zahlreiche andere kleinere Auftritte in drei "Tatort"-Folgen, der "SOKO Köln" oder "Heldt".

Ihre erste Hauptrolle ergattert Mala 2015 in dem Doku-Drama "Meine Tochter Anne Frank", in der sie Anne Frank selber spielt. Als Vorbereitung auf diese Rolle besuchte die Schauspielerin alle Stationen von Anne Franks Leben. Und der Aufwand hat sich gelohnt: Mala wird für die Rolle mit dem Nachwuchsförderpreis des Bayerischen Fernsehpreises ausgezeichnet!

Ihr Wissenshunger ist unersättlich

Mala will auch nach über zehn Jahren im Filmbusiness nicht aufhören, weiter zu lernen und sich zu verbessern – sie ist ja auch noch sehr jung. Von 2009 bis 2012 besuchte sie das Studio "Tanz, Theater & Musik" in ihrer Heimatstadt Frankfurt. Dort steht sie erstmals auf der Bühne: In "Die Aschenkinder" von Janusz Glowacki spielt sie die Rolle des Aschenputtels und war danach in "Turandot" nach Friedrich Schiller als "Tartalia" zu sehen.

2016 beginnt Mala ein Schauspielstudium an der renommierten Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Wenn alles so klappt, wie geplant, ist sie damit 2020 fertig. Wer weiß, was sie danach macht, um noch mehr Erfahrungen zu sammeln und sich noch mehr beibringen zu lassen… 

Sie hat viele Interessen

Was macht Mala, wenn sie gerade nicht vor der Kamera steht? So Einiges! Sie liest gerne, geht zu Konzerten und versucht, so viel Zeit wie möglich mit ihren Freunden zu verbringen. Aber ihre größte Leidenschaft – neben der Schauspielerei – ist das Reisen. Bevor sie die Hauptrolle in der Serie "Charité" annahm, reiste sie alleine durch Kanada. Seit dem Beginn ihres Studiums bleibt dafür natürlich nicht mehr so viel Zeit, aber Mala Emde findet schon Mittel und Wege, um doch noch etwas Abenteuerluft zu schnuppern.

Mala in "303"

Und das tut sie zum Beispiel gleich bei der Arbeit! Für den Film "303" gingen Mala Emde, ihr Co-Star und ein kleines Dreh-Team mit gerade einmal acht Mitgliedern auf eine dreimonatige Reise nach Portugal. Der Film hat keine richtige Handlung, man sieht die ganze Zeit nur, wie sich zwei junge Menschen unterhalten. Ein schwieriges Konzept, das nicht einfach umzusetzen ist. "Wir haben sehr lange geprobt, haben die Figuren für uns entdeckt und sind die Texte immer wieder durchgegangen.", erzählt Mala. Mit dem Ergebnis ist die Schauspielerin sehr zufrieden. Und sie kann stolz sein, so eine schwere Aufgabe gemeistert zu haben!

Filme und Serien mit Mala Emde:

  • 2008: Post Mortem – Tod im OP (Fernsehserie)
  • 2008: Der große Tom (Fernsehfilm)
  • 2009: Tatort – Architektur eines Todes (Fernsehreihe)
  • 2012: Tatort – Schmuggler
  • 2013: Sommer in Rom (Fernsehfilm)
  • 2014: Heldt – Letzte Runde (Fernsehserie)
  • 2014: SOKO Köln – Väter und Söhne (Fernsehserie)
  • 2014: Grey Hat
  • 2015: Rose (Kurzfilm)
  • 2015: Meine Tochter Anne Frank (Fernsehfilm)
  • 2015: Nussknacker und Mausekönig (Fernsehfilm)
  • 2016: Tatort – Borowski und das verlorene Mädchen
  • 2016: Offline – Das Leben ist kein Bonuslevel
  • 2016: Neben der Spur – Todeswunsch (Fernsehfilm)
  • 2017: Katharina Luther (Fernsehfilm)
  • 2017: Wir töten Stella
  • 2018: Charité (Fernsehserie)
  • 2018: 303
  • 2019: Brecht (Filmbiografie)
  • 2019: Lara

News zu Mala Emde