VG-Wort Pixel

Starporträt Letitia Wright

Letitia Wright arbeite von klein auf an ihrer Schauspielkarriere – mit Erfolg! Heute ist sie eine der gefragtesten Jungschauspielerinnen in Hollywood.  

Steckbrief

  • Vorname Letitia Michelle
  • Name Wright
  • geboren 31.10.1993, Georgetown / Guyana
  • Sternzeichen Skorpion
  • Jahre 29
  • Grösse 1.65 m

Biografie von Letitia Wright

Dank ihrer steilen Karriere hat sich die Emmy-nominierte Schauspielerin Letitia Michelle Wright längst einen Namen als eine der aufstrebendsten jungen Schauspielerinnen der Branche gemacht. Schon als kleines Mädchen, das ihre guyanische Heimat im Alter von sieben Jahren verließ und mit ihrer Familie fortan in London lebte, fand sie Gefallen an der Schauspielerei und spielte an der Schule in Theaterstücken mit.

Inspiration für den großen Traum von der Schauspielkarriere

Den entscheidenden Ausschlag für ihren zukünftigen Berufswunsch allerdings gab der Film "Akeelah and the Bee" (2006). Letitia Wright fand die Leistung der jungen Hauptdarstellerin Keke Palmer derart inspirierend und beeindruckend, dass für sie in Zukunft nichts anderes als die Schauspielerei infrage kommen sollte.

Erste Rollen und große Erfolge

Im Alter von 16 Jahren besuchte sie eine Londoner Schauspielschule, zwei Jahre später ergatterte die junge Frau erste Fernsehrollen, unter anderem in der britischen Kult-Serie "Doctor Who". Für besondere Aufmerksamkeit sorgte Letitia Wright mit ihrer Rolle in der Science-Fiction-Serie "Black Mirror", für die sie 2018 als beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder Fernsehfilm für einen Emmy nominiert wurde.

Letitia Wrights Aufstieg ins Marvel-Universum

Mit wachsender Bekanntheit konnte sich Letitia Wright fortan auch größere Rollen sichern. Im Jahr 2018 wurde die Schauspielerin Teil des Marvel-Universums und debütierte als Shuri – führende Wissenschaftlerin und Prinzessin von Wakanda – in "Black Panther". In diese Rolle schlüpfte Wright erneut für "Avengers: Infinity War" und "Avengers: Endgame" sowie für die Fortsetzung "Black Panther: Wakanda Forever".

Schock am Set von "Black Panther: Wakanda Forever"

Doch die Produktion des lang ersehnten Films "Black Panther: Wakanda Forever" ging nicht reibungslos über die Bühne. Bei den Dreharbeiten verletzte sich Letitia Wright bei einem Motorradsturz so sehr, dass sie mit einer gebrochenen Schulter und einer Gehirnerschütterung mehrere Wochen im Krankenhaus verbringen musste und monatelang ausfiel. Umso größer war die Freude bei den Fans, als der Streifen im November 2022 endlich in die Kinos kam und Letitia Wright nun wieder voll durchstarten kann.