VG-Wort Pixel

Starporträt Kanye West

Man kennt ihn als pöbelnden Rapper und lange Zeit als Teil des brisantesten Paares in der Glamour-Welt. Hinter Kanye Wests Rüpel-Rapper-Fassade steckt viel mehr.

Steckbrief

  • Vorname Kanye Omari
  • Name West
  • geboren 08.06.1977, Atlanta, Georgia / USA
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Jahre 45
  • Grösse 1.73 m
  • Partner Kim Kardashian (geschieden) Alexis Phifer (geschieden) Amber Rose (2008-2010) Chanel Iman (2010-2011) Melody Thornton (2010)
  • Kinder North (*2013) Saint (*2015) Chicago (*2018) Psalm (*2019)

Biografie von Kanye West

Entgegen des geltenden Rapper-Klischees wuchs Kanye Omari West nicht in Detroit inmitten von brennenden Mülltonnen und Bandenkriegen auf, sondern alleine mit seiner Mutter in Chicago. Man kann seinen Hintergrund gutbürgerlich nennen, immerhin war seine Mutter Donda Vorsitzende des Anglizistik-Fachbereichs an der ''Chicago State University''.

Anfänge als Rapper

Seine Lust zu rappen begann schon in der dritten Klasse, ab der siebten Klasse versuchte er sich sogar erstmals als Musikproduzent. Während Kanye West vehement eine Musikkarriere anstrebte, drängte ihn seine Mutter jedoch dazu, einen Abschluss zu haben. So besuchte er die ''American Academy of Art'' und die ''Chicago State University''. Doch das nagte an seinen Nerven, er war kein Freund des amerikanischen Schulsystems, was er auch anfangs in seinen Raptexten verarbeitete. Als er dann 1996 zum ersten Mal richtig als Musikproduzent tätig war und damit Geld verdiente, brach er sein College-Studium ab, um sich vollkommen auf seine Musik zu konzentrieren. Den Durchbruch schaffte Kanye West Ende der 90er-Jahre, als er über Umwege den Rapper Jay-Z kennenlernte, mit dem er ab dem Zeitpunkt regelmäßig zusammen arbeitete.

Der Schicksalsschlag, der zur Wende wurde

Im Oktober 2002 geriet West in einen Autounfall, bei dem sein Kiefer dreimal gebrochen wurde. Dieses Erlebnis verarbeitete er unmittelbar nach dem Unfall und nahm seinen Song "Through The Wire" auf. Danach arbeitete er mit verschiedenen Größen der Black-Music-Szene zusammen, beispielsweise mit Ludacris, Alicia Keys und Janet Jackson. Zwei Jahre nach seinem Autounfall gründete er sein eigenes Plattenlabel ''Good Music'', unter dem sogar John Legend ein Album veröffentlichte. Als am 07.07.2007 rund um den Globus die Benefizkonzerte "Live Earth" stattfanden, die auf den Klimawandel aufmerksam machen wollten, war Kanye auch mit dabei. Zur Freude der R'n'B- und Hip-Hop-Fans. Alles, was Kanye West anpackte, wurde erfolgreich und von Fans und Kritikern gefeiert.

Hommage an seine geliebte Mutter

2008 versuchte er sich, bislang nur als Rapper bekannt, auch als Sänger mit seinem Lied "Love Lockdown" und das war selbstverständlich auch ein Mega-Erfolg. Das Lied stammt aus dem Album "808s & Heartbreak", in dem er den Tod seiner geliebten Mutter im November 2007 verarbeitete. Sie war der wichtigste Mensch in seinem Leben und starb im Alter von 58 Jahren an den Folgen einer Operation.

Die erfolgreichsten Songs von Kayne West

  • 2003: ''Through the Wire''
  • 2004: ''All Falls Down'' (feat. Syleena Johnson)
  • 2004: ''Jesus Walks''
  • 2005: ''Gold Digger'' (feat. Jamie Foxx)
  • 2007: ''Stronger''
  • 2007: ''Good Life'' (feat. T-Pain)
  • 2008: ''Love Lockdown''
  • 2008: ''Heartless''
  • 2010: ''Runaway'' (feat. Pusha T)
  • 2011: ''Otis'' (mit Jay Z, feat. Otis Redding)
  • 2011: ''Niggas in Paris'' (mit Jay Z)
  • 2012: ''Mercy'' (mit Pusha T, Big Sean & 2 Chainz)
  • 2012: ''Clique'' (mit Big Sean & Jay Z)
  • 2013: ''Bound 2''
  • 2015: ''FourFiveSeconds'' (mit Paul McCartney & Rihanna)
  • 2016: ''Famous'' (feat. Rihanna)
  • 2022: ''Jail'' (feat. Jay-Z)

Der Beginn der Ära "Kimye"

Jahrelang waren Kanye West und Kim Kardashian befreundet, bis die beiden 2012 zu einem Paar und gleichzeitig zu "Kimye" wurden. Der selbstverliebte Rapper und das selbstverliebte It-Girl, – das passt gut und die beiden reiften zu einem der interessantesten Paare für die Medien. Ihrer Beziehung setzten die beiden im Mai 2014 mit einer prunkvollen Hochzeit im italienischen Florenz das Krönchen auf. Ein Jahr zuvor bekamen sie ihr erstes gemeinsames Kind, North West. Der Name, übersetzt Norden Westen, sorgte für viele Lacher und einen Shitstorm im Netz. Als Kim Kardashian dann 2015 wieder schwanger wurde, rätselte die ganze Welt über den Namen des Kindes. Es wurde weder South West noch East West, sondern Saint West. Abgerundet wurde das Familienglück durch die gemeinsame Tochter Chicago und den Sohn Psalm, die 2018 und 2019 das Licht der Welt erblickten.

Eskapaden und Ausraster

Auch wenn er nicht vollständig das Klischee eines Rüpelrappers erfüllt, ein Rüpel ist Kanye West trotzdem. Regelmäßig liefert er sich Stress mit Paparazzi und wird auch gerne mal handgreiflich, was schon das ein oder andere Mal zum Rechtsstreit führte. Sobald er auf ein Interview oder eine Veranstaltung keine Lust hat, sorgt er ausdrucksstark dafür, dass es jeder mitbekommt. Fast schon legendär ist sein Ausraster bei den ''Video Music Awards'' 2009, als Pop-Sängerin Taylor Swift den Award für das beste Musikvideo erhielt. West stürmte auf die Bühne und beschwerte sich, dass eigentlich Beyoncé den Preis verdient hätte.

Der Rapper versucht sich auch als Schauspieler

Doch Kayne West weiß wie kein anderer, wie man für Aufmerksamkeit sorgt und sich ins Gespräch bringt. Oberste Devise: Niemals in der Versenkung verschwinden. Kein Wunder, dass der Rapper schon seit Jahren an einer Zweitkarriere als Schauspieler arbeitet.

Film- und Fernsehauftritte von Kayne West

  • 2005: ''Block Party''
  • 2007: ''Entourage'' (Fernsehserie)
  • 2008: ''Der Love Guru''
  • 2009: ''We Were Once a Fairytale''
  • 2010: ''Runaway''
  • 2012: ''Cruel Summer''
  • seit 2012: ''Keeping Up with the Kardashians''
  • 2013: ''Anchorman – Die Legende kehrt zurück''
  • 2015: ''I Am Cait''

Das Ende der ''Kimye''-Ära

Nicht, dass man es den beiden nicht gewünscht hätte, aber eine Ehe zu führen, wenn man derartig berühmt ist und Tag für Tag polarisiert, kann nicht einfach sein. Es brauchte eine ganze Reihe von Skandalen, bis bekannt wurde: Es hat sich auskimyet! Schon zuvor kursierten Trennungsgerüchte seitens Kim, 2020 wurde es dann offiziell. Verrückte Tweets, Kanyes Vorliebe für Donald Trump, das Drängen auf eine Abtreibung, als Kim mit North schwanger war, um nur ein paar zu nennen. Kim Kardashian reichte im Frühjahr 2021 die Scheidung ein. 2022 wurde die Scheidung dann auch offiziell vollzogen und das ehemalige Power-Couple geht nun getrennte Wege.

Ein Skandal jagt den Nächsten

Seit der Scheidung von Kim macht Kanye immer wieder negative Schlagzeilen. Seine Beleidigungen und Hetze gegen den neuen Freund seiner Ex-Frau kosten ihn zeitweise sogar den Zugang zu seinem Instagram-Account. Kanye selbst wird immer wieder mit neuen Frauen an seiner Seite entdeckt, als offizielle Freundin stellt er jedoch keine von ihnen vor. Trotz all des Trubels in seinem Privatleben verliert Kanye die Musik jedoch nicht aus den Augen. Mit seinen Alben "Donda" (2021) und "Donda 2" (2022) feiert der Rapper einige Erfolge. Für "Donda" konnte er gleich mehrere Nominierungen bei den Grammys 2022 abräumen und am Ende des Abends zwei mit nach Hause nehmen. Einen Auftritt musste sich Kanye wegen seines Verhaltens allerdings abschminken – das Team der Grammys begründet ihre Entscheidung mit dem "beunruhigenden Online-Verhalten" des Rappers.

Das Ende seiner Karriere

Kanye hat sich in den letzten Jahren so einige Fehltritte erlaubt, nun scheint er den Bogen endgültig überspannt zu haben. Das der Rapper unter psychischen Krankheiten leidet, die ihn zu unüberlegten Aussagen und unverständlichem Verhalten verleiten, ist kein Geheimnis. 2022 ging der Rapper allerdings zu weit: Er verbreitet antisemitische Aussagen und gibt seiner Karriere damit selbst den Todesstoß. Seine erfolgreiche Zusammenarbeit mit Adidas wurde nach den Aussagen eingestellt: ''Die jüngsten Äußerungen und Handlungen von Ye sind inakzeptabel, hasserfüllt und gefährlich. Sie verstoßen gegen die Werte des Unternehmens wie Vielfalt und Inklusion, gegenseitigen Respekt und Fairness.“, stellt der Sportartikelhersteller klar. Immer mehr Marken, Stars und Fans des Rappers wenden sich von ihm ab und setzen ein Zeichen gegen den Hass.