Starporträt

Karoline Herfurth

Sie kann zart, aber auch knallhart: Karoline Herfurth ist das One-Woman-Fräuleinwunder und überzeugt als Diva ebenso wie als Berliner Göre

Karoline Herfurth

  • Geboren , Berlin-Pankow, Berlin / Deutschland
  • VornameKaroline
  • Name Herfurth
  • Jahre34
  • Grösse 1.64 m
  • Kinder Kind  (*2012)

Biografie von Karoline Herfurth

Von der glücklichen Kindheit in einer kunterbunten Großfamilie zum vielseitigen Star des deutschen Kinos: glänzt in ihren unterschiedlichen Rollen, aber ihr Privatleben behält sie lieber für sich. So kommt es denn auch regelmäßig vor, dass Fans und Presse sich fragen, ob sie nun ENDLICH wieder schwanger, vergeben, getrennt, glücklich oder unglücklich ist ...

Kreative Kindheit in der Patchworkfamilie

Karoline Herfurth wurde fünfeinhalb Jahre vor dem Mauerfall in Ost-Berlin geboren. Ihre Eltern trennten sich jedoch bald darauf und Karoline pendelte zwischen zwei Haushalten, die sich mit neuen Familien füllten, sodass sie mit sieben Halb- und Stiefgeschwistern, Mutter, Vater und Stiefeltern aufwuchs. Nicht immer einfach, aber unterm Strich habe sie sich nie einsam gefühlt: "Ich habe es als Kind genossen, einen großen Kreis von Menschen zu haben, die sich für mich interessieren und mich lieben", sagte sie im 'Zeit'-Interview.

Ihre kreative Ader wurde früh gefördert: Karoline Herfurth besuchte eine Waldorfschule und machte 2003 ihr Abitur an der Rudolf-Steiner-Schule, bevor sie auf eine Musikschule wechselte. Erst schlug ihr Herz für den Tanz, dann für den Zirkus. 2008 landete sie endgültig beim Schauspiel und durchlief eine Ausbildung an der Ernst-Busch-Schauspielschule.

Mehr News zu Karoline Herfurth

Kinodebüt mit 15 Jahren

Schon als Zehnjährige wurde Karoline Herfurth in der Musikschule entdeckt und durfte in einem Fernsehfilm mitspielen. Mit 15 drehte sie dann ihren ersten Kinofilm, 'Crazy' mit . Ihren großen Durchbruch feierte sie 2001 mit der Komödie 'Mädchen, Mädchen'. Als "Deutschlands sagenumwobenste Schauspielerin" beschrieb der 'Spiegel' sie wegen ihres wortlosen, aber betörenden Auftritts als Mirabellenmädchen in 'Das Parfum' (2006). Nach dem TV-Film 'Das Wunder von Berlin' mit und schrieb die 'FAZ' ihr gar das Vermögen zu, "den deutschen Film zu retten".  Für die tragische Rolle der Lilli im Kinofilm 'Im Winter ein Jahr' bekam Karoline Herfurth 2009 den Bayerischen Filmpreis – und bergeweise Lob.

Karoline Herfurth beweist ihre Wandlungsfähigkeit immer wieder, ob als Magersüchtige in 'Vincent will Meer', als Vampir in 'Wir sind die Nacht' oder als strenge Lehrerin in 'Fack ju Göhte'. 2017 betrat sie "Format-Neuland" mit der Amazon-Serie 'You Are Wanted', der ersten deutschen Eigenproduktion des Streaming-Dienstes unter der Regie von . 2018 kam sie als Kinderbuchlegende "Die kleine Hexe" ins Kino, das stand ihr gut.

Durch 'Das Parfum' ist man auch international auf sie aufmerksam geworden. So spielte sie 2008 neben in 'Der Vorleser' und stand für Brian De Palmas 'Passion' vor der Kamera. Doch die clevere Berlinerin will noch mehr, nämlich selbst Regie führen: Die Arbeit am Kurzfilm 'Mittelkleiner Mensch', der 2013 auf den Hofer Filmtagen gezeigt wurde, hatte ihr so viel Spaß gemacht, dass sie 2016 mit 'SMS für Dich' ihren ersten Langspielfilm nachlegte, in dem sie auch gleich die weibliche Hauptrolle übernahm.

Eine neue Erfahrung: Schauspiel und Regie

Die ungewohnte Doppelbelastung als Schauspielerin und Regisseurin zugleich war natürlich eine Herausforderung, doch beide Jobs hat die Berlinerin souverän gemeistert. Besonders freute sie sich über die Zusammenarbeit mit : "Das fand ich wahnsinnig toll, weil sie ein absolutes Jugend-Idol von mir ist. Ich hätte mir niemals erträumen lassen, dass sie in meinem ersten Film mitspielt. Das war sehr besonders."

Mit , die in 'SMS für Dich' die Katja spielt, verbindet Karoline seit den Dreharbeiten eine enge Freundschaft. Alles in allem scheinbar eine tolle Erfahrung, die Karoline Herfurth hoffentlich wiederholen wird.

Karoline Herfurth schützt ihr Privatleben

Dann gibt es da die private Karoline: Die hat eigentlich gar keine roten Haare, sondern ist "Berliner straßenköterblond", ist viel umgezogen, aber nur innerhalb der Hauptstadt, und will dort auch bleiben. Sie versucht, mindestens einmal pro Woche ihr Pferd auszureiten, das in einem Stall am Stadtrand steht – "sonst habe ich echt ein krass schlechtes Gewissen", sagt sie. Sie ist eine treue Seele, Aufgeregtheit im Privaten liegt ihr nicht. Seit ihrem 17. Lebensjahr hatte sie über viele Jahre den gleichen Mann an ihrer Seite.

2012 kam ein erstes Kind, aber in Interviews - nicht mal solchen zu Kinderfilmen wie "Die kleine Hexe" - mag sie darüber nicht weiter reden. Alle Fragen zu einem mehr oder weniger sichtbaren Babybauch auf Events bleiben unbeachtet. Karoline schweigt, denn ihr Privatleben ist ihr heilig.