VG-Wort Pixel

Starporträt Luna Schweiger

Dank Papa Til Schweiger ist auch Luna Schweiger mittlerweile im Filmgeschäft zu Hause. Doch ist das wirklich die Traumkarriere des Nachwuchsstars?

Steckbrief

  • Vorname Luna Marie
  • Name Schweiger
  • geboren 11.01.1997, Berlin / Deutschland
  • Sternzeichen Steinbock
  • Jahre 25
  • Grösse 1.68 m
  • Partner Marvin (getrennt) Luca (getrennt) Magnus (getrennt)

Biografie von Luna Schweiger

Luna Schweiger gehört zu Deutschlands wohl bekanntester Schauspielerfamilie: Den Schweigers. Besonders neben Papa Til Schweiger sieht man sie immer wieder vor der Kamera.

Wie der Vater, so die Tochter

Und das bereits seit Kindheitstagen. Mit zarten 10 Jahren gab der Schweiger-Spross sein Filmdebüt in "Keinohrhasen" – natürlich an der Seite von Papa Til. Auch Lunas kleine Schwestern Emma und Lili waren mit von der Partie und komplettierten das Schweiger-Ensemble. In ihren nächsten Filmen durfte Luna dann aber alleine ran, na ja, zumindest ohne ihre Schwestern. Ihre erste Hauptrolle bekam Luna wieder neben ihrem Vater, nämlich 2009 in dem Film "Phantomschmerz", mit der die Ära des Vater-Tochter-Duos eingeläutet werden sollte: Auch in Til Schweigers Tatorten war Luna Schweiger ab der ersten Folge "Willkommen in Hamburg" in der Rolle der "Lenny" zu sehen und durfte sogar im Kinofilm "Tschiller: Off Duty" an der Seite ihres Vaters spielen. Bei so viel Erfahrung ist eine Karriere in der Schauspielerei ja schon fast vorprogrammiert. Aber nur fast, denn Luna hat auch andere Pläne, wie sie selber sagt: "Ich liebe es zu schauspielern und ich nehme gute Rollenangebote sehr gerne an. Ich sehe die Schauspielerei aber nicht als meinen Hauptberuf."

Nicht nur "das Kind von... "

Denn neben der Schauspielerei gibt es ja noch andere spannende Berufe, und neben Papa Til wäre da ja auch noch Mama Dana, von der sich Til Schweiger 2005 trennte. Vorher lebte die Familie gemeinsam in Malibu und Luna spricht sogar besser Englisch als Deutsch, obwohl sie in Deutschland bei Papa Til ihre Jugendjahre verbrachte. Mit ihrer Mutter spricht sie aber immer noch Englisch, genauso wie mit ihren Geschwistern Lilli und Valentin.

Und wenn es eine Sache gibt, die neben der Schauspielerei Lunas Leben bestimmen könnte, dann wäre es wohl ganz klar: Das Reiten! Schon lange ist sie begeisterte Springreiterin und nimmt immer wieder an regionalen Turnieren teil – sogar am Tag einer ihrer Abitur-Klausuren! Und auch Schauspielerei und Sport lassen sich gut unter einen Hut bringen: Durch ihre Gagen konnte sich Luna ihren Traum vom eigenen Springpferd nämlich erst ermöglichen.

Luna wird erwachsen

So gerne Papa Til aber auch mit seiner Tochter vor der Kamera steht, im Privaten musste er schon länger damit klar kommen, dass Luna erwachsen wird und nicht ewig Papas kleines Mädchen bleiben wird. Bereits mit 15 nahm Luna Schweiger ihren damaligen Freund Magnus mit zu Veranstaltungen. Bei der Premiere des Kino-Tatorts "Tschiller: Off Duty" 2016 präsentierte sie dann ihre neue Liebe Luca, mit der sie 2015 zusammen kam – der aber auch schon wieder Geschichte ist. Den nächsten Mann an ihrer Seite, den Frankfurter Studenten Marvin, präsentierte Luna auf der Berlinale. Nachdem ihre Beziehung mit dem Model in die Brüche ging, verstarb dieser 2020 bei einem Autounfall mit nur 23 Jahren. 

Studium statt Schauspielerei

Das junge Nachwuchstalent hat großen Spaß an der Schauspielerei, studiert aber trotzdem nebenher Management. Für sie ist die Schauspielerei kein Hauptberuf, weshalb sie sich an der Uni weiterbildet. Für das Studium ist sie extra nach Paris, für den Master sogar nach Turin umgezogen. Neben Uni und Schauspielerei wird ihre große Leidenschaft, das Reiten natürlich nicht vernachlässigt. Wenn ein wichtiges Turnier ansteht, reist Luna zurück in die Heimat. Ende 2021 wurde die Schauspielerin erst in Berlin gesichtet, allerdings weil sie in einen Autounfall verwickelt war. Als Beifahrerin ist Luna zum Glück nur mit einem Schrecken davongekommen!

Alle Luna Schweiger Filme

  • "Keinohrhasen" (2007)
  • "Phantomschmerz" (2009)
  • "Zweiohrküken" (2009)
  • "Kokowääh" (2011)
  • "Schutzengel" (2012)
  • "Kokowääh 2" (2013)
  • "Tschiller: Off Duty" (2016)

Luna Schweiger lässt es ruhig angehen

"Tschiller: Off Duty" war 2016 der letzte Leinwandauftritt von Luna Schweiger, doch die berühmte Tochter sieht ihre Zukunft äußerst entspannt. Die Schauspielerei ist ohnehin nur eine nette Nebenbeschäftigung und nicht das, was Luna bis an ihr Lebensende machen möchte. "Ich sehe das alles ganz entspannt, habe noch gar keine Ahnung, wie es beruflich für mich weitergeht. Ich mache mir damit aber auch absolut keinen Stress oder setze mich unter Druck. Das wird sich schon alles ergeben", ist sich Luna Schweiger sicher. Doch eines ist sicher: In die USA zurückkehren möchte sie nicht. Die politische Situation in den Staaten schrecke sie ab. Wir dürfen also gespannt sein, wohin es die Schweiger-Tochter verschlägt und dürfen auf ein Leinwand-Comeback hoffen. 


News zu Luna Schweiger