VG-Wort Pixel

Starporträt Kate Mulgrew

Trotz zahlreicher Schicksalsschläge hat Kate Mulgrew nie aufgegeben und feiert mit "Star Trek" und "OITNB" große Erfolge im Serienbusiness.

Steckbrief

  • Vorname Katherine Kiernan Maria
  • Name Mulgrew
  • geboren 29.04.1955, Dubuque, Iowa / USA
  • Sternzeichen Stier
  • Jahre 65
  • Grösse 1.65 m
  • Partner Tim Hagan (verheiratet) Robert H. Egan (geschieden)
  • Kinder Alexander James (*1984) Ian Thomas (*1983)

Biografie von Kate Mulgrew

Vom Captain zur Knast-Queen - Katherine Kiernan Maria "Kate" Mulgrew hat schon so ziemlich alle amerikanischen TV-Serien durch und kann auch nach über 40 Jahren im Business noch große Erfolge feiern. Doch so glamourös wie man sich das Leben einer erfolgreichen Schauspielerin vorstellt, war Kates Vergangenheit ganz und gar nicht. Fernab der Kameras musste sie einige herbe Schicksalsschläge einstecken.

Kate wurde schon früh mit dem Tod konfrontiert

Kate wuchs mit sieben Geschwistern als Tochter irisch-katholischer Einwanderer im verschlafenen Iowa auf. Schon früh wurde sie mit dem Tod konfrontiert: Eine ihrer Schwestern verstarb bereits als Säugling, eine andere verlor im Kindesalter den Kampf gegen den Krebs. Vielleicht wollte Kate all dem Schrecken entkommen, von der echten Welt in fremde Rollen fliehen, jedenfalls entwickelte sie schon früh eine Leidenschaft für die Schauspielerei und entschied mit 17 Jahren nach New York zu gehen, um an der "New York University" Schauspiel zu studieren.

Erneuter Schicksalsschlag in New York

Doch in New York angekommen wartete bereits das nächste schreckliche Ereignis auf die junge Frau. Kate wurde vergewaltigt, mit vorgehaltenem Messer wurde sie gedemütigt. Doch auf bewundernswerte Weise schaffte es Kate, auch dank dem guten Rat ihrer Schauspiellehrerin all den Schmerz und die Trauer für ihre Arbeit zu nutzen, die fürchterlichen Erfahrungen in etwas Produktives zu verwandeln. Fast obsessiv stürzte sie sich in die Schauspielerei, trainierte Tag und Nacht. "Alles was ich wollte, war schauspielern. Ich habe nichts zwischen mich und das Spiel kommen lassen."

Beruflich erfolgreich, privates Desaster

All die harte Arbeit, die Obsession und das Durchhalten zahlten sich aus. Nach ihrem Studium ergatterte Kate im Alter von 20 Jahren eine Hauptrolle in der Soap "Ryan's Hope". Doch das Schicksal hatte noch lange nicht vor, etwas Ruhe in Kates Leben einkehren zu lassen. Kate wurde mit 22 schwanger, fühlte sich jedoch noch nicht bereit Mutter zu werden. Eine Abtreibung kam für sie nicht in Frage und so entschied sich die junge Frau, ihre Tochter zur Adoption freizugeben. Eine Entscheidung, die sie lange nicht verarbeiten konnte und letztlich bereute. Kate wollte ihre Tochter kennenlernen, suchte über 20 Jahre nach ihr und fand sie schließlich mit Hilfe eines Privatdetektivs. 24 Jahre nach ihrer Geburt traf die verschollene Tochter endlich ihre leibliche Mutter. Heute haben die beiden regelmäßigen Kontakt und ein gutes Verhältnis zueinander.

Kate bekommt ihre eigene Serie

Nach ihrem Ausstieg bei "Ryan's Hope" nach drei Jahren nahm sich Kate nicht etwa eine Auszeit, um die Erfahrung, ihr Kind weggegeben zu haben verarbeiten zu können, sondern stürzte sich gleich wieder in neue Projekte. Nach einigen kleineren TV-Rollen bekam Kate 1979 ihre eigene Serie. Im "Columbo"-Spin-off "Mrs. Columbo" spielte sie Kate Columbo, die Ehefrau von Inspektor Columbo. Zwar wurde die Show nach zwei Jahren bereits wieder abgesetzt, doch Kate konnte sich zumindest über eine Nominierung für den Golden Globe freuen.

Großer Durchbruch als Captain in "Star Trek - Raumschiff Voyager"

Doch ihren ganz großen Durchbruch sollte erst die nächste Rolle bringen. Mit 40 Jahren bestieg Kate Mulgrew (60) die Brücke in "Star Trek - Raumschiff Voyager" als erster weiblicher Captain nach dem legendären William Shattner und Patrick Stewart. Sieben Jahre lenkte sie das gestrandete Raumschiff durchs Weltall und wurde für ihre Darstellung der Kathryn Janeway mit einem "Saturn Award" und einem "Satellite Award" belohnt. Dabei war sie für die Rolle nur die zweite Wahl. Ihr erstes Vorsprechen war nach eigenen Angaben schrecklich, weil sie frisch verliebt und völlig gedankenverloren gewesen sei. Das sahen wohl auch die Caster so, denn Geneviève Bujold erhielt die Rolle. Doch die Auserwählte verließ das Set bereits nach 48 Stunden und schmiss ihren Job hin. Gut für Kate, denn sie wurde ein zweites Mal zum Vorsprechen eingeladen und bekam die Rolle. "Janeway war eine große Rolle. Sie hat mein Leben und auf jeden Fall meine Karriere verändert. Ich habe sie mit meiner ganzen Energie, mit meinem ganzen Ich gespielt. Ich werde sie nie vergessen und ihr für ewig dankbar sein", resümiert Kate über ihre Zeit bei "Star Trek - Raumschiff Voyager".

Zweiter großer Erfolg mit "Orange Is the New Black"

Nach dem Aus von "Star Trek" sah man Kate zunächst hauptsächlich auf Theaterbühnen. Langsam kehrte sie mit Gastrollen und wiederkehrenden Figuren in Serien auf den Bildschirm zurück, doch dass nach ihrem großen Erfolg mit "Star Trek" ein weiterer ähnlich großer Erfolg kommen würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Seit 2013 verkörpert Kate in der Netflix-Serie "Orange Is the New Black" um das Leben in einem New Yorker Frauengefängnis die taffe, russische Köchin Galina Reznikov, die dank ihrer roten Haare den Spitznamen "Red" trägt. Die Serie schlug ein wie eine Bombe, heimst Auszeichnungen ohne Ende ein und auch Kate konnte sich 2014 über einen "Critics' Choice Television Award" als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie freuen. Beruflich läuft also alles bestens und auch privat war lange kein Schicksalsschlag mehr zu verzeichnen – zu gönnen ist Kate auf jeden Fall, dass sie zur Ruhe kommen und ein friedliches Leben führen kann.