Starporträt

Kanye West

40 Jahre

Man kennt ihn als pöbelnden Rapper und Teil des brisantesten Paares in der Glamour-Welt. Hinter Kanye Wests Rüpel-Rapper-Fassade steckt viel mehr

  • Geboren , Atlanta/Georgia/USA
  • VornameKanye Omari
  • Name West
  • Grösse 1.73 m
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Partner Kim Kardashian (verheiratet); Alexis  Phifer (geschieden); Amber Rose (2008-2010); Chanel  Iman (2010-2011); Melody  Thornton (2010)
  • Kinder North   (*2013); Saint   (*2015)

Biografie von Kanye West

Entgegen des geltenden Rapper-Klischees wuchs Kanye Omari nicht in Detroit inmitten von brennenden Mülltonnen und Bandenkriegen auf, sondern alleine mit seiner Mutter in Chicago. Man kann seinen Hintergrund gutbürgerlich nennen, immerhin war seinen Mutter Donda Vorsitzende des Anglizistik-Fachbereichs an der Chicago State University.

Anfänge als Rapper

Seine Lust zu rappen begann schon in der dritten Klasse, ab der siebten Klasse versuchte er sich sogar erstmals als Musikproduzent.

Während Kanye West vehement eine Musikkarriere anstrebte, drängte ihn seine Mutter dazu, einen Abschluss zu haben. So besuchte er die American Academy of Art und die Chicago State University. Doch das nagte an seinen Nerven, er war kein Freund des amerikanischen Schulsystems, was er auch anfangs in seinen Raptexten verarbeitete. Als er dann 1996 zum ersten Mal richtig als Musikproduzent tätig war und damit Geld verdiente, brach er sein College-Studium ab, um sich vollkommen auf seine Musik zu konzentrieren.

Mehr News zu Kanye West

Seinen Durchbruch schaffte Kanye West Ende der 90er Jahre als er Umwege den Rapper kennenlernte, mit dem er ab dem Zeitpunkt regelmäßig zusammen arbeitete.

Der Schicksalsschlag, der zur Wende wurde

Im Oktober 2002 geriet West in einen Autounfall, bei dem sein Kiefer dreimal gebrochen wurde. Dieses Erlebnis verarbeitete unmittelbar nach dem Unfall und nahm seinen Song "Through The Wire" auf. Danach arbeitete er mit verschiedenen Größen der Black-Music-Szene zusammen, beispielsweise mit Ludacris, und .

Zwei Jahre nach seinem Autounfall gründete er sein eigenes Plattenlaben GOOD Music, unter dem sogar ein Album veröffentlichte.

Als am 07.07.2007 rund um den Globus die Benefizkonzerte "Live Earth" stattfanden, die auf den Klimawandel aufmerksam machen wollten, war Kanye auch mit dabei. Zu Freuden der R'n'B- und Hip-Hop-Fans. Alles, was Kanye West anpackte, wurde erfolgreich und von Fans und Kritikern gefeiert.

2008 versuchte sich er sich, bislang nur als Rapper bekannt, auch als Sänger mit seinem Lied "Love Lockdown" und das war selbstverständlich auch ein Mega-Erfolg.

Das Lied stammt aus dem Album "808s + Heartbreak", in dem er den Tod seiner geliebten Mutter im November 2007 verarbeitete. Sie war der wichtigste Mensch in seinem Leben und starb früh, im Alter von 58 Jahren an den Folgen einer Operation.

Der Beginn der Ära "Kimye"

Jahrelang waren Kanye West und befreundet, bis die beiden 2012 zu einem Paar und gleichzeitig zu "Kimye" wurden.

Der selbstverliebte Rapper und das selbstverliebte It-Girl – das passt gut und die beiden reifsten zu einem der interessantesten Paare für die Medien.

Ihrer Beziehung setzten die beiden im Mai 2014 mit einer prunkvollen Hochzeit im italienischen Florenz das Krönchen auf. Ein Jahr zuvor bekamen sie ihr erstes gemeinsames Kind, North West. Der Name, der übersetzt Norden Westen, sorgte für viele Lacher und einen Shitstorm im Netz. Als Kim Kardashian dann 2015 wieder schwanger wurde, rätselte die ganze Welt über den Namen des Kindes. Es wurde weder South West, noch East West, sondern Saint West.

Eskapaden und Ausraster

Auch wenn er nicht vollständig das Klischee eines Rüpelrappers erfüllt, ein Rüpel ist er trotzdem. Regelmäßig liefert er sich Stress mit Paparazzi und wird auch gerne mal handgreiflich, was schon das ein oder andere Mal zum Rechtsstreit führte.

Auch wenn er auf ein Interview oder eine Veranstaltung keine Lust hat, sorgt er ausdrucksstark dafür, dass es jeder mitbekommt.

Fast schon legendär ist sein Ausraster bei den Video Music Awards 2009, als Pop-Sängerin den Award für das beste Musikvideo erhielt. West stürmte auf die Bühne und beschwerte sich, dass eigentlich den Preis verdient hätte.