Starporträt

Lady Gabriella Windsor

Gabriella Windsor ist eine echte Lady mit königlichem Stammbaum, trotzdem kennt man sie kaum. Kein Wunder, die Tochter von Prinz Michael von Kent lebt und arbeitet wie jeder Nicht-Blaublüter ohne Rampenlicht. Ihre Hochzeit wird sie in den Mittelpunkt des royalen Interesses rücken.

Lady Gabriella Windsor

  • Geboren
  • VornameGabriella Marina Alexandra Ophelia
  • Name Windsor
  • Jahre38
  • Grösse -
  • Partner Thomas "Tom" Kingston (verlobt)

Biografie von Lady Gabriella Windsor

Wenn man eine Lady ist und Windsor mit Nachnamen heißt, dann erregt das zwangsläufig einen gewissen Verdacht auf Zugehörigkeit zur bekanntesten Familie der Welt. Das wird Gabriella Windsor kennen. Und bei ihr bleibt es nicht beim Verdacht, sie gehört tatsächlich dazu: Ihr Vater Prinz Michael von Kent ist ein Cousin von Queen Elizabeth, was seiner Tochter ein Platz in der Thronfolge sichert und einen prominenten Stammbaum.
Ihre Großeltern waren Herzog George und Herzogin Marina von Kent, die Urgroßeltern König George V. und Königin Mary. Queen Elizabeths vier Kinder sind demnach für Gabriella und ihren älteren Bruder Lord Frederick Windsor Cousins 2. Grades.

Königliche Verwandtschaft und doch irgendwie bürgerlich

Familie Kent bewohnte seit Ende der 70er Jahre ein Apartment im Londoner Kensington-Palast, in der etliche weiter entfernte Queen-Verwandte recht standesgemäß und zudem mietfrei lebten. Ihren Zweitwohnsitz, "Nether Lypiatt Manor", hatten sie in Gloucestershire.

Prinz Michael arbeitete als Unternehmensberater und übernahm, ohne jedoch eine Apanage zu beziehen, eine geringe Anzahl von repräsentativen Aufgaben für die Windsors. Seine beiden Kinder dagegen sind bis heute in die royale Familienfirma nicht involviert und erscheinen im königlichen Umfeld nur zu Anlässen, bei denen die Queen ihre erweiterte Großfamilie in den Palast bittet. So konnte man Gabriella und Bruder Frederick beispielsweise bei "Trooping the Colour" auf dem Schlossbalkon erleben. Sonst lebten sie ein recht zurückgezogenes, unauffälliges Leben.

Eine Lady mit Beruf

Die Prinzen-Tochter besuchte das Internat "Downe House" in der Nähe von Newbury und studierte nach ihrem Schulabschluss an Brown-Universität im US-Bundesstaat Rhode Island und in Oxford.

In dieser Zeit begann sie ihre Arbeit als freie Autorin und veröffentlichte Texte in verschiedenen Magazinen. Ihren Master-Abschluss machte sie in Sozialanthropologie. Sie verbrachte einige Jahre in Lateinamerika, um Kunst und Kultur durch soziale Projekte zu erforschen, und unterrichtet dort auch Kinder.

Aktuell arbeitet sie als Journalistin und für "Branding Latin America", einer Firma, die sich auf die Fahnen geschrieben hat – das kann man der Webseite entnehmen - die Brücke zwischen Lateinamerika, Großbritannien und dem Rest der Welt zu schlagen.

Die pikanten Enthüllungen des Ex-Freundes

Drei Jahre lang war Gabriella mit Aatish Taseer, einem Autoren mit indischen Wurzeln, liiert. Die beiden gingen bereits seit 2006 getrennte Wege, als der Brite 2018 für "Vanity Fair" einen Artikel schrieb, in dem er Einblicke in das Leben im Kensington-Palast und seine Beziehung lieferte. Er beschrieb, wie er mit seiner damaligen Freundin nackt im privaten Pool des Buckingham-Palasts geschwommen sei und Ecstasy in Schloss Windsor konsumiert habe. Dazu enthüllte der Autor Details über Gabriellas Mutter Marie-Christine, die in der Vergangenheit bereits mehrfach durch unbedachte Äußerungen und eine fragwürdige Haltung aufgefallen war. Die Kents kommentierten den Inhalt und seinen Wahrheitsgehalt nicht, er löste aber einen kleinen Skandal aus.

Die royale Hochzeit 2019

Die Beziehung mit Aatish Taseer erwies sich im Nachhinein also als unglücklich. Um so positiver ist, dass Lady Gabriella Windsor seit 2016 mit dem Finanzexperten Thomas "Tom" Kingston liiert ist – und das völlig skandalfrei.

Im erweiterten royalen Kreis ist ihr Freund kein Unbekannter: So soll er einige Zeit Pippa Middleton, die Schwester von Herzogin Catherine, gedatet haben. Britische Zeitungen berichten außerdem von einer Liaison mit Prinz Williams Ex-Freundin Natalie Hicks-Loebbecke.

Das Paar verlobte sich im August 2018 auf der Kanalinsel Isle of Sark. Das freudige Ereignis wurde – im Namen der Brauteltern – vom Buckingham-Palast offiziell bekannt gegeben und gleich mit dem Hinweis versehen, die für Frühjahr 2019 geplante Hochzeit werde im privaten Rahmen gefeiert.

Das Brautpaar in spe will den Bund fürs Leben dort schließen, wo 2018 erst Prinz Harry und Meghan und dann Prinzessin Eugenie und Jack heirateten, nämlich in der St. George's-Kapelle von Schloss Windsor, mit anschließender Feier im "Frogmore House".

Insidern zufolge war es der Wunsch der Braut, in Windsor zu heiraten und dort zu feiern, wo ihre Großeltern, der Herzog und die Herzogin von Kent, begraben sind. Prinz Michaels Tochter verbinde mit dem Schloss viele schöne Erinnerungen. Beispielsweise an gemeinsam mit den übrigen Windsors verlebte Weihnachten und an die Hochzeit ihrer Cousine Lady Helen Taylor, bei der sie 1992 Brautjungfer war.

Obwohl sie sonst selten als Mitglied der britischen Königsfamilie ins Rampenlicht rückt: Mit der einzigen geplanten royalen Hochzeit 2019 wird Lady Gabriella Windsor für Aufsehen sorgen.