Starporträt

Kiefer Sutherland

Eigentlich war seine Schauspielkarriere am Ende, doch dann kam "24" und Kiefer Sutherland wurde zum bestbezahlten TV-Darsteller aller Zeiten

Kiefer Sutherland

  • Geboren , London, England / Großbritannien
  • VornameKiefer William Frederick Dempsey George Rufus
  • Name Sutherland
  • Jahre51
  • Grösse 1.75 m
  • Partner Kelly  Winn  (verh. 1996 - 2008); Camelia  Kath  (verh. 1987 - 1990); Julia  Roberts (verlobt 1990 - 1991.)
  • Kinder Sarah  (* 1988)

Biografie von Kiefer Sutherland

Schon als Kind stand Kiefer zusammen mit seinem berühmten Vater vor der Kamera. Zum Durchbruch in Hollywood verhalf ihm im Alter von 24 Jahren der Psychothriller "Flatliners". Und nicht nur seine schauspielerischen Leistungen, sondern auch seine Beziehung zu einer prominenten Kollegin ließ ihn ins Interesse der Öffentlichkeit rücken. Am Set von "Flatliners" lernte er kennen, die beiden verliebten sich ineinander und schon bald sollten die Hochzeitsglocken klingen. Doch so weit sollte es nicht kommen. Julia Roberts löste die Verlobung drei Tage (!) vor der geplanten Hochzeit, weil sich Kiefer mit einer Gogo-Tänzerin getroffen hatte. Doch laut seinen Angaben hatten die beiden nicht etwa eine Affäre, sondern spielten bloß zusammen Billard. Da kann man als Fast-Braut schon mal skeptisch werden. Also blies alles ab, trennte sich und reiste, um Kiefer noch mal ordentlich einen auszuwischen, am Tag der eigentlich geplanten Hochzeit mit seinem besten Freund nach Irland.

Karriereaufwind

Doch Kiefers Karriere konnte dieser Tiefschlag zunächst nichts anhaben. Mit Filmen wie "Flashback", dem starbesetzten "Eine Frage der Ehre" mit , , und oder "Die Jury" konnte er in den frühen 90ern große Erfolge feiern.

Karrieretief und der Überraschungshit "24"

Ende der 90er wurde es ruhig um . Gar von einem Karrieretief war die Rede. Er war zu festgelegt auf die Rolle des Bösewichts, gute Rollenangebote blieben aus. Doch dann kam "24" und Kiefer gelang ein fulminantes Überraschungs-Comeback. Neun Jahre lang, acht Staffeln, spielte er in der Echtzeitserie den Federal Agent und konnte Zuschauermassen an die Fernseher fesseln.

Kiefer Sutherland war Jack Bauer mit Leib und Seele

Kiefer war mit Leib und Seele dabei. 15 Stunden pro Tag, sechs Tage die Woche verbrachte Kiefer jahrelang am Set von "24". Die Arbeit war ein echter Knochenjob. Und sie ging ebenso im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut: In der dritten Staffel ließ sich die Serienfigur Jack Bauer ein Tattoo stechen und um lange Maskenzeiten, in denen das Tattoo aufgemalt wird, zu vermeiden, ließ Kiefer es sich kurzerhand tatsächlich stechen. Im Laufe der Serie sah man Kiefer länger vor der Kamera als in all seinen anderen bisherigen Rollen zusammengenommen. Doch die harte Arbeit hat sich gelohnt. Für "24" hat er mehr Nominierungen erhalten als für seine ganzen vorherigen Rollen. 2002 konnte er einen Golden Globe und den Screen Actors Guild Award  einheimsen. 2006 gab's den Emmy. Anerkennung ist natürlich schön und befriedigend, doch sein Gehalt konnte sich ebenso mehr als sehen lassen. Für die letzten beiden Staffeln erhielt Kiefer etwa 40 Millionen Dollar Gage, was ihn zum bestbezahlten Fernsehschauspieler der Welt machte. 

Testen Sie Ihr Star-Wissen

1

Zu welcher Rasse gehört Kiefer Sutherlands Hund Molly?

Leider falsch!
Richtig!