Starporträt

Kate McKinnon

Von "Saturday Night Live" zur legendären "Ghostbusterin" – Komikerin und Schauspielerin Kate McKinnon hat es allen Kritikern gezeigt.

Kate McKinnon

  • Geboren , Sea Cliff, New York / USA
  • VornameKathryn
  • Name McKinnon Berthold
  • Jahre35
  • Grösse 1.61 m
  • Partner Marla Mindelle (aktuell)

Biografie von Kate McKinnon

Schauspielerin und Komikerin Kate McKinnon bekam 2016 eine Menge Gegenwind zu spüren. Eigentlich war der "Saturday Night Live"-Star bisher Amerikas Liebling, auch dank ihrer witzigen Imitationen von Justin Bieber, Ellen DeGeneres, Hillary Clinton und Angela Merkel. Doch dann kam "Ghostbusters", das Reboot des gleichnamigen Kultfilms von 1984, in die Kinos und Kate sowie ihre weiblichen Co-Stars Kristen Wiig, Melissa McCarthy und Leslie Jones mussten sich so einiges anhören. Wieso? Na, ganz einfach, weil sie Frauen sind. Viele Fans des Klassikers fanden es nämlich ganz und gar nicht lustig, dass ihr Lieblingsfilm plötzlich von Frauen erobert wurde. Doch immerhin gab es auch genügend Filmfans, die die Neuauflage samt weiblicher Besetzung toll fanden. Schließlich geht es um die Rettung der Welt vor der Geisterbedrohung und "Ghostbusters" beweist, dass Frauen genauso Heldinnen sein können.

Früh übt sich

Geboren und aufgewachsen ist Kate McKinnon in einer Kleinstadt im Bundestaat New York. Gemeinsam mit ihren Eltern, einer Lehrerin und einem Architekten, und ihrer jüngeren Schwester Emily verbrachte sie dort eine glückliche Kindheit. Ihre Eltern Laura und Michael förderten das künstlerische Talent ihrer Töchter schon früh. Kate nahm Unterricht in Klavier, Cello und Gitarre und spielte an der Schule Theater. Nach ihrem Highschoolabschluss schrieb sie sich an der Columbia University ein, wo sie Mitbegründerin einer Comedygruppe wurde.

Rafael van der Vaart

Tochter Jesslynn feuert Mama Estavana bei der Handball-WM in Japan an

Estavana Polmann, Jesslynn van der Vaart und Rafael van der Vaart
Die drei sind ein starkes Team: Estavana Polmann freut sich über die Unterstützung ihrer größten Fans Jesslynn van der Vaart und Rafael van der Vaart.
©Gala

Die Karriere nimmt Fahrt auf

Nach etlichen Auftritten auf New Yorker Bühnen als Stand-Up-Comedienne gab Kate 2007 in der Comedyshow "The Big Gay Sketch Show" ihr TV-Debüt. Für die homosexuelle Kate genau der richtige Ort, um die Karriere zu starten, denn die Show beschäftigt sich humoristisch mit LGBT-Themen. 2012 hatte Kate McKinnon ihren ersten Auftritt in der legendären US-Show "Saturday Night Live" ehe sie später in die Stammbesetzung aufstieg, was ihr 2016 einen Emmy als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie einbrachte. Auf der Erfolgswelle scheint Kate McKinnon also zweifelsohne zu schwimmen. Ob wir die lustige Komikerin aber weiterhin erfolgreich auf der großen Leinwand bewundern dürfen, bleibt abzuwarten.

Kate McKinnon im Fernsehen und Kino

  • 2006–2010: The Big Gay Sketch Show (Fernsehserie, 23 Folgen)
  • 2009–2012: UCB Comedy Originals (Fernsehserie, 16 Folgen)
  • 2010: Vag Magazine (Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 2010–2011: Robotomy (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2012: My Best Day
  • seit 2012: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 2013: Hudson Valley Ballers (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2014: Life Partners
  • 2014: Balls Out
  • 2015–2016: Family Guy (Fernsehserie, 5 Folgen, Stimme)
  • 2016: Findet Dorie (Stimme)
  • 2016: Ghostbusters
  • 2017: Girls' Night Out 
  • 2017: Ferdinand – Geht STIERisch ab! (Stimme)
  • 2018: Family
  • 2018: Irreplaceable You
  • 2018: Bad Spies 

Erfahren Sie mehr: