Starporträt

LeAnn Rimes

LeAnn Rimes' Weg in das Musikgeschäft verlief seit früher Kindheit problemlos und ging immer steil nach oben — privat hatte sie schon mit Einigem zu kämpfen.

LeAnn Rimes

  • Geboren , Pearls, Mississippi, USA
  • VornameMargaret LeAnn
  • Name Rimes Cibrian
  • Jahre37
  • Grösse 1.65 m
  • Partner Eddie  Cibrian  (verheiratet seit 2011); Dean  Sheremet (verh. 2002–2010)
  • Kinder Siefmutter für Mason  (* 2003); Jake   (*2007)

Biografie von LeAnn Rimes

Mit sieben Jahren der erste öffentliche Auftritt, mit elf Jahren der erste Plattendeal, mit 14 Jahren gleich eine doppelte Grammy-Auszeichnung: Betrachtet man das Leben von LeAnn Rimes von der musikalischen Seite, kann man vor Neid erblassen. Doch das Leben ist selten einseitig und so herrscht auch bei der Sängerin längst nicht nur Friede, Freude, Pancakes.

LeAnns Krankheit

Als das Südstaatenmädchen zwei Jahre alt war, wurde bei ihr Psoriasis, Schuppenflechte, diagnostiziert. Erst 2008 sprach LeAnn öffentlich darüber, erklärte, wie wichtig es ihr sei, über die Krankheit aufzuklären, weil sie niemandem wünsche, durchzumachen, was sie erlebte. Als Sechsjährige musste sie für einige Zeit aus der Schule genommen werden, weil sie es vor Schmerzen nicht mehr aushielt: "80 Prozent meiner Haut waren bedeckt. Ich habe eine Behandlung gemacht, in der sie mich komplett mit Teer begossen und sechs Stunden lang in Frischhaltefolie packten. Zweieinhalb Wochen lang, fünf Tage die Woche. Es war das Schmerzhafteste, was ich in meinem Leben ertragen habe – aber es hat geholfen: allerdings nur für zweieinhalb Monate." Seit einigen Jahren treten dank einer gut anschlagenden Behandlung bei LeAnn Rimes keine Symptome mehr auf; vorbei die Zeiten, in denen sie im Hochsommer mit Jeans und Pullover auf der Bühne stand, weil sie sich dafür schämte, wie sie aussah. Trotzdem wird sie wohl ihr Leben lang Medikamente nehmen müssen.

Reese Witherspoon

Beyoncé schickt der Schauspielerin ihre Kollektion

Reese Witherspoon
Reese Witherspoon zeigt sich tanzend in der Kollektion von Beyoncé.
©Gala

Der Prozess mit ihrem Vater

LeAnn torkelte nie aus einer Bar, vergaß ihre Unterwäsche oder landete im Gefängnis. Dennoch geriet ihr Privatleben früh in die Schlagzeilen: Mit 17 Jahren verklagte sie ihren Vater Wilbur Rimes. Sie bezichtigte ihn und seinen Geschäftspartner, ihr sieben Millionen Dollar unterschlagen zu haben. Wilbur klagte seinerseits und bezeichnete seine Tochter laut Gerichtsunterlagen als "verwöhnte Göre". In einem TV-Interview lächelte LeAnn die Sorgen weg und seufzte lediglich: "Wie eine schlechte Seifenoper." Die Prozesse wurden beigelegt, Details, wie sich die Parteien geeinigt haben, wurden nie öffentlich gemacht.

LeAnns Liebesleben

LeAnn Rimes vertrug sich mit ihrem Vater und lud ihn 2002 zu ihrer Hochzeit ein: Sie heiratete mit 19 Jahren ihren Freund Dean Sheremet, den sie erst einige Monate zuvor kennengelernt hatte. Die Ehe hielt für Hollywoodverhältnisse lang: Sieben Jahre lang war Dean an LeAnns Seite, bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem LeAnn Rimes Eddie Cibrian kennenlernte. Zwar bestätigten die beiden ihre Affäre nicht offiziell, aber Fotos, auf denen sie sich küssen oder Händchen halten, machten dies überflüssig. Beide trennten sich von ihren Ehepartnern. Sprunghaft war LeAnn Rimes nie. Sie wird den Schritt, Dean Sheremet zu verlassen, reiflich überlegt haben. Mit Eddie Cibrian ist sie seit April 2011 verheiratet, gemeinsame Kinder haben sie aber noch keine.

Im Rosenkrieg mit Brandi

Für die Presse sind die ständigen Zickereien zwischen LeAnn und Brandi Glanville, der Ex-Frau ihres Mannes Eddie Cibrian, ein gefundenes Fressen. Immer wieder kam es zu öffentlichen Streits und feindseligen Aussagen, vor allem von Brandis Seite. Diese wetterte 2014 sogar auf der ersten Seite ihres Buches "Drinking and Dating: P.S. Social Media Is Ruining Romance" gegen LeAnn und Eddie: "Wenn man ein komplettes 'Cuntry'-Album über die Affäre mit einem verheirateten Mann schreibt, ist es kein Wunder, wenn die Leute es nicht kaufen." Ihr Wortspiel, in "Country" das o rauszulassen, beinhaltet im Englischen zugleich eine Beleidigung. Seit 2018 soll angeblich Waffenruhe herrschen, den beiden Söhnen würde man es jedenfalls wünschen.

Die Schattenseiten der Musikkarriere

Obwohl LeAnn am 29. August 2012 wegen Stress und Angstzuständen in ärztliche Behandlung kam, produzierte sie weiterhin fleißig Musik, darunter Weihnachtsalben und weitere Singles. 2016 erschien das bisher letzte Studioalbum "Remnants", gefolgt von einer Greatest-Hits-Sammlung in 2018. LeAnn war mit 14 die jüngste Grammy-Solo-Gewinnerin, die es jemals gegeben hat. Ihre Kinder würde sie nur sehr ungern in dem Geschäft sehen. LeAnn Rimes wünscht ihnen etwas anderes: eine ganz normale Kindheit.