Starporträt

Laura Prepon

Bekannt wurde sie durch "Die wilden Siebziger", heute begeistert Laura Prepon als Alex Vause in "Orange Is the New Black"

Laura Prepon

  • Geboren , Watchung, New Jersey / USA
  • VornameLaura
  • Name Prepon
  • Jahre39
  • Grösse 1.78 m

Biografie von Laura Prepon

Schon als Jugendliche war Laura Prepon von Schauspielerei und Tanz ganz begeistert. Die Karriereaussichten in ihrer Heimat New Jersey erschienen ihr jedoch nicht sehr aussichtsreich, also ging sie nach New York, um Schauspiel zu studieren. Schnell ergatterte Laura mehrere Rollen am Theater und arbeitete nebenbei sehr erfolgreich als Model.

Erste Rolle in "Die wilden Siebziger"

Ihren Durchbruch als TV-Schauspielerin konnte Laura 1998 mit der Sitcom "Die wilden Siebziger" feiern. Acht Jahre lang spielte sie die rothaarige Donna Pinciotti. Genau wie für ihre Serienkollegen Topher Grace, Ashton Kutcher und Mila Kunis war die beliebte Show der Startschuss einer aussichtsreichen Karriere.

"Are You There, Chelsea?" bringt nicht den erhofften Erfolg

Nach dem Aus von "Die wilden Siebziger" sah man Laura in einigen mehr oder minder erfolgreichen Filmen und diversen TV-Produktionen wie "In Plain Sight – In der Schusslinie", "How I Met Your Mother", "Medium – Nichts bleibt verborgen" und "Dr. House". 2012, die Erwartungen waren groß, ergatterte Laura ihre erste eigene TV-Serie. In der Sitcom "Are You There, Chelsea?", die lose auf dem Buch "Are You There, Vodka? It's Me, Chelsea" der Komikerin Chelsea Handler basiert, spielt Laura Chelsea Newman, die wegen Trunkenheit am Steuer ins Gefängnis musste, sich schwört, ihr Leben zu ändern, doch daran kläglich scheitert. Die Quoten blieben jedoch weit hinter den Erwartungen zurück und NBC stellte die Serie bereits nach der ersten Staffel wieder ein.  

Es geht bergauf dank "Orange Is the New Black"

Doch dann kam die nächste große Rolle, die endlich an alte Erfolge anknüpfen konnte. Seit 2013 sieht man Laura als Alex Vause in der beliebten Netflix-Serie "Orange Is the New Black". Die wegen Drogengeschäften im Gefängnis sitzende On-und-Off-Freundin der Hauptfigur Piper bringt ordentlich Wirbel in das Leben im Frauengefängnis "Litchfield", das in der Serie porträtiert wird.

Laura Prepon und "Scientology"

Besonders viel ist nicht bekannt über das Privatleben von Laura. Um ihren derzeitigen Beziehungsstatus macht sie ein großes Geheimnis. Wir wissen aber, dass sie von 2000 bis 2007 mit Christopher Masterson, dem Halbbruder ihres "Die wilden Siebziger"-Kollegen Danny Masterson, zusammen war. Und auch Christopher Masterson ist kein Unbekannter – wir kennen ihn als Francis aus der Sitcom "Malcolm mittendrin". Spekuliert wird, dass die Beziehung der beiden aufgrund Lauras Mitgliedschaft in der umstrittenen Sekte "Scientology" in die Brüche ging. Seit Ende der 90er Jahre ist sie Anhängerin der religiösen Bewegung und findet nur lobende Worte für die Organisation, weil sie ihr unter anderem geholfen hat, emotional gefestigter zu werden. Dem OK-Magazin verriet Laura: "Die Dinge, die mich früher geschlaucht haben, tun es jetzt nicht mehr. Vor einiger Zeit fragte mich ein Filmpartner, wie ich immer so entspannt sein kann. Und ich finde, dass diese Frage ein sehr großes Kompliment ist." Nun gut, liebe Laura, jedem das seine, aber doch bitte nicht auf Kosten der Liebe.

Erfahren Sie mehr: